Mein Konto
    Nach "Red Notice": Dwayne Johnson will der neue James Bond werden
    17.11.2021 um 09:53
    Tobias Mayer
    Tobias Mayer
    -Redakteur
    Tobias liebt „Star Wars 8“ – und noch sehr, sehr viele andere Filme. Kino ist dabei immer eine gute Idee (zu jeder Jahreszeit).

    Noch ist nicht bekannt, wer nach Daniel Craig die Rolle des berühmtesten aller Kino-Geheimagenten übernimmt. Nun hat Superstar Dwayne Johnson, der im Netflix-Hit „Red Notice“ einen Agenten spielt, seinen Hut in den Ring geworfen.

    Netflix

    Dwayne Johnson wurde dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge der bestverdienende Schauspieler der Welt, woran seine Gage für den Netflix-Hit „Red Notice“ bestimmt einen gewichtigen Anteil hat. Es läuft bestens für den sympathischen Ex-Wrestler, dem es ganz offensichtlich auch noch nie an Selbstbewusstsein mangelte. In einem fröhlichen Video für Esquire spricht er nun über seine familiäre Verbindung zur „James Bond“-Reihe:

    Dwayne Johnsons Großvater, der Wrestler Peter Maivia, prügelte sich als Handlanger in „James Bond 007 - Man lebt nur zweimal“ kurz mit 007, gespielt von Sean Connery. „Ich möchte in seine Fußstapfen treten und der nächste Bond werden“, so Johnson im Video: „Ich werde keinen Bösewicht spielen. Es müsste Bond sein.“ Die besagte Stelle findet ihr direkt am Anfang des Videos:

    Wie ernst meint er das?

    Gleich nach seiner Aussage fängt Dwayne Johnson im Video breit zu grinsen an. Meint er seine Ansage, die er in einem Tonfall vorgetragen hat, der ironisch sein könnte, also gar nicht ernst? Es ist gut möglich, dass der Superstar hier nur einen Spaß machen wollte. Er ist ein Profi im Umgang mit Medien und weiß, dass ihm so eine Aussage Aufmerksamkeit einbringen wird (siehe auch dieser Artikel hier).

    Außerdem dürfte Dwayne Johnson wissen: Er hat in Sachen „James Bond“ nichts zu verlieren. Johnson gilt aufgrund seines Alters (49) und seiner großen internationalen Bekanntheit ohnehin nicht als besonders aussichtsreicher Kandidat in der Nachfolge von Daniel Craig. Franchise-Chefin Barbara Broccoli dürfte stattdessen nach einem jüngeren Schauspieler suchen, der nicht so sehr sein eigenes Image mit in die Filme trägt, wie es Johnson tun würde. Aber wer weiß, vielleicht wird Johnson nach seiner kleinen Ansage ja zumindest ein Meeting mit Barbara Broccoli bekommen, und das wäre fürs Geschäft zumindest nicht schädlich.

    Welche Kandidaten sind im Rennen?

    Niemand von außerhalb weiß, welche Namen auf der Liste der „Bond“-Produzentin Barbara Broccoli stehen. Irgendwann 2022 ist damit zu rechnen, dass der neue 007-Darsteller der Welt verkündet wird. Wenn es um die Namen geht, die unter Film-Fans im Internet als Wunschkandidaten gehandelt werden, sind das aktuell: Idris Elba, die Marvel-Stars Tom Hardy und Tom HiddlestonHenry Cavill („The Witcher“), „Fast & Furious“-Bösewicht Luke EvansJames Norton („McMafia“) und „Bridgerton“-Newcomer Regé-Jean Page.

    Der nächste Film mit Dwayne-Johnson heißt „Black Adam“ und ist eine Verfilmung der gleichnamigen DC-Comics. Johnson spielt den uralten Teth-Adam alias Black Adam, der 5.000 Jahre lang im Knast saß und keine besonders gute Laune hat, als er freikommt. Die Figur wurde als „Bösewicht“ und „Antiheld“ beschrieben, doch wie Johnson auch im Video oben deutlich macht, ist eines sicher: Er spielt keine Bösewichte (mehr).

    Podcast zu Dwayne Johnson

    Unsere Kolleg*innen von Moviepilot diskutieren in ihrem Podcast Streamgestöber über Superstar Dwayne Johnson, seine faszinierende Selbst-Inszenierung und natürlich die Fehde mit Vin Diesel:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top