Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Alan Tudyk

    Familienstand

    Jobs Schauspieler, Drehbuchautor, Produzent mehr
    Geburtsname

    Alan Wray Tudyk

    Nationalität Amerikanischer
    Geburtstag 17. März 1971 (El Paso, Texas - USA)
    Alter 49 Jahre alt

    Biographie

    Die Filmographie des amerikanischen Film-, Fernseh-, Broadway- und Videospielschauspieler Alan Tudyk wäre heute um einige Titel ärmer, hätte der 1,83 Meter große, gebürtige Texaner nicht beim Vorsprechen seine Regisseure oft so beeindruckt, dass sie von ihren ursprünglichen Plänen abkamen und ihm sogar größere Rollen in ihren Filmen anboten. Der athletische Blondschopf mit dem jugendlichen Gesicht, der dunklen Augenpartie und dem schmalen Mund, der sich selbst in der Tradition großer Hollywood-Nebendarsteller wie Alan Arkin und Gene Hackman sieht, hat sich seit seinem Kinodebüt 1997 zu einem verläßlichen Mimen für komische Nebenrollen gemausert, der mit der kultverdächtigen Horror-Komödie „Tucker & Dale vs. Evil“ zum Hauptdarsteller avancierte.

    Von der Theaterhoffnung zum Fernsehkultstar

    Alan Wray Tudyk wuchs in der texanischen Stadt Plano auf. Im Anschluss an die Highschool studierte er Drama am Lon Morris Junior College in Jacksonville und spielte als Mitglied von Delta Psi Omega, des College-Ablegers der amerikanischen Theatervereinigung Alpha Psi Omega, in Theateraufführungen mit. 1991 gab es für seine Leistungen den Academic Excellence Award. Von 1993 bis 1996 versuchte er sein Studium an der renommierten Juilliard School zu vertiefen, brach es allerdings vorzeitig ab, um endlich auch praktische Filmerfahrungen zu sammeln. Nach seinem Einstand in der Independent-Produktion „35 Miles From Normal“ (1997) folgten Schlag auf Schlag immer größere Nebenrollen in den Dramen „Patch Adams“ mit Robin Williams, „28 Tage“ mit Sandra Bullock und „Die WonderBoys“ mit Michael Douglas. Weitere Auftritte absolvierte er in „Ritter aus Leidenschaft“ mit Heath Ledger und „Hearts in Atlantis“ mit Anthony Hopkins. Seinen größten Erfolg feierte Tudyk in der Kultrolle des sprücheklopfenden Weltraumpiloten Wash in Joss Whedons frühzeitig abgesetzter Sci-Fi-Abenteuerserie „Firefly – Aufbruch der Serenity“, in deren Leinwandadaption „Serenity – Flucht in neue Welten“ er 2005 ebenfalls mitwirkte.

    Von Motion-Capture bis zum Durchbruch als Hauptdarsteller

    Neben seiner erfolgreichen Broadway-Karriere nahm Alan Tudyk weiter Nebenrollen in größeren Hollywood-Produktionen an. Neben Ben Stiller und Vince Vaughn brillierte er als gestörter Fitness-Studio-Angestellter in der albernen Sportler-Komödie „Voll auf die Nüsse“ (2004). Im gleichen Jahr glänzte er in der Motion-Capture-Rolle eines des wegen Mordes verdächtigten Roboters neben Will Smith in Alex Proyas’ Sci-Fi-Thriller „I, Robot“, wofür er ausgiebig Tanz und Pantomime für eine flüssigere Körpersprache studierte. Nach weiteren Nebenrollen in zahlreichen Komödien („Beim ersten Mal“, „Sterben für Anfänger“), Western („Todeszug nach Yuma“) und Actionfilmen („Transformers 3“), sowie in Fernsehserien wie „Dollhouse“ und „V – Die Besucher“, spielte er neben Tyler Labine eine der Titelrollen von Eli Craigs Horrorfilm-Parodie „Tucker & Dale vs Evil“. Seine Darstellung als trotteliger, aber zuvorkommender Hinterwäldler brachte dem Wahl-New Yorker viel Anerkennung ein.

    Die ersten Filme und Serien

    Patch Adams
    Patch Adams
    1998
    28 Tage
    28 Tage
    1999
    Wonder Boys
    Wonder Boys
    2000
    Ritter aus Leidenschaft
    Ritter aus Leidenschaft
    2001

    Die besten Filme und Serien

    Tucker & Dale vs. Evil
    Tucker & Dale vs. Evil
    2010
    Firefly – Aufbruch der Serenity
    Firefly – Aufbruch der Serenity
    2002

    Die Karriere in Zahlen

    22
    Karrierejahre
    0
    Preis
    37
    Filme
    21
    Serien
    0
    Nominierung
    0
    Kinostart

    Bevorzugte Genres

    Abenteuer : 29 %
    Animation : 26 %
    Komödie : 26 %
    Familie : 18 %

    Seine FILMSTARTS-Statistiken

    0
    Video
    74
    Bilder
    35
    Nachrichten
    15
    Fans

    Hat häufig zusammengearbeitet mit ...

    Nathan Fillion
    Nathan Fillion
    1 Film und 3 Serien
    The Rookie (2018), Con Man (2015), Serenity - Flucht in neue Welten (2005), Firefly – Aufbruch der Serenity (2002)
    Jason Bateman
    2 Filme und 1 Serie
    Zoomania (2016), Voll auf die Nüsse (2004), Arrested Development (2003)
    Horatio Sanz
    2 Filme und 1 Serie
    Ralph reichts 2: Chaos im Netz (2018), Baymax - Die Serie (2018), Ralph reichts (2012)
    Mark Sheppard
    3 Serien
    Doom Patrol (2019), Dollhouse (2009), Firefly – Aufbruch der Serenity (2002)
    Morena Baccarin
    1 Film und 2 Serien
    V – Die Rückkehrer (2009), Serenity - Flucht in neue Welten (2005), Firefly – Aufbruch der Serenity (2002)
    Summer Glau
    1 Film und 2 Serien
    Dollhouse (2009), Serenity - Flucht in neue Welten (2005), Firefly – Aufbruch der Serenity (2002)
    Ron Glass
    2 Filme und 1 Serie
    Strange Frame: Love & Sax (2012), Serenity - Flucht in neue Welten (2005), Firefly – Aufbruch der Serenity (2002)
    Maurice LaMarche
    2 Filme und 1 Serie
    Zoomania (2016), Star gegen die Mächte des Bösen (2015), Ralph reichts (2012)
    Rich Moore
    3 Filme
    Ralph reichts 2: Chaos im Netz (2018), Zoomania (2016), Ralph reichts (2012)
    Katie Lowes
    3 Filme
    Zoomania (2016), Baymax - Riesiges Robowabohu (2014), Ralph reichts (2012)
    Stephen Root
    2 Filme und 1 Serie
    Trumbo (2015), Star gegen die Mächte des Bösen (2015), Voll auf die Nüsse (2004)
    Jenny Slate
    2 Filme und 1 Serie
    Zoomania (2016), Star gegen die Mächte des Bösen (2015), Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch (2011)
    Back to Top