Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Avengers 4: Endgame"-Regisseure wollen "X-Men"-Film mit Wolverine machen: Darum stehen die Chancen gut!
    Von Tobias Mayer — 11.08.2019 um 15:00
    facebook Tweet

    Joe und Anthony Russo drehten mit „Avengers: Endgame“ den erfolgreichsten Film aller Zeiten. Sie haben Lust, künftig den berühmtesten aller „X-Men“-Helden zurück ins Kino zu bringen, Wolverine. Ihr Wunsch könnte in Erfüllung gehen...

    20th Century Fox

    Die Kinorechte an den „X-Men“ sind seit der Übernahme von Fox durch Disney endlich unter demselben Dach wie Iron Man, Captain Marvel, Black Panther & Co.. Unter den kürzlich angekündigten Filmen des Marvel Cinematic Universe, die bis Ende 2021 veröffentlicht werden, ist kein neues Mutanten-Abenteuer – denn Marvel-Filmboss Kevin Feige muss sich jetzt erst mal überlegen, wie genau er die X-Men integrieren möchte (und nach dem „Dark Phoenix“-Flop tut eine Pause eh ganz gut). Dass es MCU-Mutantenfilme geben wird, steht jedoch fest. Und hier kommen nun ausgerechnet die Regie-Brüder Joe und Anthony Russo ins Spiel…

    Die Russos wollen Wolverine

    Im großen, gerade von Film-Fans gerne genutzten Online-Forum Reddit haben die Russos kürzlich eine ganze Latte von Fragen beantwortet. Eine dieser Fragen: „Welchen Superheldenfilm, der bisher nicht fürs MCU gedreht wurde, würdet ihr am liebsten inszenieren?

    Anthony Russos Antwort: „Wolverine haben wir schon immer geliebt.

    Nun muss man dieser Antwort keine große Bedeutung zukommen lassen (auf Reddit wird in den Kommentaren darunter gewitzelt, dass Online-Magazine sie nun massiv aufblasen werden, um schöne Überschriften zu bekommen). Nur reden wir hier eben nicht über irgendwelche Regisseure, sondern über die zwei Männer, die mit „Avengers 4“ den erfolgreichsten Film aller Zeiten gedreht und vorher das MCU maßgeblich geprägt haben.

    Soll heißen: Sollten die Russos „Wolverine“ drehen wollen, dann wird Kevin Feige einiges dafür tun, dass die Russos Wolverine drehen können – selbst wenn das den Marvel-Boss unter seiner berühmten Schirmmütze ordentlich ins Schwitzen bringen würde, weil die Russo-Brüder auch als Produzenten einiges zu tun haben und es deswegen gar nicht so einfach sein könnte, sich auf einen Zeitpunkt zum Drehen zu einigen.

    Die Russos haben was geleistet

    Aber Kevin Feige hat Joe und Anthony Russo nun mal einiges zu verdanken: Nach ihrem Einstieg ins MCU mit „Captain America 2: The Return Of The First Avenger“ 2014, der nach wie vor zu den beliebtesten Filmen der Reihe gehört, stemmten die Brüder einfach mal die drei wahrscheinlich größten Helden-Ensemble-Filme aller Zeiten: „The First Avenger: Civil War“, „Avengers 3: Infinity War“ und „Avengers 4: Endgame“.

    Das ist eine logistische Meisterleistung, in der wichtige Weichenstellungen für die MCU-Gesamthandlung vorgenommen wurden. Die Filme kamen bei Fans bestens an und mit „Endgame“ kickten die Russos nach der Kino-Wiederaufführung auch noch „Avatar“ von James Cameron vom Thron der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, der dort zehn Jahre saß.

    Was den Zeitplan angeht, sieht es übrigens gar nicht so schlecht aus: Mit „Cherry“ haben die Russos derzeit nur ein neues Regie-Projekt auf dem Plan, einen Gangster-Film mit Tom Holland als drogensüchtiger Bankräuber. Zum „Endgame“-Kinostart sagten die Brüder, dass ihre Arbeit für Marvel zwar vorerst beendet sei, schlossen aber künftige Verpflichtungen ausdrücklich nicht aus.

