Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Tenet" spielt mehr als doppelt so viel ein wie erwartet / befürchtet!
    Von Christoph Petersen — 31.08.2020 um 09:45
    facebook Tweet

    War es nun mutig oder doch eher Harakiri, „Tenet“ in diesen merkwürdigen Zeiten in die Kinos zu bringen? Die internationalen Umsatzergebnisse des ersten Wochenendes sind jedenfalls schon mal eine positive Überraschung...

    Warner Bros.

    Die Einspielergebnisse von Kinofilmen vorauszusagen, ist in normalen Zeiten schon schwierig genug. Aber jetzt, da niemand so richtig weiß, wie das Publikum in den verschiedenen Ländern reagieren wird, ist es fast unmöglich. Und so ist es auch keine allzu große Überraschung, dass die meisten Experten bei ihren Prognosen für den internationalen Release von Christopher Nolans „Tenet“ ziemlich deutlich danebenlagen.

    So wurden für das vergangene Wochenende, an dem „Tenet“ in 41 internationalen Territorien gestartet ist (die wichtigsten Märkte China und USA folgen eine Woche später), im Schnitt 25+ Millionen Dollar für den Sci-Fi-Agenten-Actioner prognostiziert. Einige ganz Mutige wagten sogar eine Vorhersage jenseits der 30 Millionen – und an die 40 Millionen traute sich schon kaum noch jemand heran...

    Jetzt sind die ersten Ergebnisse da – und „Tenet“ hat überraschend starke 53 Millionen Dollar eingespielt. Neben 7,1 Millionen Dollar aus Großbritannien steuerten Frankreich (6,7 Millionen) und Korea (5,1 Millionen) mit am meisten zu dem guten Abschneiden bei. In Deutschland sind es nach aktuellen Hochrechnungen wohl 4,2 Millionen Dollar – das wären dann übrigens mehr als „Dunkirk“ und „Interstellar“ an ihrem ersten Wochenende hierzulande (ohne Corona) in die Kassen gespült haben.

    Die Abstandsregeln werden also bisher offenbar dadurch ausgeglichen, dass „Tenet“ weiterhin fast ohne Konkurrenz in den Kinos läuft – und sich in den nächsten Wochen ohne allzu große Verluste halten könnte. Ist das der Fall, könnte „Tenet“ am Ende sogar zu den erfolgreicheren Christopher-Nolan-Filmen in Deutschland zählen.

    Was die Disney-Chefs jetzt wohl denken?

    Christopher Nolan wird zwar von vielen Kinofans verehrt, aber eine sichere Bank an den Kinokassen sind seine Blockbuster trotzdem nicht: Abseits der „The Dark Knight“-Trilogie und „Inception“ waren seine Filme zwar meist erfolgreich, aber eben auch keine automatischen Mega-Hits. Ganz im Gegensatz zum Disney-Remake „Mulan“, das in normalen Zeiten sicherlich die Chance gehabt hätte, an der Milliardenmarke zu kratzen.

    Aber im Gegensatz zum „Tenet“-Studio Warner Bros. hat sich Disney eben entschieden, den Kinostart von „Mulan“ in den meisten Ländern zu stoppen und den Film stattdessen als VoD auf Disney+ zu veröffentlichen. Die Idee dahinter war sicherlich, noch irgendwie das Beste aus einer Scheißsituation herauszuholen. Aber jetzt zeigt sich: Vermutlich wäre für „Mulan“ doch eine Menge möglich gewesen! Für ein Umdenken ist es aber zu spät – der Heimkinostart von „Mulan“ ist bereits Ende dieser Woche.

