Mein Konto
    Oscar-Skandal mit Folgen: "Bad Boys 4" & Netflix-Projekt mit Will Smith auf Eis gelegt
    04.04.2022 um 15:10
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Berührt und fasziniert zu werden, aber auch etwas über sich selbst lernen – das bedeutete Kino schon immer für Daniel. Darum machte der einstige Sozialarbeiter am Ende seine Leidenschaft auch zum Beruf.

    Will Smiths Ausraster bei der diesjährigen Oscarverleihung scheint nun erste Folgen nach sich zu ziehen. Mehrere Studios stellen die Arbeit mit dem Schauspieler vorerst ein. Neben Netflix' „Fast & Loose“ ist auch „Bad Boys 4“ von Sony betroffen.

    2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

    Was mit einem harmlosen (wenn auch geschmacklosen) Witz von Chris Rock begann, endete im vielleicht hässlichsten Moment der jüngeren Oscar-Geschichte: Superstar Will Smith ging auf die Bühne, wohl um die Ehre seiner Frau zu verteidigen, und schlug dem Comedian auf der Bühne ins Gesicht. Zurück an seinem Sitzplatz, schoss er dann schließlich auch verbal noch einmal nach – inklusive des bösen F-Wortes.

    Konsequenzen folgten vorerst nicht, im Gegenteil: Wenig später erhielt Smith dann sogar den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Darbietung im Film „King Richard“. Jetzt, über eine Woche später, werden nun aber doch mögliche erste Folgen des Ausrasters deutlich. Physische Gewalt als Antwort auf einen verbalen Angriff? Das geht gar nicht – finden auch die Verantwortlichen verschiedener Filmstudios, die Will Smith nun offenbar aufs Abstellgleis stellen.

    Sowohl Netflix („Fast & Loose“) als auch Sony („Bad Boys 4“) legen aktuelle Smith-Projekte auf Eis, wie nun unter anderem der Hollywood Reporter berichtet. Während aber wohl nur die Verantwortlichen selbst wissen, inwiefern tatsächlich auch der Oscar-Eklat dafür verantwortlich ist, wollen wir einen Blick hinter die Kulissen werfen, um die Situation richtig einzuordnen. Denn es wäre vorschnell, etwa Will Smiths vorzeitiges Karriereende zu prophezeien. Immerhin habe der bereits vor einiger Zeit verraten, dass er nach den Oscars etwas kürzer treten und eine Auszeit nehmen will.

    Auch wenn alle nur noch über die Backpfeife reden: Will Smiths "King Richard" könnt ihr euch ab sofort fürs Heimkino sichern

    Will Smith trat nach dem Vorfall übrigens offiziell aus der Academy Of Motion Picture Arts und Sciences aus, das Disziplinarverfahren gegen den Schauspieler bleibt jedoch aufrecht.

    "Fast & Loose": Erst ohne Regisseur, nun auch ohne Hauptdarsteller

    Bei „Fast & Loose“ handelt es sich um einen Action-Thriller um einen Mann ohne jegliche Erinnerung (Smith), der versucht, herauszufinden, wer er ist und dabei mit seiner dunklen, zwielichtigen Vergangenheit konfrontiert wird.

    Doch auch wenn die Produktion durch Smiths Auftritt bei den Oscars einen Rückschlag erleiden dürfte, begannen die Probleme schon viel früher. Vor der Misere um Hauptdarsteller Smith kam nämlich auch schon Regisseur David Leitch („John Wick“) abhanden, der stattdessen für Universal Pictures beim Actioner „Fall Guy“ auf dem Regiestuhl Platz nimmt.

    Der Film steht aktuell also ohne Regisseur und Hauptdarsteller da. Wann und in welcher Form man das Projekt wieder auf Kurs bringen wird oder ob man es in Anbetracht der Umstände vielleicht sogar ganz einstampft, bleibt abzuwarten. Nach Leitchs Abgang habe Netflix allerdings noch direkt mit der Suche nach alternativen Filmemacher*innen begonnen, die in die Fußstapfen des Action-Könners treten könnten. Der Wille, „Fast & Loose“ also auch ohne Leitch zu realisieren, war groß – scheint nach Smiths Oscar-Ausraster nun allerdings gebrochen. Oder zumindest stark angeknackst.

    Auch "Bad Boys 4" wackelt

    Besonders schmerzlich dürfte für viele Action-Fans jedoch die Nachricht sein, dass Sony nun erst einmal auch die Arbeit an „Bad Boys 4“ vorübergehend zu beenden scheint. Laut Quelle des Hollywood Reporter habe Smith vor der Oscarverleihung bereits 40 Seiten des Drehbuchs erhalten. Jetzt aber liege der Film vorerst auf Eis.

    Bitter ist das vor allem, weil mit „Bad Boys For Life“ das langersehnte Revival des Buddy-Action-Kults eindrucksvoll geglückt war. Der Film war nicht nur der erfolgreichste Hollywood-Blockbuster 2020, sondern wurde von Fachpresse und Publikum auch gleichermaßen gefeiert. Kurzerhand wurde dann auch direkt „Bad Boys 4“ angekündigt, der nun nicht erneut über 15 Jahre auf sich warten lassen sollte – und nun vielleicht doch für immer eine Wunschvorstellung bleibt. Eben jenes Schicksal könnte aber auch noch einige weitere geplante Filme wie etwa den kürzlich angekündigten „I Am Legend 2“ treffen... 

    "I Am Legend 2": Die Fortsetzung ist offiziell in Arbeit
    "Emancipation": Dieser kommende Will-Smith-Film ist bereits im Kasten

    Während fraglich ist, wie es mit ebenjenen Projekten weitergeht, dürfte uns mit „Emancipation“ aber zumindest noch ein Smith-Film in naher Zukunft erwarten. Die Dreharbeiten des auf wahren Begebenheiten Action-Thriller-Dramas von Apple TV+ sind jedenfalls schon abgeschlossen. Wann der Film von Antoine Fuqua („The Equalizer“, „Olympus Has Fallen“) erscheinen soll, ist allerdings noch nicht bekannt.

    Im Zentrum von „Emancipation“ steht ein Sklave (Smith) auf der Flucht, der alles daran setzt, seinen skrupellosen Verfolgern zu entkommen und sich dabei durch den gefährlichen Sumpf von Louisiana kämpft, um sich im Norden der Unionsarmee anzuschließen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top