Mein FILMSTARTS
    Die neue "offizielle Zeitlinie des MCU" und all ihre Probleme
    Von Björn Becher — 19.11.2018 um 18:15
    facebook Tweet

    Eine angeblich offizielle Zeitlinie für das MCU ist endlich da. Alle Filme sind mit Jahreszahlen einsortiert. Doch es gibt sehr viele Probleme damit. Wir nehmen sie unter die Lupe.

    Walt Disney / Marvel

    Im großen Jubiläumsbuch „Marvel Studios: The First Ten Years“ gibt es laut ScreenRant eine Übersicht, wann welcher Film aus dem MCU spielt. Daraus ist nun eine quasi-offizielle Marvel-Zeitline entstanden, die aber natürlich sofort von Fans kritisiert wird. Auch wir schrieben in unserer Nachricht dazu direkt, dass es nun diverse „Widersprüche“ zu den Filmen gibt. Diese müsse man nun ignorieren.

    Doch was für Widersprüche gibt es überhaupt durch die neue Einordnung mit Jahreszahlen? Das wollen wir jetzt mal unter die Lupe nehmen. Wie konzentrieren uns dabei ausschließlich auf die Filme.

    Die Stark Expo 2010

    In „Iron Man 2“ spielt die Stark Expo eine große Rolle. Die Ausstellung heißt „Stark Expo 2010“. Der Name bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Ausstellung auch wirklich im Jahr 2010 stattfinden muss, schließlich nutzt man für Zukunftsmessen gerne auch mal ein Datum in der Zukunft. Aber: Durch den ersten „Captain America“-Film wissen wir, dass die „Stark Expo 1943“ auch im Jahr 1943 stattfand und vor allem: Die neue Zeitlinie terminiert „Iron Man 2“ ins Jahr 2011? Würde da wirklich jemand einer solchen Veranstaltung einen Titel vom Vorjahr geben?

    Visions Aussage in „Civil War“ über Iron Man

    Es sei acht Jahre her, dass sich Mr. Stark der Welt als Iron Man offenbart hat, erklärt Vision in „The First Avenger: Civil War“ gegenüber Sam Wilson, Steve Rogers und James Rhodes. Das Problem ist: Laut der Zeitlinie liegen nur fünf Jahre zwischen beiden Filmen. Das kann man auch nicht mit einem großzügigen Runden von Vision erklären.

    Der „Homecoming“-Zeitsprung

    Am offensichtlichsten ist natürlich der Zeitsprung am Anfang von „Spider-Man: Homecoming“. „8 Jahre“ spielt die Haupthandlung des Films laut einer Texteinblendung nach dem Prolog. Dieses Datum ergab nie Sinn und früh war klar, dass der Zeitraum viel kürzer sein musste. Auch von Marvel wurde dieser Fehler eingestanden. Die neue Zeitline verringert den Abstand nun auf vier Jahre. Auch wenn uns immer sechs Jahre Abstand wahrscheinlicher erschienen, fällt es einfach, dies als Korrektur eines offensichtlichen Fehlers zu akzeptieren.

    Ringträger Happy Hogan

    Am Ende von „Spider-Man: Homecoming“ erfahren wir, dass Happy Hogan einen Verlobungsring seit 2008 für Tony in der Tasche trägt. Dieser Wink an die Zuschauer spielt darauf an, dass der Film „Iron Man“ im Jahr 2008 in die Kinos kam und machte auch Sinn, weil wir bislang glaubten, dass es auch das Handlungsjahr ist. Nun wird dieser Film aber ins Jahr 2010 platziert. Das kann man natürlich auf die ohnehin falschen Zahlen bei „Homecoming“ schieben. Oder Happy wusste halt einfach schon immer, dass Tony und Pepper irgendwann ein Paar werden.

    „Black Panther“ und der „Civil War“

    Dass „Black Panther“ kurz nach dem „Civil War“ spielt, ist logisch. Schließlich muss aufgrund des Todes des Herrschers über Wakanda in „Civil War“ im Solofilm des afrikanischen Superhelden ein Nachfolger gefunden werden. Zu Beginn fällt kurz der Hinweis, dass die Ereignisse in „Civil War“ eine Woche her sind. Die neue Zeitlinie terminiert den „Civil War“ nun auf 2016, „Black Panther“ auf 2017, was dem leicht widerspricht (wenn man die Geschehnisse nicht rund um einen Jahreswechsel spielen lässt, wofür es null Anhaltspunkte gibt). Hierüber lässt sich aber relativ einfach hinwegsehen, da in „Black Panther“ eine gewisse Zeit vergeht, kann man sagen, dass der Film noch 2016 beginnt, das Gros aber im Jahr 2017 spielt.

