Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Tree of Life
     The Tree of Life
    16. Juni 2011 / 2 Std. 18 Min. / Drama, Fantasy
    Von Terrence Malick
    Mit Brad Pitt, Jessica Chastain, Sean Penn
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,6 7 Kritiken
    User-Wertung
    3,1 256 Wertungen - 63 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Die USA in den 50ern: Hinter der sauberen Kleinbürger-Fassade wird Jack zwischen den grundverschiedenen Positionen seiner Eltern aufgerieben. Von seiner Mutter (Jessica Chastain) hat er seine außergewöhnliche Empathie geerbt, dank der er seinem Umfeld mit empathischem Verständnis begegnet. Sein Vater (Brad Pitt) jedoch will seinen Sohn mit unnachgiebigen Methoden auf einen harten Überlebenskampf in einer gnadenlosen Welt einstimmen. Als Jack sich im Verlauf seiner Adoleszenz mit Leid und Tod konfrontiert sieht, scheinen die düsteren Prophezeiungen seines Vaters Bestätigung zu finden. Als erwachsener Mann (Sean Penn) hat Jack längst jede Zuversicht verloren. Verzweifelt sucht er nach einer Erkenntnis, nach einer Sinnhaftigkeit hinter dem Horror des menschlichen Daseins...
    Verleiher Concorde Filmverleih GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2011
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 3 Trivias
    Budget 32 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    The Tree of Life
    The Tree of Life (Blu-ray)
    Neu ab 8.96 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    The Tree of Life
    Von Christoph Petersen
    In der Regel lese ich vorab keine Pressehefte, weil sie einem nicht nur den Inhalt verraten, sondern auch gleich noch die Deutung mitliefern. Weil ich hier in Cannes aber gleich nach der Vorstellung mit dem Schreiben der FILMSTARTS-Kritik beginnen wollte, habe ich bei „The Tree of Life" eine Ausnahme gemacht. Bereut habe ich es nicht, denn nach dem Durchstöbern des Hefts war ich auch nicht schlauer als vorher. Da lese ich auf der einen Seite, der Film handle von einer Familie in den 1950er Jahren, nur um dann auf der nächsten zu erfahren, wie die Dinosaurier animiert wurden und der Einschlag des Meteoriten eigentlich nur Milch in einem Rundbecken sei. Terrence Malicks erst fünfte Regiearbeit in 38 Jahren ist weniger Film als filmische Symphonie, die statt aus Tönen aus Impressionen, Gedankensplittern und Erinnerungsfetzen besteht. Statt der Geschichte einer Familie erzählt der Ausnahmere...
    Die ganze Kritik lesen
    The Tree of Life Trailer DF 2:01
    The Tree of Life Trailer DF
    284160 Wiedergaben
    The Tree of Life Trailer OV 2:12
    80653 Wiedergaben

    Interviews, Making-Of und Ausschnitte

    Interviews 1 - Deutsch 4:48
    Interviews 1 - Deutsch
    4019 Wiedergaben
    Fünf Sterne N°2 - Cannes-Special 9:36
    Fünf Sterne N°2 - Cannes-Special
    45389 Wiedergaben
    Reportage 1 (Cannes Dailies 6) - Englisch 4:27
    Reportage 1 (Cannes Dailies 6) - Englisch
    5444 Wiedergaben
    Alle 7 Videos
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Brad Pitt
    Rolle: Mr. O'Brien
    Jessica Chastain
    Rolle: Mrs. O'Brien
    Sean Penn
    Rolle: Jack
    Hunter McCracken
    Rolle: Young Jack
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    KritischUnabhängig
    KritischUnabhängig

    User folgen 36 Follower Lies die 216 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 5. Januar 2012
    Mich hat der Film komplett enttäuscht. Es ist keine Erzählstruktur vorhanden. Eine lose Aneinanderreihung von Naturaufnahmen und Erinnerungsfetzen macht den kompletten Film aus. Dazu ertönt oftmals orchestrale Musik, die ich mit der Dauer als störend empfunden habe. Hier wird eindeutig zu dick aufgetragen. Man will mit Gewalt den Szenen eine Schwere und Bedeutung zuspielen. Es soll ein großer Zusammenhang hergestellt werden, in dem Malick ...
    Mehr erfahren
    falkarni
    falkarni

    User folgen 1 Follower Lies die 25 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 7. November 2011
    Möchtegern intelligent ist der richtige Ausdruck! Aber sehr gute Schlaftablette für Leute mit Einschlafproblemen!
    wufreak
    wufreak

    User folgen 5 Follower Lies die 78 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 5. November 2016
    Wie eine Werbung ohne Inhalt und Aussage! Frechheit sowas als Film zu verkaufen, bzw. die Kinogänger noch mit einem ansprechendem Trailer und guten Schauspielern anzulocken! Was dann kommt ist wie ein schrecklicher Unfall... Bloße Aneinanderreihung von Bildern und Fetzen einer Story. Ich habe nach 45 min ausgemacht bzw noch etwas gespult... .Habe schon viel Schund gesehen aber das hier setzt allem die Krone auf.
    wir33658
    wir33658

    User folgen Lies die 12 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 5. November 2011
    Gähn, was für ein möchtegern intellektueller Film. Ich liebe ja Filme, bei denen man nicht sofort weiß um was es geht, aber hier ? Eine sinnlose Aneinanderreihung von durchaus schönen Bildern, aber das wars dann auch schon. Der Lebensbaum ist wohl doch ein wenig zu groß für uns kleine Menschlein, umso vermessener seinen Film so zu nennen.
    63 User-Kritiken

    Bilder

    37 Bilder

    Wissenswertes

    Lebens-Baum 65000 Pfund schwer

    Der Baum des Lebens, der im Film zu sehen ist, ist eine riesige 65000 Pfund schwere Lebens-Eiche in Smithville, Texas.

    Schon in 70ern Idee zu Film über Entstehungsgeschichte

    Die Idee zu "Tree of Life" entstand in den späten 1970er Jahren. So hatte Terrence Malick an einem Projekt namens "Q" gearbeitet. Jener Film sollte die Entstehung allen Lebens auf der Erde zum Inhalt haben. Auch wenn Malick das Projekt aufgab, übernahm er später einige Elemente für "Tree of Life".

    Brad Pitt ersetzt Heath Ledger

    Ursprünglich sollte Heath Ledger die Figur des Mr. O'Brien verkörpern. Nach seinem Tod im Jahre 2008 wurde die Rolle an Brad Pitt vergeben.

    Aktuelles

    Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    NEWS - Bestenlisten
    Mittwoch, 24. August 2016
    Die britische BBC hat 177 Kritiker aus aller Welt befragt – und nun eine Liste mit den 100 besten Filmen seit dem Jahr 2000...
    Die besten US-Filme aller Zeiten: BBC nimmt "The Dark Knight" und "12 Years A Slave" in Top 100 auf
    NEWS - Bestenlisten
    Mittwoch, 22. Juli 2015
    BBC hat 62 Filmkritiker weltweit dazu aufgefordert, die 100 besten amerikanischen Filme aller Zeiten festzulegen. Das Ergebnis...
    19 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top