Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Tree of Life
     The Tree of Life
    16. Juni 2011 / 2 Std. 18 Min. / Drama, Fantasy
    Von Terrence Malick
    Mit Brad Pitt, Jessica Chastain, Sean Penn
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,6 7 Kritiken
    User-Wertung
    3,2 252 Wertungen - 29 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Die USA in den 50ern: Hinter der sauberen Kleinbürger-Fassade wird Jack zwischen den grundverschiedenen Positionen seiner Eltern aufgerieben. Von seiner Mutter (Jessica Chastain) hat er seine außergewöhnliche Empathie geerbt, dank der er seinem Umfeld mit empathischem Verständnis begegnet. Sein Vater (Brad Pitt) jedoch will seinen Sohn mit unnachgiebigen Methoden auf einen harten Überlebenskampf in einer gnadenlosen Welt einstimmen. Als Jack sich im Verlauf seiner Adoleszenz mit Leid und Tod konfrontiert sieht, scheinen die düsteren Prophezeiungen seines Vaters Bestätigung zu finden. Als erwachsener Mann (Sean Penn) hat Jack längst jede Zuversicht verloren. Verzweifelt sucht er nach einer Erkenntnis, nach einer Sinnhaftigkeit hinter dem Horror des menschlichen Daseins...
    Verleiher Concorde Filmverleih GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2011
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 3 Trivias
    Besucher in Deutschland 131 105 Einträge
    Budget 32 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    The Tree of Life
    The Tree of Life (Blu-ray)
    Neu ab 8.96 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    The Tree of Life
    Von Christoph Petersen
    In der Regel lese ich vorab keine Pressehefte, weil sie einem nicht nur den Inhalt verraten, sondern auch gleich noch die Deutung mitliefern. Weil ich hier in Cannes aber gleich nach der Vorstellung mit dem Schreiben der FILMSTARTS-Kritik beginnen wollte, habe ich bei „The Tree of Life" eine Ausnahme gemacht. Bereut habe ich es nicht, denn nach dem Durchstöbern des Hefts war ich auch nicht schlauer als vorher. Da lese ich auf der einen Seite, der Film handle von einer Familie in den 1950er Jahren, nur um dann auf der nächsten zu erfahren, wie die Dinosaurier animiert wurden und der Einschlag des Meteoriten eigentlich nur Milch in einem Rundbecken sei. Terrence Malicks erst fünfte Regiearbeit in 38 Jahren ist weniger Film als filmische Symphonie, die statt aus Tönen aus Impressionen, Gedankensplittern und Erinnerungsfetzen besteht. Statt der Geschichte einer Familie erzählt der Ausnahmere...
    Die ganze Kritik lesen
    The Tree of Life Trailer DF 2:05
    The Tree of Life Trailer DF
    283 963 Wiedergaben
    The Tree of Life Trailer OV 2:16
    80 650 Wiedergaben

    Interviews, Making-Of und Ausschnitte

    Interviews 1 - Deutsch 4:52
    Interviews 1 - Deutsch
    4 018 Wiedergaben
    Fünf Sterne N°2 - Cannes-Special 9:40
    Fünf Sterne N°2 - Cannes-Special
    209 758 Wiedergaben
    Reportage 1 (Cannes Dailies 6) - Englisch 4:31
    Reportage 1 (Cannes Dailies 6) - Englisch
    5 443 Wiedergaben
    Alle 7 Videos
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Brad Pitt
    Rolle: Mr. O'Brien
    Jessica Chastain
    Rolle: Mrs. O'Brien
    Sean Penn
    Rolle: Jack
    Hunter McCracken
    Rolle: Young Jack
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    sander90
    sander90

    User folgen Lies die 8 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 23. Juni 2011
    13 Jahre sind vergangen seit „Der schmale Grat“, dem letzten Werk von Regisseur und Autor Terrence Malick. Eine lange Schaffenspause für einen Filmemacher. Betrachtet man aber die Historie des Texaners so sieht man, dass er seit 1973 gerade einmal 5 Spielfilme auf die Leinwand gebracht hat, was angesichts der Filmmaschine Hollywood recht ungewöhnlich erscheint. Um das neue Werk „The tree of life“ im Kino schauen zu können, ist schon ...
    Mehr erfahren
    docwinsor
    docwinsor

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 18. Juni 2011
    Bei allem Respekt: Ich bin ein großer Malick-Fan und »The New World« ist ein Meisterwerk. Auch in »Tree of Life« gelingen ihm große Momente: die Kinder sind großartig in Szene gesetzt, Brad Pitt spielt brilliant etc. pp. ABER: das unerträglich pathetische Intro und noch schlimmer das erbärmliche Ende sind gequirlter Mist. Wäre der Film von Steven Spielberg, würde das gesamte Feuilleton über diese unerfreulich aufdringliche Botschaft, ...
    Mehr erfahren
    Nerix
    Nerix

    User folgen Lies die Kritik

    1,0
    Veröffentlicht am 19. Juni 2011
    Zunächst einmal: die Aufnahmen des Universums und die prähistorischen Bilder sind grandios, die Schauspieler sind ebenfalls gut. Die Familienszenen sind intensiv gespielt aber zeigen lediglich eine typische Familie der 50er und deren Versuch, mit der väterlichen Strenge umzugehen. Aus diesem Grund noch der eine Stern. Der Rest: in meinen Augen katastrophal, ich bin selten so enttäuscht und physisch ausgelaugt aus einem Film gegangen. Dieser ...
    Mehr erfahren
    Marcus B.
    Marcus B.