    Es ist also sehr wahrscheinlich, dass sich Kevin Feige mit seinen alten Kollegen zusammensetzen würde, um darüber zu sprechen, wie man die X-Men denn nun nach 2021 ins MCU holen will. Und welcher Film wäre dazu besser geeignet als ein neues Abenteuer des berühmtesten aller X-Men, der bisher von Hugh Jackman gespielt wurde und künftig an der Seite von Spider-Man, Black Panther und Captain Marvel kämpfen wird?

    "Blade", "Fantastic Four", "X-Men" und Co.: Diese Marvel-Filme kommen nach 2021

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • iitchy
      Hahaha... genial :D
    • Cirby
      Gut, im Grunde ist sie auch zusammengeschustert. RDJ Vertrag lief aus und man hat sich für diesen Abgang entschieden. Gefällt mir persönlich auch nicht. Noch lächerlicher finde ich aber die Abschiedsworte der Ehefrau.
    • Andreas S
      Auch ich mag Spencer Hill Filme, weil man da einfach weiß was man kriegt. Aber da redet man von einem epischen Finale und alles wird abgeschlossen und Endgame ist der perfekte Abschluss und am Ende ist da einfach die Enttäuschung. Für mich hat sich Tony nicht für seine Tochter entschieden. Denn er müsste es beser wissen, als er seinen Vater früh verloren hat, und anstatt Pepper zu sagen, bring mich hier weg. Er wollte dass die Zeit nicht verändert wird, um seine Tochter nicht zu verlieren, aber dass seine Tochter ihn verliert ist für ihn absolut ok. Sorry aber da sind wieviele Helden, und da will mir Marvel sagen, dass nur Tony Thanos töten kann. Die Steine hätten so viele Möglichkeiten geboten, und diese Lösung wirkt einfach nur zusammengeschustert.
    • Uwe Mit Goldie
      Andreas S, nun jetzt habe ich endlich mal einen Sozialistischen Internet Troll getroffen.
    • Cirby
      Mir gefällt Endgame auch nicht. Aber nicht jeder Film muss eine logische Geschlossenheit bilden, um zu unterhalten.Ich liebe Spencer-Hill-Filme, trotz dass diese teilweise keinen Sinn ergeben oder Logiklöcher/ Schnittfehler haben.Ach, und Toni hat sich für seine Tochter entschieden. Denn hätte er nichts gemacht, hätte Banner trotzdem irgendwann in der Zeit reisen können und Thanos irgendwann folglich alles Leben ausgelöscht.
    • Cirby
      Genau das sage ich. Wenn du das nicht verstehst, informiere dich über den Begriff Marktsättigung. Hinweis: hat nichts mit Qualität zu tun.
    • Bizzy Montana
      Anscheinend hast du noch nie davon gehört. Leute geben ständig ihr Geld für Scheiße aus & Einspiel ergebniss sagt doch nichts über die Qualität eines Film aus, Avatar hat auch Rekorde gebrochen & der Film ist trotzdem Zusammengeklauter Mist.Jetzt eine Frage an dich ( um zu zeigen wie Sinnlos deine aussage ist )Wenn 40 Avatar filme kommen, Wo von alle Scheiße sind & trotzdem Viel erfolg haben. Sagst du da auch immernoch, OH es hat erfolg deswegen ist es nicht übersetigt
    • Bizzy Montana
      Aha ich bin ein Hater weil ich das Franchise nicht mag, Tolle logikAlso der Horror währes definitiv nicht. Ganz im Gegenteil ich würde eine Fette Partie feiern & mich über Zukünftige gute Filme freuen die mal was neues Abliefern
    • Andreas S
