Mein Konto
    Fast & Furious 9
    Durchschnitts-Wertung
    3,1
    169 Wertungen
    Deine Meinung zu Fast & Furious 9 ?

    31 User-Kritiken

    5
    5 Kritiken
    4
    3 Kritiken
    3
    1 Kritik
    2
    3 Kritiken
    1
    7 Kritiken
    0
    12 Kritiken
    TorMarci
    TorMarci

    User folgen 16 Follower Lies die 136 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 25. Oktober 2021
    Da ist er, der nun schon 9 Teil der Reihe und nachdem ich bereits alle anderen vorher gesehen habe, wollte ich mir den 9 Teil der Reihe nicht entgehen lassen. Vorne weg sollte man wissen, dass die Fast Filme in den letzten Jahren immer unrealistischer geworden sind und das hier wohl der mit Abstand unrealistischste Film der Reihe ist. Dennoch finde ich den Film nicht so schlecht, wie die meisten Kritiker ihn sehen, aber trotzdem ist er wohl der schwächste der Reihe, aber dazu im Fazit mehr.
    Story: Dominic Toretto hat immer großen Wert auf die „Familie“ um seine Frau Letty, ihren gemeinsamen Sohn Sohn Brian, seiner Schwester Mia und seine Mitstreiter Roman und Tej gelegt. Als dann allerdings plötzlich ein weiterer Blutsverwandter von Dom auf der Bildfläche erscheint, sieht das etwas anders aus. Doms und Mias verschollener Bruder Jakob, ein tödlicher Killer und Dieb, will mit Dom eine Rechnung begleichen und tut sich dafür mit der Cyber-Terroristin Cipher zusammen. Dom steht vor seiner wohl größten Herausforderung. Da kommt es ihm gerade recht, dass er unverhoffte Unterstützung von seinem totgeglaubten Freund Han (Sung Kang) bekommt, der den Anschlag auf sein Leben offenbar doch überlebt hat. Dom muss sich nun den Sünden seiner Vergangenheit stellen und sich mit seiner Crew zusammenschließen, um die Weltverschwörung zu stoppen, die von Jakob und Cipher angeführt wird. Soweit erstmal zur Story.
    Die Story baut sich soweit gut auf und verfolgt den ganzen Film über einen roten Faden, von welchem er so gut wie nie abweicht, was meiner Meinung nach immer gut ist. Das Erzähltempo ist den ganzen Film über relativ hoch, was aber zu der ganzen Reihe bisher passt. Ich würde die Behauptung aufstellen, dass man in den letzten Filmen bereits alle verfügbaren Möglichkeiten, was man alles so mit Autos machen kann, gesehen, aber wie auch in den letzten versucht man sich hier noch einmal zu toppen. Genau hier liegt für viele das große Problem, nämlich das die Filme immer überdrehter und unrealistischer werden und das so kaum noch Spaß macht. Ich bin aber tatsächlich noch einer der, die sagen, von mir aus könnt ihr alles machen, weil jetzt ist es auch egal. Klar kann dadurch keine gute Story entstehen und man sitzt wirklich oft als Zuschauer vor dem Fernseher und schüttelt den Kopf und denkt sich, wer kam auf diese Idee. Das Herzstück der Filme ist immer eher der Fokus auf die Familie und die Action und auch hier ist ist das nicht anders. Immer wieder geht es um das Thema Familie und wie viel wert sie ist und auch ich muss langsam sagen, dass es reicht und wenn sie jetzt noch einen letzten machen sollte auch gut sein. Mich stört diese übertrieben, unrealistische nicht wirklich mehr, aber wenn man kaum noch gute Ideen für eine Story hat, sollte man entweder was komplett neues versuchen, oder es dann auch gut sein lassen. Zur Mitte hin bekommt der Film dann auch die ein, oder andere Länge. Das liegt nicht am langsamen Erzähltempo, sondern eher an der Masse an Handlungssträngen, welche irgendwie zu sehr konstruiert wirken. Ich würde behaupten so viele Cameo Auftritte wie hier, hat es vorher noch nicht gegeben und das Schlimme an der ganze Sache ist, dass die meisten Figuren völlig unnötig für den Plot sind und das ist wirklich schade. Entweder man hätte ein paar Figuren weg gelassen und den Film etwas kürzer gemacht, oder den einzelnen Figuren mehr Sinn und Hintergrund gegeben. So wirken viele Figuren einfach nur