Mein Konto
    Dank "Phantastische Tierwesen"-Regisseur und Netflix findet einst geplantes Marvel-Duo doch noch zusammen
    06.07.2022 um 14:15
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Fan von Hochspannungskino, Thriller dabei lieber als Horror und eine besonders große Liebe für Klassiker von Hitchcock und das Kino der 70er & 80er - vor allem aus Europa.

    Eigentlich sollten Chris Evans als Captain America und Emily Blunt als Black Widow gemeinsam das MCU aufmischen. Daraus wurde bekanntlich nichts. Für eine bereits mit viel Aufmerksamkeit bedachte Netflix-Thriller-Satire finden sie nun doch zusammen.

    Marvel Studios / Netflix

    Schon seit einiger Zeit wird in Hollywood viel über „Pain Hustlers“ geredet. Denn es ist nicht nur einer der seltenen Fälle, in denen David Yates nach vier „Harry Potter“- und drei „Phantastische Tierwesen“-Filmen außerhalb des magischen Fantasy-Franchises tätig ist und hat mit Emily Blunt auch schon einen großen Star an Bord, Netflix hat sich den Thriller auch unter viel Aufsehen gesichert. Im Rahmen des traditionell am Rande der Filmfestspiele von Cannes stattfindenden Filmrechtemarkts hat der Streaming-Riese laut übereinstimmenden Branchenberichten eine Summe von rund 50 Millionen Dollar hingelegt, um den Film weltweit exklusiv vertreiben zu dürfen. Es war die höchste Summe, die beim Filmmarkt 2022 für einen Titel gezahlt wurde.

    Und nun wird das Projekt noch interessanter. Denn auch wenn es keine offizielle Bestätigung von Netflix gibt, berichtet Variety nun, dass Chris Evans fest an Bord der Thriller-Satire ist, die an Filme wie „The Wolf Of Wall Street“, „The Big Short“ und „American Hustle“ erinnern soll. Damit arbeiten Chris Evans und Emily Blunt nun doch noch das erste Mal zusammen.

    Disney und seine verbundenen Unternehmen
    Stehen bald für Netflix das 1. Mal gemeinsam vor der Kamera: "Captain America" Chris Evans und "Beinahe-Black-Widow" Emily Blunt.

    Einst war es ja der Plan, dass sie als Captain America und Black Widow zum Marvel-Traumduo werden. Blunt war nämlich die erste Wahl des Comic-Giganten für die Rolle der schlagkräftigen Heldin. Sie musste aber absagen, weil eine Vertragsverpflichtung mit Fox dem (damals noch Konkurrenz-) Studio ermöglichte, sie für einen beliebigen Film an Bord zu nehmen. Dies zwang sie dazu, „Gullivers Reisen“ zu drehen, obwohl sie lieber das Marvel-Angebot angenommen hätte.

    » Die Welt von Marvel auf Disney+*

    Die Rolle der Black Widow ging so an Scarlett Johansson, die erst in „Iron Man 2“ eingeführt wurde, dann aber vor allem in „The Return Of The First Avenger“ sowie „Civil War“ zur Vertrauten und Mitstreiterin von Chris Evans' Captain America wurde, was eigentlich für Blunt geplant war.

    Das ist "Pain Hustlers"

    Im Mittelpunkt von „Pain Hustlers“ steht die von Emily Blunt gespielte Liza Drake, welche einst die Highschool abgebrochen hat, sich heute mit Gelegenheitsjobs durchschlägt und auf der Suche nach einem besseren Leben für sich und ihre Tochter ist. Als sie einen Job bei einem eigentlich scheiternden Pharma-Start-Up findet, schafft sie es, das Schicksal der Firma ins Positive zu wenden. Doch dabei landet sie mitten in einer kriminellen Verschwörung mit tödlichen Konsequenzen.

    Welche Rolle Chris Evans spielen wird, wenn laut aktueller Planung noch diesen Sommer die Dreharbeiten beginnen, ist noch unbekannt. Sicher ist dagegen, dass wir den Marvel-Star schon deutlich früher bei Netflix sehen. Denn er verkörpert im Action-Thriller „The Gray Man“ der „Avengers 4“-Regisseure eine Hauptrolle. „The Gray Man“ kommt am 14. Juli 2022 in die Kinos und ist dann ab dem 22. Juli 2022 auf Netflix verfügbar.

     

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top