    6 Jahre Thanos im Kopf

    Seit sechs Jahren hat Iron Man laut eigener Aussage in „Infinity War“ das Schreckgespenst Thanos im Kopf – ohne den Titan konkret benennen zu können. Er verweist damit auf den Angriff auf New York in „The Avengers“. Die Zeitlinie platziert den ersten und den dritten „Avengers“-Film nun in den Jahren 2012 und 2017. Hier kann man aber mit einer Rundung einen Fehler vermeiden. Schließlich wissen wir nicht, in welchen Monaten die Ereignisse jeweils stattfinden und so kann man einfach ein Szenario konstruieren, bei dem fünfeinhalb Jahre zwischen der Schlacht von New York und dem ersten Angriff der Black Order liegen. Und da hat Iron Man dann einfach ein wenig gerundet.

    Kurze 2 Jahre Hausarrest

    Die Ereignisse in „Civil War“ sorgten dafür, dass Hawkeye und Ant-Man unter Hausarrest gestellt wurden. In „Avengers: Infinity War“ erfahren wir, dass sie für zwei Jahre nun eingeschränkt sind, in „Ant-Man And The Wasp“ sehen wir, wie diese zwei Jahre für Scott Lang zu Ende gehen. Das passt nicht zur Terminierung des „Civil War“ ins Jahr 2016 und des „Infinity War“ (und damit auch „Ant-Man And The Wasp“) ins Jahr 2017. Hier kann man auch nicht die Ausrede nutzen, dass die zwei Jahre eben ein wenig gerundet wurden. Behörden sind nicht gerade dafür bekannt, dass sie einen Hausarrest von zwei Jahren „gerundet“ verhängen, sondern das sind dann auch exakt zwei Jahre.

    Fehler über Fehler

    Neben diesen Widersprüchen nur aus den Filmen gibt es auch durch die Serie „Agents Of S.H.I.E.L.D.“, in der auch noch etwas öfter konkrete Daten genannt werden, viele Widersprüche. Die hier alle aufzuführen würde aber den Rahmen sprengen. Da die Serien zudem nicht vom Team von Kevin Feige gemacht werden und von den Filmen weitestgehend ignoriert werden, kann man das wohl getrost auch tun – genau wie das Promomaterial. So wurden zum Start von „The Avengers“ die S.H.I.E.L.D.-Akten der Helden veröffentlicht. Darin ist zu sehen, dass Tony Stark seinen CEO-Posten bei seiner eigenen Firma 2010 abgegeben hat. Zu sehen war dies in „Iron Man 2“, der aber laut der neuen Zeitlinie trotz der „Stark Expo 2010“ nicht 2010, sondern 2011 spielt.

    Kommt bald noch mal eine neue Marvel-Zeitline?

    Es gibt daher schon Widerspruch gegen diese neue Marvel-Zeitlinie und nicht viele glauben, dass sie bald schon wieder korrigiert werden könnte. Wie bereits in unserem Artikel zur Zeitlinie erklärt, stammt diese aus dem ab dem 20. November 2018 erhältlichen Jubiläumsbuch „Marvel Studios: The First Ten Years“* (und wurde via ScreenRant verbreitet). Das Buch ist von Marvel offiziell lizenziert, stammt aber von dem Verlag Titan. Die Frage ist nun: Haben die Redakteure des Buches vielleicht Fehler gemacht? Denn es ist unsicher, welchen Zugriff Marvel am Ende auf das Buch hatte. So gibt es zwar Interviews mit Kevin Feige und vielen Stars, doch es ist sehr gut denkbar, dass Marvel keine Endkontrolle hatte.

    Im September 2020 soll ein weiteres Jubiläumsbuch bzw. sogar ein Jubiläumsbuchdoppel erscheinen: „Marvel Studios: The First Ten Years: The Definitive Story Behind the Blockbuster Studio“* wird von Marvel gemeinsam mit dem Buchverlag Abrams herausgegeben. Es ist das große, aus insgesamt zwei Teilen bestehende endgültige Buch zu allen MCU-Filmen von 2008 bis 2018. Vielleicht werden wir dann schon mit einer neuen, korrigierten Zeitlinie beglückt.

