Mein Konto
    "The Witcher": Wann und wie geht es in Staffel 3 auf Netflix weiter?
    02.01.2022 um 12:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Seit dem ersten „The Witcher“-Spiel ist Julius ein Fan, der natürlich auch die anderen Spiele, Bücher & Geschichten sowie die Serie verschlungen hat.

    „The Witcher“ Staffel 2 ist vorbei und endet mit einer Reihe fieser Cliffhanger, doch zum Glück ist eine dritte Staffel bereits angekündigt. Wie geht es in „The Witcher“ Season 3 weiter? Und noch viel wichtiger: Wann kommen die neuen Folgen?

    Die erste Staffel „The Witcher“ war für Netflix ein riesiger Erfolg, der nicht nur eine zweite Staffel, sondern auch zahlreiche Spin-offs und weitere Serien nach sich zog. Und da man sich um den Erfolg von Staffel 2 offenbar nicht sorgte – tatsächlich schoss die neue Season dann auch direkt an die Spitze der Netflix-Charts –, bestellte man bereits zwei Monate vor deren Start auch schon Staffel 3 von „The Witcher“. Aber wann und wie geht es nun weiter?

    Wann kommt "The Witcher" Staffel 3?

    2022 wird die „The Witcher“-Saga auf Netflix erst einmal mit einem weiteren Kapitel fortgeführt, das NICHT Staffel 3 ist: „The Witcher: Blood Origin“ könnte im Sommer 2022 erscheinen, womöglich bleibt Netflix aber auch bei dem bisherigen Winter-Termin und bringt die Prequel-Serie im Dezember 2022.

    Davon wird wohl auch abhängen, wann es mit „The Witcher“ Staffel 3 weitergeht. Die äußerst verlässliche Hexer-Seite Redanian Intelligence berichtet, dass die Dreharbeiten zur dritten Staffel für im März 2022 beginnen sollen und vermutlich bis August 2022 dauern. Damit ist ein Start von Season 3 im Jahr 2022 ausgeschlossen, schließlich sind noch aufwändige Arbeiten an Schnitt, Effekten und Musik nötig, selbst wenn alle Szenen gedreht sind.

    Netflix könnte Staffel 3 also entweder im Frühjahr/Sommer 2023 bringen – oder auch hier wieder auf den etablierten Winter-Slot gehen. Nachdem schon Season 1 (2019) und Season 2 (2021) im Dezember veröffentlicht wurden, erscheint uns das die wahrscheinlichste Möglichkeit – zumal Netflix auch schon in der Vergangenheit des Öfteren auf fertig produzierten Serienstaffeln gesessen hat. Wir tippen also auf Dezember 2023 als Startmonat für Staffel 3 von „The Witcher“.

    Wie geht es weiter?

    Die größere und aufwändigere Frage ist aber nicht wann, sondern wie es in „The Witcher“ Staffel 3 weitergeht – und zugleich die, die sich etwas besser beantworten lässt.

    „The Witcher“ Staffel 2 basiert auf dem ersten Roman der Hexer-Saga von Autor Andrzej Sapkowski. Da „The Witcher“-Showrunnerin Lauren Schmidt Hissrich bereits verkündet hat, dass Staffel 3 auf dem nächsten Buch der Reihe basieren wird (nämlich „Die Zeit der Verachtung“), wissen wir also ungefähr, wohin die Reise geht. Doch gleichzeitig ist die Netflix-Serie eine so freie Adaption der Bücher, dass sich ein genauerer Blick auf das Serien-Universum lohnt.

    ›› Die komplette "The Witcher"-Saga bei Amazon*

    Alle jagen Ciri

    Schon in Staffel 2 wird deutlich, dass verschiedene Parteien aus unterschiedlichen Gründen hinter Ciri (Freya Allan) her sind, und in Staffel 3 dürfte das nur noch wichtiger werden: die Könige und die Königin der Nördlichen Königreiche, Emhyr (Bart Edwards), Ciris Vater und der Imperator von Nilfgaard, die Wilde Jagd, die Elfen um Francesca (Mecia Simson) und noch mehr – alle wollen Ciri und/oder ihr Blut.

    Besonders die Wilde Jagd dürfte in Staffel 3 eine wichtige Rolle spielen, zumindest wurde deren Rückkehr von den Serien-Verantwortlichen bereits bestätigt. In der Buchvorlage gibt es etwa einen Zusammenstoß von Ciri, Geralt (Henry Cavill) und Yennefer (Anya Chalotra) mit der Wilden Jagd, der dieses Mal, anders als in Season 2, nicht in einer anderen Sphäre stattfindet.

