Mein Konto
    Einer der größten FSK-18-Erotik-Klassiker wird neu verfilmt – mit einem Bond-Girl in der Hauptrolle
    16.05.2022 um 19:40
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Filme, Serien, Videospiele. Markus brennt schon seit Kindertagen für so ziemlich alles, was über Bildschirme und Leinwände flimmert.

    Es gibt wohl keine andere Erotikfilm-Reihe, die einen größeren Kult-Status genießt als „Emmanuelle“. 50 Jahre nachdem der Grundstein für den Erfolg des skandalträchtigen Kino-Franchises gelegt wurde, kommt nun eine Neuverfilmung der Buchvorlage.

    Koch Films

    Schon in den 1960er Jahren avancierten die „Emmanuelle“-Bücher der französischen Autorin Emmanuelle Arsan zu Underground-Bestsellern. Der Welterfolg für die Geschichten um die junge Titelheldin, die vor allem auf verschieden Reisen zahlreiche erotische Abenteuer mit Männern und Frauen hat, kam jedoch so richtig mit der gleichnamigen Verfilmung aus dem Jahr 1974, in der Sylvia Kristel die Hauptrolle übernahm.

    » "Emmanuelle" 4K-Box bei Amazon*

    Der Film schlug mit seinen freizügigen Sexszenen damals hohe Wellen und wurde letztlich zu einem der ganz großen Klassiker des Genres. Das unterstreichen auch die zahlreichen Fortsetzungen (die in Deutschland fast alle für viele Jahre auf dem Index standen), Ableger, Nachahmer und Parodien. Nun wird das langlebige Franchise einmal mehr neu aufgewärmt:

    Wie im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes verkündet wurde, wird „Emmanuelle“ neu verfilmt – mit spannender Beteiligung...

    Große Namen für neuen "Emmanuelle"

    Die Titelrolle in der neuen „Emmanuelle“-Adaption übernimmt die Französin Léa Seydoux, die in den vergangenen Jahren vor allem als James Bonds Love Interest Madeleine Swann in „Spectre“ und „Keine Zeit zu sterben“ für Aufsehen sorgte, im leidenschaftlichen Liebes-Epos „Blau ist eine warme Farbe“ aber auch schon viel Erfahrung mit herausfordernden und recht expliziten Sexszenen gesammelt hat. Demnächst dürfte sie auch mit David Cronenbergs Ekel-Horror „Crimes Of The Future“ für Schlagzeilen sorgen.

    Sony Pictures
    Léa Seydoux in „James Bond 007 - Spectre“

    Auf dem Regiestuhl nimmt ebenfalls ein französisches Ausnahmetalent Platz: Audrey Diwan hat nicht nur uns erst kürzlich mit dem trotz seiner in den 1960er Jahren verorteten Handlung brandaktuellen Abtreibungsdrama „Das Ereignis“ begeistert. In ihren Händen dürfte die „Emmanuelle“-Neuauflage wohl auch etwas vielschichtiger werden als die kultige Original-Verfilmung. Wann wir das Ergebnis zu sehen bekommen, steht jedoch noch nicht fest.

    Nachgeforscht: Bei welchen Filmen war der Sex am Set echt? Bei welchen wurde nur simuliert?

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top