    Eine fehlerfreie Zeitlinie ist eine Illusion

    Selbst wenn uns in rund zwei Jahren oder an anderer Stelle eine alternative Version der Zeitlinie angeboten wird, wird dies Widersprüche zu den Filmen beinhalten. In allen Filmen wurden mittlerweile so viele Zahlen genannt, dass es dabei Fehler gibt. Und das lässt sich nicht mehr endgültig reparieren. Aber vielleicht werden in „Avengers 4“ durch Zeitreisen uns ja irgendwelche Lösungen offenbart...

    * Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir vom jeweiligen Anbieter eine kleine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Einfache Lösung für mich:Ich beachte die Timeline nicht, setze bei 'Homecoming' kurz die Brille ab, freue mich über den Spass an den Filmen und denke insgeheim Na und? Im Comic war Peter Parker rd 40 Jahre ein Twen ...Problem gelöst. ;-)
    • Deliah C. Darhk
      Passt aber nicht zu der PCS mit Thor.
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Warum das aktuell als offizielle Timeline zu werten ist, habe ich unten als Antwort auf einen anderen Kommentar geschrieben. Die Fehleranmerkung stimmt natürlich. Die Dialogzeile ist in Civil War und nicht in Age Of Ultron. Keine Ahnung, warum ich das falsch geschrieben habe, obwohl ich es an der richtigen Stelle einsortiert habe (und auch wusste). Ist natürlich ein ärgerlicher Fehler.
    • Filmfan
      Im Angesicht der Leistung des MCU kann man so kleine Fehler in einer Zeitlinie verzeihen. Die Leser solcher Artikel die sich ohnehin über jeden Druckfehler lautstark beschweren haben zumindest einen neuen Grund sich noch weiter aufzuplustern. Ich habe meine eigene Zeitlinie. Sogar Black Widow ist da schon drin.Fakt ist das Captain America der erste ist. Der zweite Captain Marvel. Ant-Man and the Wasp findet in meiner Zeitlinie vor dem IW statt.
    • Filmfan
      Ich mag weder deinen Namen noch deine Art.
    • Filmfan
      Zolas Algoritmus ;)
    • Filmfan
      Die Qualität der News ist klasse. Leider lässt die Qualität der user zu wünschen übrig. Hat sich mal wieder bestätigt ;).
    • McBane
      Das muss nicht unbedingt ein Fehler sein: Zuerst habe ich mir das auch gedacht, aber es war doch HYDRA und nicht Shield, die den Namen Stephen Strange auf ihrer Liste hatten? Hatte mir daraufhin nämlich nochmal Doctor Strange angeguckt und dort gibt es keinen konkreten Zeithinweis. Generell werden dort nur einmal die Avengers kurz erwähnt und außer dem Zeitstein gibt es gar keine Referenzen zum MCU.Also auch wenn der Film direkt nach Civil War in die Kinos kam, könnte chronolgisch vorher spielen - direkt zeitgleich oder kurz nach dem Angriff von Loki als die Avengers sich formierten. Stephen Strange wäre dann zum Zeitpunkt von The Winter Soldier bereits ein Zauberer und seine spektakuläre Aktion in Hongkong wird HYDRA sicher nicht entgangen sein. Das würde seine Nennung in dem Film vollkommen erklären.
    • Filmkeks
      Liebes Filmstarts-Team,wenn ihr schon eine offensichtlich falsche / nicht-offizielle Timeline dermaßen zerlegen und eine große News daraus machen wollt, achtet bitte wenigstens selbst darauf, keine groben Schnitzer zu machen.Vision wurde erst gegen Ende von Age of Ultron erschaffen. Seine Aussage, die ihr hier zitiert, stammt aus Civil War - aus der Diskussion nachdem Thaddeus Ross das geplante Sokovia Abkommen erstmals erwähnte.Leider lässt die Qualität der News hier seit Monaten zu wünschen übrig. Weshalb ich es in letzter Zeit auch vermied, hier irgendwas anzuklicken. Nunja, hat sich mal wieder bestätigt.
    • Xaalam
      Das Silmarillion? ;)
    • Sentenza93
      Also wer diese Zeitlinie erstellt hat gehört gefeuert. :D
    • Jens D.