    „Tenet“ läuft seit dem 26. August 2020 in den deutschen Kinos.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Tenet"

    "Tenet" im Podcast

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Piet
      Okay, das nenn ich Glück, wie ich gerade sehe -> 36KM bis zu einer IMAX OV Vorstellung. Auf geht's:D
    • Piet
      Sollte das jetzt lustig sein? Nimm weniger!
    • natchan
      Da gebe ich dir natürlichrecht und bin mir auhc sicher, dass die Menschen das Kino vermisst haben. Nur denke ich auch, dass ein Erfolg von Tenet nicht aussagt dass alle Blockbuster parallel gut laufen werden. Nur weil Tenet gut läuft muss nciht auch Mulan gut laufen, vor allem wenn man eigentlich die Milliarde angepeilt hat. Falls Mulan zuerst gelaufen wäre, denke ich sogar, dass noch mehr Leute reingegangen wären als bei Tenet. Jetzt wo aber mehrere mutigere Releases kommen könnten, bin ich skeptisch bei parallel laufenden Blockbustern, solange die Corona REgeln gelten. An ein Ende vom Kino glaube ich nicht.
    • Marki Mork
      Warner bestätigte schon vor einigen Wochen die Ergebnisse der Industrie-Analysten bezüglich TENET. Der Film war trotz Nolan und seiner von Fans wie Kritikern oft gefeierten Filme bereits ein Risiko, wenn auch ein kleines. Durch die Corona Zeit wurde das Risiko deutlich größer. Denn wie von Warner bestätigt, MUSS der neue Film von Nolan weltweit mehr als 800 Mio Dollar einspielen, nur um überhaupt seine Kosten (Produktion, Marketing, Gewinnbeteiligung Kinos etc) wieder in der Kasse zu haben. Mit Ausnahme der letzten beiden BATMAN Filme von Nolan, wie auch Inception, hat das KEIN Film von Nolan geschafft.Das Warner und Nolan das Risiko eingehen, lässt tief blicken. Denn scheinbar geht man Corona nicht aus finanziellen Gründen aus dem Weg, sondern macht das Gegenteil und setzt darauf! Man setzt darauf, dass die Leute ohne Kino durchdrehen und letztlich in einen der wenigen laufenden Filme strömen, der für Ablenkung sorgt. Also ist es unterm Strich eine Alles oder Nichts Entscheidung.
    • FilmFan
      Weit und breit keine Konkurrenz in Sicht. Tenet wird also noch bis zum WonderWoman84 Start sein Geld einspielen.
    • FilmFan
      Tod auf dem Nil als Mittelgroß im Vergleich mit Tenet ist schon fast anmaßend ;)Bei dem Cast und der Erwartung.
    • FilmFan
      Das Wetter und Tenet während Corona zu zeigen ist sicher ein Fakt der nicht von der Hand zu weisen ist. Ich kann nur aus meiner Sicht sprechen. Startet ein Film den ich sehen will sitze ich auch bei 40 Grad im Schatten im Kino.
    • FilmFan
      Sehe ich auch so , auch wenn der Film mit Konkurrenz sein Geld einspielen würde. Lass Wonder Woman84 oder gar Black Widow von der Leine und kein Schwein würde mehr von Tenet reden. Zumal die eher negative Mundpropaganda bisher überrascht. Die Leute hatten wohl ganz andere Erwartungen was den Film angeht.Meine Meinung.
    • Gravur51
      Ich arbeite in einem kino und zumindest aus meiner perspektive kann ich sagen dass die ausbleibenden besucherzahlen bisher grösstenteils mit dem schönen wetter zu tun hatte. Dieses wochenende war es kalt und regnerisch und die leute rissen einem die bude ein. Und zwar nicht nur bei tenet, sondern auch bei filmen die zb schon längst auf vod verfügbar sind. Zeigt nur dass das kino alles andere als tot ist.
    • natchan
      Ich weiss nicht was das Gemecker richtung Disney soll von wegen Feigheit usw. Tenet ist doch auch nur erfolgreich weil der Film quasi alle Vorstellungen belegt. Solange die Beschränkungen da sind. ist es doch gar nicht möglich dass mehrere Blockbuster parallel erfolgreich sind. Der Erfolg hat auch damit zu tun , dass nur Tenet läuft. Bewiesen ist damit für Disney gar nix.