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 31. Dezember 2012
    Lieblos aneinander gereihter endlos langweiliger in Szene gesetzter pseudo Kunstfilm. Die großen Namen der Schauspieler locken und man wird bestraft mit jeder Minute Lebenszeit die man damit vergeudet in diesem Schinken einen Sinn zu sehen. Wenn ich schöne Bilder sehen will, schau ich mir einen BBC Dokumentarfilm an. Doch die erzählen zu den Bildern auch eine Geschichte und lassen den Zuschauer nicht im eigenen Saft seiner Vorstellung ...
    Mehr erfahren
    29 User-Kritiken

    Bilder

    37 Bilder

    Wissenswertes

    Lebens-Baum 65000 Pfund schwer

    Der Baum des Lebens, der im Film zu sehen ist, ist eine riesige 65000 Pfund schwere Lebens-Eiche in Smithville, Texas.

    Schon in 70ern Idee zu Film über Entstehungsgeschichte

    Die Idee zu "Tree of Life" entstand in den späten 1970er Jahren. So hatte Terrence Malick an einem Projekt namens "Q" gearbeitet. Jener Film sollte die Entstehung allen Lebens auf der Erde zum Inhalt haben. Auch wenn Malick das Projekt aufgab, übernahm er später einige Elemente für "Tree of Life".

    Brad Pitt ersetzt Heath Ledger

    Ursprünglich sollte Heath Ledger die Figur des Mr. O'Brien verkörpern. Nach seinem Tod im Jahre 2008 wurde die Rolle an Brad Pitt vergeben.

    Aktuelles

    Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    NEWS - Bestenlisten
    Mittwoch, 24. August 2016
    Die britische BBC hat 177 Kritiker aus aller Welt befragt – und nun eine Liste mit den 100 besten Filmen seit dem Jahr 2000...
    Die besten US-Filme aller Zeiten: BBC nimmt "The Dark Knight" und "12 Years A Slave" in Top 100 auf
    NEWS - Bestenlisten
    Mittwoch, 22. Juli 2015
    BBC hat 62 Filmkritiker weltweit dazu aufgefordert, die 100 besten amerikanischen Filme aller Zeiten festzulegen. Das Ergebnis...
    19 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • xexex
      Eine Handvoll direkt ausgesprochener Binsenweisheiten, die Publikum im Alter von über 20 klar sein sollten, und darum keine Handlung, die dahin führt, sondern 130 ziellose Minuten mit Kunstscheiss garniert. Bekam Penn für sein Erscheinen überhaupt eine Gage, oder stellte er sich für die paar Minuten Nichtstun kostenlos zur Verfügung? Vielleicht weil der geheimnisvolle Malick dabei ist. Tree of Life als Film zu bezeichnen ist eventuell bereits gewagt. Auf seine eigene Müllartigkeit ist Tree of Life so schlimm wie Langeweile im Kino. Ein Razzie Award Anwärter, der kein Sequel, Remake oder Scheiss in 3D ist.
    • omexiter
      Gestern in der Preview gewesen und kann mich nur den anderen anschließen: hassen oder lieben ;-) Die erste Viertelstunde gibt den Takt an und man sieht in viele verdutzte Gesichter, die wohl etwas anderes erwartet haben, wenn sie sich nicht vorher mit dem Film bzw. dem Regisseuer befasst haben. So war der Saal auch schnell 1/3 geleert und am Ende wurde von vielen sarkastisch applaudiert. Aber wer sich auf so ein "Experiment" einlässt, kann durchaus belohnt werden. Die Bildsprache zumindestens ist echt toll auf der großen Leinwand (wenn man mal von den schlecht getricksten Dinosaurier absieht ;-) )! Eine unabhängige Beurteilung abzugeben ist nicht möglich, dass sollte jeder für sich tun ... aber es ist nicht unanstrengend ...
    • Frank S.
      Esoterik Orgie vom Feinsten.Viele Besucher sind während des Films rausgegangen.Das war too much Hirnschmalz in Bildern transformiert.Es wurde Ende geklatscht im Kino, weil man endlich erlöst war.Musik war gut, Brad Pitt auch.Das wars dann auch.
    • Raast
      In der Schweiz läuft der Film bereits. Ich bin nicht jemand, der nur auf Action steht, aber Tree of Life hat mich extrem enttäuscht. Langatmig und sinnlos. Für die guten Schauspiele, für die Vater-Sohn-Auto Szene sowie die tollen Natur-Bilder würde ich Punkte vergeben. Ergo 3/10
    • GonzoFist
      Also entweder wird der Film der Hammer, was ich glaube, oder ziemlich prätentiös...Die Neigung dazu scheint vorhanden:D
    • Klappspaten
      Genau mein Ding der Film :)
    • Christoph Petersen
      Seit Carsten und Simon gestern abgereist sind, bin ich der einzige von uns in Cannes.
    • P14INVI3VV
      mhm, habe mir schon einige Kritiken durchgelesen, und es scheint genau das eingetroffen zu sein, was bei Malick's Filmen immer eintritt - entweder man hasst sie od man liebt sie. Freue mich schon sehr drauf, den Film selbst zu sehen, da "Der Schmale Grat" mein Lieblingsfilm ist und mich wie kein anderer beeinflusst hat.War sich das Filmstarts-Team in Cannes relativ einig bei der Bewertung des Filmes od sind die Meinungen eher auseinandergegangen? - wäre interessant zu erfahren :)
    • The_Crowe
      So - bin ja mal gespannt, was die FS-Kritik zu dem Film sagt.
    • Frankfurter Jung
      warum gibt es schon user-kritiken wenn der film erst 2011 in die kinos kommt?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top