Mein Konto
    Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
     Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
    25. Oktober 2007 Im Kino / 2 Std. 40 Min. / Western, Biografie, Drama
    Regie: Andrew Dominik
    Drehbuch: Andrew Dominik, Ron Hansen
    Besetzung: Brad Pitt, Casey Affleck, Sam Shepard
    Originaltitel: The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford
    Pressekritiken
    3,9 10 Kritiken
    User-Wertung
    3,6 300 Wertungen - 20 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Der Film erzählt vom Leben des Jesse James (Brad Pitt) und seiner Gang. Nach dem Bürgerkrieg überfallen sie Züge und Banken und werden in der Bevölkerung als moderne US-Variante von Robin Hood gefeiert. Während sie als Helden dastehen, geben sich die Pinkerton Detectives immer mehr der Lächerlichkeit Preis, weil es ihnen nicht die gelingt, die Jagd nach Jesse James und seinen Spießgesellen erfolgreich zu gestalten. Zur Bande um Jesse James stößt auch der junge Robert Ford (Casey Affleck). Aber schon bald muss Ford feststellen, dass der wahre Jesse James wenig mit dem idealisierten Mythos zu tun hat, der in der Bevölkerung kursiert. Er ging als der Feigling in die Geschichte in, welcher Jesse James rücklings ermordete. "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford" ergründet diese kaltblütige Tat und die Legende vom Feigling, der Jesse James umgebracht hat.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
    Von Christoph Petersen
    Der Gesetzlose Jesse James war schon zu seinen Lebzeiten sagenumwobener Held zahlreicher Groschenromane, avancierte so bereits vor mehr als 130 Jahren zu einem der ersten amerikanischen Medienstars. Auch in Hollywood hatte der Verbrecher stets seinen Stand als ikonenhafte Heldenfigur sicher - egal ob in Lloyd Ingrahams „Ein Bandit von Ehre“ (1927), in Henry Kings „Jesse James – Mann ohne Gesetz“ (1939) oder zuletzt in Les Mayfields „American Outlaws“ (2001), immer galt es, zu dem Banditen Jesse James aufzublicken. Am ehesten wagte es noch "...denn sie wissen nicht, was sie tun"-Regisseur Nicholas Ray mit „Rächer der Enterbten“ (1957), dem unverdienten (?) Heldenruhm entgegenzutreten, indem er James als rücksichtslosen, ruhmgeilen Mörder darstellte. Doch so weit wie Autor Ron Hansen in seinem Roman „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ hatte es mit der Entmystifi...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford Trailer DF 2:09
    Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford Trailer DF
    4340 Wiedergaben

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Absoluter Augenschmaus: Die 5 besten Einstellungen von Kamera-Mann Roger Deakins 3:36
    Absoluter Augenschmaus: Die 5 besten Einstellungen von Kamera-Mann Roger Deakins
    2914 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Brad Pitt
    Rolle: Jesse James
    Casey Affleck
    Rolle: Robert Ford
    Sam Shepard
    Rolle: Frank James
    Sam Rockwell
    Rolle: Charley Ford
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. September 2011
    WOW. Was für ein Film! Er präsentiert mit unglaublichem Sinn für Ruhe und Stille die Einfachheit und Kargheit des Westerns. Mit kraftvollen Bildern unterlegt, entspinnt der Film eine interessante Beziehungsstudie, die durch Casey Affleck auch psychologisch an Reiz erhält. Darüberhinaus glänzt der Film mit einem unaufdringlichen, aber höchst stimmungsvollen Soundtrack. So verbindet ''Die Ermordung des Jesse James...'' das Porträt einer ...
    Mehr erfahren
    Marc Binninger
    Marc Binninger

    User folgen 10 Follower Lies die 86 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 8. Dezember 2015
    „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ ist höchste filmische Kunst. Diesen Film in Worte zu fassen, ist im Grunde ein Ding der Unmöglichkeit. Dieser Streifen zeichnet sich nämlich besonders durch seinen einzigartigen, gemäldegleichen Look aus. Während dieses Filmes verwandelt sich unser Wohnzimmer in ein Museum, unser Sofa wird zur Sitzbank, unser Fernseher wird zum bewegten Gemälde. Tatsächlich wirkt der ganze ...
    Mehr erfahren
    akount
    akount

    User folgen 1 Follower Lies die 12 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 17. März 2010
    Zunächst das Positive. Die handwerklichen Fähigkeiten der Macher zeigt sich in vielen Szenen. Für Leute die hierauf achten, ist der Film allein deshalb zu empfehlen. Teilweise fühlte ich mich an A New World erinnert. Die Schauspieler machen ihre Sache gut. Die teils träge Dialogfolge mag zwar der Gesamtstimmung zuträglich sein, dem Spannungsbogen aber leider nicht. Da das Ende an den Historie gebunden ist, muss der Film sich auf die ...
    Mehr erfahren
    IamBangsy
    IamBangsy

    User folgen 13 Follower Lies die 130 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 18. Februar 2013
    Man schenkt sich am Besten ein Glas Whiskey ein, schneidet eine Zigarre an und setzt sich vor den Fernseher und genießt diesen stillen und langsamen Film. Die Ermordung des Jesse James ist kein Film für Actionjunkies die gerne viele Explosionen, Schießereien und schnelle Schnitte sehen wollen. Es ist ein Film für Menschen mit fable für starke Dialoge und schöne Bilder und guter Kameraarbeit. Da der Film schon mit dem übertrieben lang ...
    Mehr erfahren
    20 User-Kritiken

    Bilder

    57 Bilder

    Aktuelles

    Brad Pitt nennt sein persönliches Lieblingswerk aus seiner langen Filmografie
    NEWS - Stars
    Donnerstag, 4. Mai 2017
    Brad Pitt stand in vielen herausragenden Werken vor der Kamera. Doch nun verriet er, welcher Film ihm am liebsten ist….
    Was für ein geiles Kinojahr war denn bitte 2007? Diese 50 Filme werden zehn Jahre alt!
    NEWS - Bestenlisten
    Donnerstag, 26. Januar 2017
    „No Country for Old Men“, „Grindhouse“, „There Will Be Blood“, „Superbad“... Was meint ihr: Wird 2017 da mithalten können?
    8 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Warner Bros. GmbH
    Produktionsjahr 2007
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 30 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top