    Mit solchen Szenen sollten dann auch Geralt und Yennefer in Staffel 3 langsam wieder zusammenfinden, auch wenn der Haussegen anfangs bestimmt noch etwas schief hängt. Showrunnerin Schmidt Hissrich hat uns aber bereits verraten, dass die Beziehung zwischen Yennefer und Geralt nach dem großen Vertrauensbruch wieder etwas tiefer wird.

    Der Thanedd-Aufstand

    Die Interessen der verschiedenen Parteien prallen in der Buchvorlage dann bei einem bestimmten Ereignis aufeinander: dem Thanedd-Aufstand oder Thanedd-Coup. Hier versuchen die zwei Parteien der Bruderschaft der Zauberer die jeweils andere auszuschalten – eine Seite unterstützt Nilfgaard, die andere die Nördlichen Königreiche.

    Gleichzeitig mischen hier aber auch die Elfen mit – und die haben sich mittlerweile zu den Scoia'tael entwickelt, den gnadenlosen Widerstandskämpfern, die man auch aus den Büchern und Videospielen kennt. Auch hier hat uns Schmidt Hissrich bereits verraten, dass die Scoia'tael auf jeden Fall auftreten und beginnend mit Staffel 3 immens wichtig werden. In der Buchvorlage agieren die Elfen als Agenten von Nilfgaard. Womöglich könnten sie in der Serie aber auch aus eigenem Antrieb mitmischen.

    Rund um die Ereignisse in Thanedd dürfte dann auch Philippa Eilhart (Cassie Clare) eine noch wichtigere Rolle spielen. In Staffel 2 war die Zauberin hauptsächlich als Eule zu sehen und offenbarte erst am Schluss ihre menschliche Gestalt.

    Die Eule in "The Witcher" ist wichtiger als ihr denkt – vor allem für Staffel 3 auf Netflix

    Neben Ciri, Geralt und Yennefer sowie diversen Magiern und Zauberinnen dürften hier dann auch Cahir (Eamon Farren) und Fringilla (Mimi Ndiweni) mitmischen, auch wenn sie bei Emhyr in Ungnade gefallen sind. In den Büchern bekommt zumindest Cahir eine zweite Chance beim Thanedd-Coup.

    Ciri auf Abwegen

    Der Weg dorthin wird sicherlich anders verlaufen als in der Buchvorlage, doch den Thanedd-Aufstand können wir uns sehr gut als großen, womöglich über mehrere Folgen gestreckten Höhepunkt von Staffel 3 vorstellen – und vermutlich wird das Ergebnis mehr oder weniger dasselbe sein.

    Denn durch den Aufstand verschieben sich im Buch nicht nur die Machtverhältnisse auf dem Kontinent erneut, es ändert sich auch die Figurenkonstellation: Die Mutter-Vater-Tochter-Beziehung zwischen Geralt, Yennefer und Ciri wird aufgebrochen und Ciri muss sich ab dem Ende von „Die Zeit der Verachtung“ (bzw. vermutlich auch Staffel 3) erstmal auf eigene Faust, oder besser gesagt mit neuen Begleitern durchschlagen.

    Dass es zu dieser Entwicklung auch in der Serie kommt, wird in Staffel 2 bereits in der Szene angedeutet, in der Stregobor (Lars Mikkelsen) von Falka erzählt, einer möglichen Vorfahrin von Ciri. Ciri nimmt nämlich später den Namen Falka an, als sie sich einer Gruppe von jungen Kriminellen anschließt, der Rattenbande.

    Offenbart sich Vilgefortz als großer Bösewicht?

    Eine weitere große Entwicklung von „The Witcher“ Staffel 3 dürfte sein, dass Vilgefortz (Mahesh Jadu) als großer Bösewicht und Drahtzieher im Hintergrund entlarvt wird. Im Buch zeigt er beim Thanedd-Aufstand seine wahren Farben, liefert sich sogar ein Duell mit Geralt und wird anschließend zum großen Widersacher für die restliche Reihe.

    Und tatsächlich deutet einiges darauf hin, dass es auch in der Serie so kommt und dass er der geheimnisvolle Meister von Rience (Chris Fulton) und Lydia (Aisha Fabienne Ross) ist:

    Versteckter Bösewicht in "The Witcher" Staffel 2: Wer ist der Meister von Rience & Lydia in der Netflix-Serie?

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    Hinweis: Dieser Artikel wurde nach Veröffentlichung mit neuen Informationen überarbeitet und ergänzt.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top