Mein Konto
    Nach "Benedetta": "Basic Instinct"-Regisseur macht neuen Erotik-Thriller
    03.12.2021 um 09:00
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    „Benedetta“ läuft gerade in den Kinos, doch Regisseur Paul Verhoeven denkt auch mit 83 Jahren nicht ans Aufhören. Mit seinem „RoboCop“- und „Starship“-Troopers“-Autor macht der „Basic Instinct“-Regisseur nun einen neuen Erotik-Thriller.

    Studiocanal

    Paul Verhoeven teasert das Projekt mit dem Titel „Young Sinner“ selbst als „innovative Version von Filmen wie ‚Eine verhängnisvolle Affäre‘ und ‚Basic Instinct‘“. Er warte seit 10 bis 15 Jahren auf die Chance, wieder so einen Film zu machen. Es sei ein groß gedachter Film für ein breites Publikum. Verhoeven plant also einen Erotik-Thriller so wie sie früher gemacht wurden, aber nun seit über zwei Jahrzehnten aus dem Kino quasi verschwunden sind.

    Der Regisseur selbst hat mit dem von ihm selbst angesprochenen „Basic Instinct“ (siehe auch Newsbild) das wohl bekannteste Werk in dem Genre gemacht, das in den 1980ern und Anfang der 1990er sehr erfolgreich und populär war.

    » "Basic Instinct" bei Amazon*

    Für „Young Sinners“ arbeitet Verhoeven mit einem alten Bekannten zusammen. Das Drehbuch schreibt für ihn Edward Neumeier, mit dem er auch schon an den Sci-Fi-Kult-Hits „RoboCop“ und „Starship Troopers“ arbeitete.

    Vor "Young Sinner": "Benedetta" im Kino

    Während er über „Young Sinner“ sonst nur noch verriet, dass die Story in Washington spiele und er auf so wenig digitale Effekte wie möglich setzen wolle, können wir euch deutlich mehr zum aktuellsten Film des Regisseurs sagen: Denn „Benedetta“ läuft seit dem gestrigen 2. Dezember 2021 in den deutschen Kinos.

    In einem Kloster im 17. Jahrhundert hat Nonne Benedetta (Virginie Efira) Sex mit einer anderen Ordensschwester und ist daher der Äbtissin Felicita (Charlotte Rampling) ein Dorn im Auge. Als Benedetta angeblich auch noch Visionen von Jesus hat, sieht die Äbtissin ihre Chance, sie loszuwerden. Der päpstliche Nuntius (Lambert Wilson) soll sie in die Mangel nehmen und herausfinden, dass sie eine Betrügerin ist.

    Verhoevens neuer Film über Religion, Sexualität, Glaube und Macht ist mal wieder radikal und kompromisslos – mit expliziten Folter- und Sexszenen bis hin zum Gebrauch einer Marienstatue als Dildo. Es ist auch ein starker Film, wie wir in unserer FILMSTARTS-Kritik feststellen.

    Verhoeven ist auch mit 83 Jahren kein bisschen müde geworden und so dürften sich viele Cinephile auch über die Ankündigung des neuen Projekts freuen.

    Mehr als nur Sexploitation um lesbische Nonnen: FILMSTARTS-Kritik zu "Benedetta"

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top