Mein Konto
    Nach "Army Of Thieves" gibt’s wieder Zombie-Action: Das erwartet uns in "Army Of The Dead: Lost Vegas"
    07.11.2021 um 16:00
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Berührt und fasziniert zu werden, aber auch etwas über sich selbst lernen – das bedeutete Kino schon immer für Daniel. Darum machte der einstige Sozialarbeiter am Ende seine Leidenschaft auch zum Beruf.

    Wer im aktuellen „Army Of The Dead“-Spin-off mit reichlich Untoten rechnet, dürfte von Schweighöfers „Army Of Thieves“ enttäuscht werden. Doch keine Sorge, die Zombies kehren schon bald zurück – unter anderem in „Army Of The Dead: Lost Vegas“.

    Stanislav Honzik/Clay Enos/Netflix

    „Mehr Tresore, weniger Zombies“, hieß es bereits auf dem ersten Poster zu „Army Of Thieves“. Und dennoch: Viele Fans von Zack Snyders Vorgänger „Army Of The Dead“ hofften insgeheim natürlich dennoch auf ein wenig Untoten-Gemetzel – immerhin spielt das Spin-off auch in derselben Welt wie der Zombie-Blockbuster, wenn auch ein paar Jahre davor.

    Am Ende ist „Army Of Thieves“ aber nun mal kein Horror-Schocker, sondern – wie versprochen – ein Heist-Thriller. Zumindest kurz lassen sich die blutgierigen Monster zwar blicken, etwa in den Träumen von Ludwig Dieter oder in den Nachrichten über die gerade in den USA ausbrechende Zombie-Epidemie. Abgesehen davon lernen wir den von Matthias Schweighöfer gespielten Safe-Knacker allerdings in einer Welt vor der Apokalypse (und unter anderem Namen) kennen. Das ist zwar ganz nett, hat mit „Army Of The Dead“ aber eben nicht mehr ganz so viel zu tun – zumindest nicht, wenn man das Ganze aus Sicht eines Horror-Fans betrachtet.

    Doch auch Gorehounds sollen bald wieder bedient werden: Nach dem Heist-Prequel, bei dem Schweighöfer übrigens auch selbst Regie führte, sollen die Zombies in der für 2022 angesetzten Serie „Army Of The Dead: Lost Vegas“ wieder eine größere Rolle spielen. Und dann ist da natürlich auch noch „Army Of The Dead 2“...

    Das ist "Lost Vegas"

    Ähnlich wie auch in „Army Of Thieves“ wird es in „Army Of The Dead: Lost Vegas“ ein Wiedersehen mit alten Bekannten geben. Der Unterschied zum Spielfilm-Prequel: „Lost Vegas“ wird eine animierte Netflix-Serie, in der gleich eine ganze Reihe von Zombiejägern aus Zack Snyders Horror-Spektakel zurückkehren.

    Die ebenfalls vor „Army Of The Dead“ angesiedelte Serie behandelt so unter anderem die Vorgeschichte des von Dave Bautista gespielten Scott Ward und seiner alten Feundin Maria Cruz (Ana de la Reguera), die während der Apokalypse ja bekanntlich so etwas wie dessen Love Interest wird. Wie die beiden einst überhaupt zusammenkamen und wie sie sich vor ihrem großen Millionen-Coup durch die Apokalypse metzelten?

    Genau das soll die Serie zeigen, wie de la Reguera bereits verriet. Ebenfalls (als Sprecher*innen) wieder mit von der Partie sind Ella Purnell als Kate Ward, Omari Hardwick als Vanderohe und Tig Notaro als Marianne Peters. Wann genau „Army Of The Dead: Lost Vegas“ startet, ist allerdings noch nicht bekannt.

    Wie Franchise-Schöpfer und Zombie-Experte Zack Snyder (er feierte immerhin mit „Dawn Of The Dead“ 2004 sein Spielfilmdebüt) bestätigte, sollen wir in „Lost Vegas“ aber nicht nur mehr über die menschlichen Protagonisten erfahren, sondern auch über die Untoten und ihren wahren Ursprung.

    Außerdem in Arbeit: "Army Of The Dead 2: Planet Of The Dead"

    Darüber hinaus arbeiten Snyder und sein Team mit Hochdruck an „Army Of The Dead 2: Planet Of The Dead“ – eine direkten Fortsetzung, die wohl noch größer als der Vorgänger wird. Zumindest verspricht das schon mal der offizielle Titel.

    Die ersten Details zum Film, in dem die Apokalypse offenbar auch außerhalb des Zockerparadies über die Menschheit hereinbricht, findet ihr im folgenden Artikel:

    "Army Of The Dead 2“: Titel des Netflix-Sequels enthüllt und überraschende Figuren-Rückkehr angedeutet
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top