      Ihr habt ja schön die Fehler aufgelistet allerdings habt ihr den schlimmsten Fehler vergessen und zwar wie kann doctor strange nach dem ersten avengers teil spielen wo doch im ersten avengers teil wie auch in Captain america 2 doctor strange namentlich erwähnt wird oder wuste Nick fury schon vorher das der doctor durch nen Unfall zum obersten Zauberer wird bevor der doctor es selber wüste?????????
    • The-American---F**k Yeah!
      In solchen Begleitbüchern steht oft Fanfiction. Ich besitze zum Beispiel ein Herr der Ringe Buch das hinten und vorne in der Zeitlinie Fehler macht.Gut, ich nehme mich etwas zurück, aber es nervt halt dass jetzt wieder zig News zu einer Timeline kommen die nicht ansatzweise offiziell ist.Dementieren wird man diese noch nicht, man will das Buch ja verkaufen.Aber die damals von Feige angekündigte Zeitlinie ist das hier nicht und wird jetzt fälschlicherweise aufgebauscht.Herrgott, in jeder 3. TV-Zeitschrift findet man sinnlose MCU-Timelines, nur weil dieses Buch hier lizenziert ist, heißt das gar nichts.Freut euch auf nächste Woche, wenn ihr bis Februar neuen Avengers 4-Stoff haben werdet.
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Es steht richtig in der Nachricht. Das Buch stammt von einem anderen Verlag, ist aber von Marvel lizenziert. Dass die Autoren das zusammengestellt haben und dabei Fehler gemacht haben können, ist sogar fett markiert. Ob es so ist, weiß man aber nicht. Dazu gibt es - Status jetzt - keine verlässliche Aussage, sondern nur Spekulationen (auch von mir selbst zum Beispiel). Dass eine Zeitlinie noch kommen könnte, wird ebenfalls erwähnt (sogar als dicke Zwischenüberschrift). Dass die aber wirklich kommt, wie du behauptet, ist ganz und gar nicht gesichert. Es kann sein, dass das die finale Timeline ist. Auf jeden Fall ist es aktuell die offizielle, denn sie ist in einem offiziellen von Marvel lizenzierten Buch erschienen, es ist bislang die einzige in einer offiziellen Marvel-Veröffentlichung erschienene Timeline, dazu von einem Verlag, der zahlreiche offizielle Marvel-Veröffentlichungen gemacht hat
    • The-American---F**k Yeah!
      Verdammt nochmal, recherchiert bitte mal etwas genauer anstatt von unseriösen Quellen blind zu kopieren.Die Zeitlinie ist nicht offiziell, sondern inoffiziell von ein paar Autoren für das Buch zusammengestellt worden, anhand der Filme.Die von Feige erwähnte Zeitlinie kommt erst nach Avengers 4.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    Born in Evin Trailer DF
    She Never Died Trailer OV
    Midsommar Trailer DF
    Hustlers Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Neu bei Netflix: Der Komödien-Überraschungshit von 2016!
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Montag, 23. September 2019
    Kommt "Joker 2"? Das sagt Regisseur Todd Phillips zu einer Fortsetzung
    NEWS - In Produktion
    Montag, 23. September 2019
    Kommt "Joker 2"? Das sagt Regisseur Todd Phillips zu einer Fortsetzung
    Oscarkampagne für "Avengers 4: Endgame": Disney schickt den Marvel-Blockbuster ins Rennen
    NEWS - Festivals & Preise
    Montag, 23. September 2019
    Oscarkampagne für "Avengers 4: Endgame": Disney schickt den Marvel-Blockbuster ins Rennen
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 19.09.2019
    Angry Birds 2
    Angry Birds 2
    Von Thurop Van Orman
    Trailer
    Downton Abbey
    Downton Abbey
    Von Michael Engler
    Mit Michelle Dockery, Hugh Bonneville, Maggie Smith
    Trailer
    Rambo 5: Last Blood
    Rambo 5: Last Blood
    Von Adrian Grunberg
    Mit Sylvester Stallone, Paz Vega, Sergio Peris-Mencheta
    Trailer
    Ad Astra - Zu den Sternen
    Ad Astra - Zu den Sternen
    Von James Gray
    Mit Brad Pitt, Tommy Lee Jones, Ruth Negga
    Trailer
    One Piece: Stampede
    One Piece: Stampede
    Von Takashi Otsuka
    Trailer
    Systemsprenger
    Systemsprenger
    Von Nora Fingscheidt
    Mit Helena Zengel, Albrecht Abraham Schuch, Gabriela Maria Schmeide
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top