Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Stephen Kings "Friedhof der Kuscheltiere" wird neu aufgelegt
    Von Roger Förster — 04.02.2011 um 10:25
    facebook Tweet

    Paramount hat sich für einen Reboot der Stephen-King-Verfilmung "Friedhof der Kuscheltiere" entschieden und lässt "Halloween: H20"- Autor Matthew Greenberg das Drehbuch schreiben.

    Fast täglich werden derzeit Neuigkeiten über geplante Stephen King-Verfilmungen bekanntgegeben. Nachdem bereits Einzelheiten zu Ron Howards „The Dark Tower“ veröffentlicht wurden (wir berichteten) und kürzlich einer Kinoumsetzung des Endzeitdramas „The Stand“ grünes Licht gegeben wurde, kommt nun die Nachricht, dass auch „Friedhof der Kuscheltiere“ erneut aufgelegt wird.

    Schon seit mehreren Jahren gab es Gerüchte, dass die Kuscheltiere noch einmal ausgegraben werden, doch nun macht das Filmstudio Paramount laut Moviefone anscheinend ernst. Durch die Verpflichtung des Drehbuchautors Matthew Greenberg ("Halloween: H20“) werden konkrete Schritte unternommen, das Projekt voranzutreiben. Dieser hat übrigens bereits das Skript für die Verfilmung der King-Kurzgeschichte „Zimmer 1408“ geschrieben. Auch mit der Suche nach einem Regisseur soll so bald wie möglich begonnen werden.

    Und darum geht es: Eine vierköpfige amerikanische Familie zieht in eine idyllische Kleinstadt. Dort befindet sich ein Tierfriedhof, auf dem der Vater später seinen bei einem Autounfall verstorbenen Sohn beerdigt. Da letzterer aber nicht lange tot bleibt, nimmt das Unheil seinen Lauf...

    Was meint ihr: Lohnt sich ein Reboot des Films aus dem Jahr 1989? Wird es eine ähnlich gut gelungene Neuauflage, wie es Alexandre Aja mit seiner Interpretation des Wes-Craven-Klassikers „Hügel der blutigen Augen“ geschaffen hat. Oder können wir eine Gurke im Stile von „The Texas Chainsaw Massacre“ erwarten?

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top