Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ritter aus Leidenschaft
     Ritter aus Leidenschaft
    6. September 2001 / 2 Std. 12 Min. / Action, Abenteuer
    Von Brian Helgeland
    Mit Heath Ledger, Mark Addy, Rufus Sewell
    Produktionsländer USA, Frankreich
    Zum Trailer
    User-Wertung
    3,7 245 Wertungen - 54 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Junker William (Heath Ledger), Sohn eines armen Dachdeckers, träumte schon als kleiner Junge davon, hoch zu Ross als Ritter bei Turnieren aufzutreten. Und als sein Meister, ein angesehener Ritter noblen Geschlechts, eines Tages bei einem Turnier stirbt, erfüllt sich William seinen Traum. Er gibt sich mit Hilfe seiner Freunde Roland (Mark Addy), Chaucer (Paul Betanny), Wat (Alan Tudyk) und Schmiedin Christina (Berenice Beso) als Sir Ulrich von Lichtenstein aus und reitet von einem Sieg zum anderen. Während die Massen vor Begeisterung toben und Edelfräulein Jocelyn (Shannyn Sossamon) Interesse am Edelmann zeigt, plant der verschlagene Count Adhemar (Rufus Sewell) seinen Konkurrenten niederträchtig auszuschalten. Doch ein Ritter wie William stellt sich jedem Kampf...
    Originaltitel

    A Knight's Tale

    Verleiher Sony Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2001
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 41 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Ritter aus Leidenschaft
    Von Carsten Baumgardt
    Ein Lichtblick in Zeiten kühl durchkalkulierter, lebloser Blockbuster nach Schema F ist Brian Helgelands Ritter-Spektakel „A Knight’s Tale“ („Ritter aus Leidenschaft“) - ein wild-wüster Stilmix, der erfolgreich Elemente des klassischen Mittelalterfilms mit moderner Popkultur kreuzt. Der Junker William (Heath Ledger) träumt schon als kleiner Junge davon, ein Ritter zu werden. Doch seine niedere Herkunft steht ihm im Weg. Sein mittelloser Vater John (Christopher Cazenove) versucht, seinem Spross zu helfen, gibt ihn als Siebenjährigen einem altgedienten Edelmann als Laufbursche an die Hand. Von ihm soll der Junge lernen, was einen echten Ritter ausmacht. Seine Abstammung aus der Unterschicht verhindert jedoch, dass William je eine Chance hat, ein Ritter zu werden. Deshalb nimmt er sein Schicksal selbst in die Hand. Nach dem Tod seines Herrn tritt er bei gesellschaftlich hochgeachteten La...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Ritter aus Leidenschaft Trailer DF 1:53
    Ritter aus Leidenschaft Trailer DF
    1 963 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Heath Ledger
    Rolle: William Thatcher
    Mark Addy
    Rolle: Roland
    Rufus Sewell
    Rolle: Count Adhemar
    Paul Bettany
    Rolle: Geoffrey Chaucer
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Veröffentlicht am 13. Juli 2011
    Vor Brokeback Mountain hätte keiner hätte gedacht, dass Charmebolzen Heath Ledger auch zu solch großartigen Darstellungen fähig wäre, was er mit ''The Dark Knight'' ja eindrucksvoll untermauerte. Aber obwohl er hier komplett unterfordert ist, kann er seinen jugendlichen Charme und ursprüngliche Freude sehr gut auf den Zuschauer übertragen. Zwar ist der Film inszenatorisch wie inhaltlich vollkommen sinnentleert. Und zu große Erwartungen ...
    Mehr erfahren
    thomas2167
    thomas2167

    User folgen 198 Follower Lies die 582 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 14. Mai 2012
    Gelungene Mischung aus Abenteuer , Ritter und Historienfilm mit einen cool aufspielenden Heath Ledger in der Hauptrolle und einen gut abgehenden passenden Soundtrack.
    Filmoguck
    Filmoguck

    User folgen 4 Follower Lies die 100 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 15. Juli 2011
    Ein Mittelalterfilm mit sympathischen Figuren, dessen Umsetzung man mit einem zugedrückten Auge als annehmbar bezeichnen kann. Der „Deus ex machina“ tritt gegen Ende weniger plötzlich als in schwächeren Geschichten auf und hat sogar einen Handlungsgrund. Dass die weibliche Hauptperson wie eine Zeitreisende wirkt, die zuvor im Tokio des 20. Jahrhunderts zum Einkaufsbummel war, ist unfreiwillig komisch, lässt sich aber verschmerzen.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2781 Follower Lies die 4 357 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 30. Dezember 2017
    Ein toller und wahnsinnig origineller Film: ein Ritterstreifen der mit modernsten Mitteln gedreht wurde und obendrein einen recht „aktuellen“ Soundtrack benutzt – so singt in der Eröffnungsszene ein ganzes Turnierpublikum „We will rock you“ und auch in späteren Szenen sieht das ganze mit Absicht so aus als befände man sich auf dem Fußballplatz. Dazu ist der Film mit einer netten „Erfolgsstory“ versehen und die Helden werden von ...
    Mehr erfahren
    54 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Die schlimmsten deutschen Filmtitel
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 25. November 2017
    Schon tausendmal gehört: 13 Songs, die gefühlt in jedem zweiten Hollywoodfilm vorkommen
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 22. April 2016
    Bei amerikanischen Filmen und Serien beschleicht den Zuschauer oft ein Gefühl von Déjà-vu. Denn nicht nur Plots und Figuren...
    80 gute Post-Credit-Sequenzen, für die sich das Sitzenbleiben lohnt
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 20. März 2015
    Wenn der Abspann rollt, springen viele Kinogänger auf und gehen - nichtsahnend, dass sie noch etwas Lustiges oder sogar Wichtiges...
    5 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top