    • Amschti
      Schön das es wenigstens in einigen Ländern noch Mensch gibt, die nicht an Paranoia leiden, wir waren zu sechst und haben uns riessig gefreut, Freitag 20.00 Uhr Kino zu gehen. Es waren noch zwei weitere da.... Ein altes Ehepaar.... Habe eine Packung Popcorn für nen Huni genommen. Drecks Gesindel
    • Larry Lapinsky
      Du meinst sicher erstens aBgeschafft, und zweitens war das, so weit ich weiß, Netflix. Aber Probewoche/-monat hin oder her - ich würde dann dafür auch mal nen Monat zahlen. Länger braucht man das nicht ...
    • Methusalem
      Probewoche wurde doch kürzlich für Disney + angeschafft.
    • Andreas S
      Also mich überraschen die Zahlen nicht. Die Leute schätzen eben das Kino, und Streaming ist einfach langweilig mit der Zeit. Im Kino hast du halt die Atmosphäre, das Feeling um einen Film richtig gut zu genießen. Tenet hat hier voll richtig geschossen und Warner hat sich zu Recht etwas getraut.
    • Geniuses Snyder v Nolan Return
      WAS DIE DISNEY-CHEFS JETZT WOHL DENKEN? Mut sollten belohnt werden ... und WB hat sich einfach durchgesetzt. Bevor die Kinos untergehen...
    • Quentino
      Der Animationsfilm hatte als Comedy-Musical für die ganze Familie schlichtweg eine andere Zielgruppe, während ein ernsteres asiatisches Kriegsepos in Glamouroptik eher spezialisierte Genreliebhaber lockt. Das geht in westlichen Ländern selten mal gut, wie bei Crouching Tiger, Hidden Dragon, hat aber kaum das Potential für einen milliardenschweren Megahit.
    • Doom
      Frauenpower, China-Setting, Live-Action - Version eines beliebten Disney-Klassikers und keine 1:1-Remake vom Original. Der Film hätte bestimmt richtig viel einkassieren können.
    • Doom
      Ich hab nichts dagegen, das der Film komplett anders wird als der Zeichentrickfilm, solange man den Kern von dem Original beibehält. Nur hab ich nicht das Gefühl, das man dies hier nicht tut. Dies liegt hauptsächlich an der Hexe. Mit einem anderen Schurken, wächselt auch der Innere Konflikt von Mulan. Im Original war der Konflikt, das sie ein Mann sein wollte, weil ihr die Frauenrolle, welche man ihr gab nicht zu ihr passte. Der Schurke war daraufhin ein dunkler Spiegel dieses Wunsches. Was soll die Hexe sein? Ich sehe den Sinn in ihr (bis jetzt) nicht.An sich sehe ich den Sinn in den ganzen Änderungen nicht. Man nahm Mushu und das Singen raus, weil man realistischer sein wollte. Das ist eine Entscheidung die ich verstehe, aber daraufhin kam man mit einer Hexe, Kämpfe mit Soldaten die 5 m hoch springen und auf Wänden laufen und einem riesigen Phönix. Die Begründung ist damit annulliert. Warum wurde dies dann geändert? (Der Phönix soll da sein, weil er angeblich feministischer ist, als ein Drache... Wtf!)Die Ablehnung gegen den Film kommt nicht einfach aus Ablehnung von Änderungen. Es ist der Sinn der Änderungen, welche die Ablehnung verursacht.
    • Larry Lapinsky
      Dann lass ihn dort ruhig Erfolg haben, aber NUR dort, wo er im Kino läuft! Dann haben sie verstanden, auch wenn's für den Film schon zu spät ist ... Verdammte Gier & Aktionismus!
    • HalJordan
      In unserem Kino wurde das professioneller gelöst, als ich dachte. Hoffentlich wird der Film weiterhin gut Geld in die Kassen spülen. Auch wenn Tenet nicht das erhoffte Meisterwerk wurde, war der Film sehenswert und lohnt sich der Kinobesuch allemal. Abgesehen davon, stellt der Streifen auch eine Bewährungsprobe dar, wie in nächster Zeit mit der Pandemie umgegangen wird.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top