      Nur weil ein Haufen Stars drinn rumläuft, ist er trotzdem nicht gut. Geld ist nicht Qualität. Die Logikfehler sind gewaltig, es werden Dinge und Ereignisse einfach umgeschrieben, ohne sich anzustrengen und die Folgen zu bedenken. Tonys Abgang war ein einziger Egotrip der seine kleine Tochter im Stich lässt, und allen Avengers zeigt, dass sie schwach sind und nur er der wahre Held ist. Wenn er ein Vater wäre, dann hätte er seine Tochter Thanos vorgezogen. Es ist mir scheiß egal denn ich mag Avatar auch nicht. Leider sind wir in der Minderheit und die Mehrheit sind die die nicht nachfragen, nicht kritisch sind und sich schon vorlesen was sie zu haben. In Zeiten von Fake News ist dieses Verhalten sehr gefährlich. Ich danke den Russos für Civil War und Infinity War aber Endgame ist für mich der schlechteste MCU Film. in 11 Jahren.
    • FilmFan
      In welcher Traumwelt lebst Du eigentlich? Die haben Avengers: Endgame zum erfolgreichstenFilm aller Zeiten gemacht. Und Du rätst sie sollen die Finger davon lassen. Weil einer Minderheit alles was mit dem MCU zu tun hat auf den Sack geht.So funktioniert das aber nicht ;).
    • FilmFan
      Stell Dir dieses Horror Szenario vor. Die stellen das MCU komplett ein. Und was machen dann Trolle wie Du? Ihr hättet nichts mehr zu Haten und zu Beleidigen. Das wäre für Leuchten wie Dich doch die komplette Katastrophe.
    • Andreas S
      Nach der Katstrophe Endgame sollten sie lieber die Finger davon lassen.
    • Bruce Wayne
      Ich finde es lustig, wie in der Kinolandschaft keiner mehr so wirklich Innovation in die Superhelden-Filme steckt, während im Bereich Serien fast schon eine neue Renaissance an Superhelden-Comic Adaptionen vor sich geht. The Boys, Doom Patrol, Swamp Thing oder auch Netflix Daredevil, Punisher, JJ...und bald kommen noch Projekte wie Watchmen dazu.
    • Cirby
      Warum sollten alle warten, damit du deinen Frieden findest? Einfach nicht anschauen, wenn dir bei einer Neubesetzung das Kotzen käme 😄.
    • Cirby
      Naja, solange Geld eingespielt wird, kann von Übersättigung nicht gesprochen werden. Denn diese hätte automatisch einen drastischen Abfall der Einnahmen zur Folge.Und davon kann man, siehe A4 oder Spiderman, nun wirklich nicht sprechen.
    • Bizzy Montana
      Ich Hätte ein besseren Vorschlag, wie währs einfach mal komplett seinzulassen & das Komplette Franchise mal Sterben zu lassen. Merken die eigentlich nicht das es mittlerweile komplett übersättig ist aber Nein. Solange die Ganzen Vollidioten da draußen ihr Geld dennen hinterher Schmeißt. Wird sich Wahrscheinlich bis 2030 garnichts tun
    • Santi
      Oder sie lassens einfach bleiben und überlegen sich was originelles.
    • Cinestarter
      Liebe Filmschaffende, wir haben eine sehr geprägte Einstellung zu Wolverine, da Jackman ihm oft und lange verkörpert hat. Wenn er doch auch ganz anders war, als die Comicvorlage, so mögen viele Jackman's Darbietung. Könnt ihr bitte noch ein paar Jahre warten, bis ich alter Mann tot bin, eh ihr die Welt mit einer afroamerikanischen, homosexuellen Skinnyjeans-tragenden Neubesetzung bereichert? Danke (kann Spuren von Ironie enthalten)
    • Darklight ..
      Wolverine in Kombi mit Spidey Blödelhumor!? Bitte nicht!Wie soll ein Superhelden Universum spannend sein, daß aus 1000 Helden und nur einer Handvoll - meist miesen - Antagonisten besteht...!?Sinnlos und unspannend.
    • FilmFan
      Diese Brüder sind der Wahnsinn. Bin ihr Fan. Feige soll sie nur machen lassen. Dann kommt wenigsten was vernünftiges bei rum.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top