Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Cannes 2014: Filme von David Cronenberg, Tommy Lee Jones und Jean-Luc Godard im Wettbewerb, kein Beitrag aus Deutschland
    Von Annemarie Havran — 17.04.2014 um 13:00
    facebook Tweet

    Auch bei den Filmfestspielen von Cannes 2014 gibt es wie jedes Jahr wieder ein hochkarätiges Programm. Unter dem Vorsitz der Präsidentin Jane Campion wird die Jury entscheiden, welcher Film mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wird. Im Rennen sind u.a. Filme von David Cronenberg, Ken Loach, Xavier Dolan und Tommy Lee Jones. Eröffnet wird das Festival 2014 mit dem Biopic "Grace of Monaco".

    Am heutigen 17. April 2014 wurde in Paris das Programm der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes verkündet, die in der Zeit vom 14. bis zum 25. Mai stattfinden und mit der Verleihung der Goldenen Palme enden. Vorsitzende der Jury ist diesmal Jane Campion, Regisseurin der Goldene-Palme-Gewinnerfilme "Das Piano" und "Orangenschalen" (Kurzfilm). Wie wir bereits im Januar 2014 berichteten, wird das Biopic "Grace Of Monaco" mit Nicole Kidman und Tim Roth die 67. Ausgabe der Filmfestspiele eröffnen. Im Wettbewerb befinden sich dieses Jahr u.a. das französische Weltkriegs-Drama "The Search" von "The Artist"-Regisseur Michel Hazanavicius, das Historien-Drama "The Homesman" von Tommy Lee Jones ("Three Burials - Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada") mit Jones selbst und Meryl Streep in den Hauptrollen und David Cronenbergs "Maps To The Stars" mit Julianne Moore und Robert Pattinson.

    Folgende Filme konkurrieren um die Goldene Palme:

    "Clouds Of Sils Maria" von Olivier Assayas
    "Saint-Laurent" von Bertrand Bonello
    "Maps To The Stars" von David Cronenberg
    "Kış Uykusu" von Nuri Bilge Ceylan
    "Deux jours, une nuit" von Jean-Pierre und Luc Dardenne
    "Mommy" von Xavier Dolan
    "The Captive" von Atom Egoyan
    "The Search" von Michel Hazanavicius
    "Adieu au Langage" von Jean-Luc Godard
    "The Homesman" von Tommy Lee Jones
    "Futatsume no mado" von Naomi Kawase
    "Foxcatcher" von Bennett Miller
    "Mr. Turner" von Mike Leigh
    "Jimmy's Hall" von Ken Loach
    "Le Meraviglie" von Alice Rohrwacher
    "Relatos salvajes" von Damián Szifron
    "Leviathan" von Andrey Zvyagintsev
    "Timbuktu" von Abderrahmane Sissako

    Außer Konkurrenz werden neben "Grace of Monaco" auch noch der animierte Familienfilm "Drachenzähmen leicht gemacht 2" von Dean DeBlois aus Anlass des 20. Geburtstags von DreamWorks und das chinesische Drama "Gui Lai" (internationaler Titel: "Coming Home") von Zhang Yimou gezeigt.

    Weitere Highlights, die während der Festivaltage in Nebensektionen aufgeführt werden, sind u.a. die Western "The Salvation" mit Eva Green und Mads Mikkelsen und "The Rover" mit Robert Pattinson und Guy Pearce, die im Midnight Screening laufen, und Ryan Goslings ("Drive") Regiedebüt "Lost River". Außerdem zu sehen sein wird das zweiteilige Filmprojekt "Eleanor Rigby", bei dem in "The Disappearance Of Eleanor Rigby: His" und "The Disappearance Of Eleanor Rigby: Hers" die Geschichte eines Paares jeweils aus der Sicht des Mannes und der Frau erzählt wird.

    Während im Wettbewerb kein Film eines deutschen Filmemachers vertreten ist, wird in der Reihe "Un Certain Regard" der neue Dokumentarfilm "The Salt of the Earth" von Wim Wenders zu sehen sein, den er gemeinsam mit seinem brasilianischen Kollegen Juliano Ribeiro Salgado gedreht hat. Weitere Filme, die in dieser Nebenreihe präsentiert werden, sind u.a. Asia Argentos "Incompresa" und Mathieu Amalrics "La Chambre bleue". Im Special Screening kommt u.a. die Eishockey-Dokumentation "Red Army" zur Aufführung.

    Das vollständige Programm von Cannes 2014 könnt ihr euch hier ansehen.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top