als Mittel zum Zweck, ohne wirklich was zur Story beizutragen. Schade hier wäre deutlich mehr drin gewesen. Das Ende ist meiner Meinung nach nicht wirklich gelungen. Erstens ist selbst mir da einfach zu drüber und gefühlt habe ich das Ganze vorher schon in den ganzen anderen Filmen schon gesehen. Der Antagonist ist meiner Meinung nach sogar noch mit das Beste am ganzen Film. Dieser bekommt nämlich etwas Hintergrund und Tiefgang und man kann als Zuschauer wenigstens ein wenig nachempfinden, warum er so handelt, wie er handelt, aber selbst das ist einfach zu wenig. Das liegt in erster Linie daran, dass um so länger man drüber nachdenkt, das Handeln des Antagonisten deutlich besser hätte erklärt werden können. Hier fehlt es dann noch an mehr Hintergrund als das, was man hier bekommt. Vor allem versucht man es immer wieder mit Flashbacks, welche ich meiner Meinung nach in einem 9 Teil zwar nicht bräuchte, aber hier so wirklich gut funktionieren und auch das Beste am ganzen Film sind. Klar muss man auch sagen, dass die Story doch schon ziemlich vorausschaubar ist und man als Zuschauer relativ schnell weiß in welche Richtung der Film gehen wird. Das würde ich hier aber nicht so hoch bewerten, da es in der Filmreihe eher typisch ist. Natürlich würde ich mir auch mal wieder eine richtig schöne Story mit Tiefgang und einer guten Inszenierung wünschen, aber alle die sagen, dass die Story zu mager ist, haben meiner Meinung nach nicht die anderen gesehen, da es dort leider identisch ist. Was ich deutlich schlimmer finde ist die Tatsache, dass wenn der Film mal etwas Tiefgang und Emotionen bekommt, diese richtig gut inszeniert ist, aber man durch dämliche Schnitte sich immer wieder selbst zerstört. Schade hier wäre deutlich mehr drin gewesen, weil man immer wieder gute Ansätze gezeigt hat. Für mich ist das Hauptproblem leider ein ganz anderes geworden nämlich Vin Diesel selber. In den ersten Filme ist das ja immer noch ganz nett und schön, wie gut er dargestellt wird und auch die Präsenz ist immer wieder faszinierend, doch auch er übertreibt es in den letzten Filmen immer wieder. Was daraus resultiert ist folgendes: Die anderen Figuren neben ihm wirken blass und kaum von Nutzen. Es dreht sich alles um ihn und er wirkt fast schon wie ein Superheld, als wirklich wie ein Mensch. Dazu kommt noch das der Film sich selber oft nicht Ernst nimmt und genau mit solchen Gedanken spielt, aber es dann wider rum Szenen gibt, wo der Film sich selber sehr ernst nimmt. Das ist meiner Meinung nach immer etwas schwierig. Entweder ziehe ich eine von beiden Linien bis zum Ende durch, oder ich weiß wo ich als Film hin will und erzähle das dann auch so. Das ständige hin und her ist eher störend und schadet der Story dann doch an der ein oder anderen Stelle. Zusammengefasst kann man sagen, dass der Story, wie auch schon den anderen, an allen Ecken und Kanten fehlt. Der Story fehlt es an Tiefgang und wenn es mal welchen gibt, wird dieser sofort selbst zerstört. Vin Diesel ist zu dominant, wodurch die anderen Figuren zu blass bleiben. Man hat zu viel versucht in den Film zu bringen. Hier hätte man den Fokus mehr auf die etablierten Figuren setzen sollen. Dennoch würde ich sagen, für das was die Story sein will ist das in Ordnung, mehr dann aber auch nicht. Ein kompletter Reinfall ist die Story meiner Meinung nach aber eher nicht. Note: 3-
    Schauspieler: Wie in der Story bereits erwähnt ist Vin Diesel das Aushängeschild der Reihe und das merkt man auch. Nur leider lässt seine Performance auch von Film zu Film nach. Das er gute Ansätze hat sieht man in der ein oder andere Szene, aber das ist leider einfach zu wenig. Dazu kommt noch das alle anderen, wie eine Michelle Rodriguez, oder eine Charlize Theron, komplett blass und dadurch hinter ihren Möglichkeiten bleiben. Der einzige der noch ein wenig mithalten kann ist John Cena, aber auch der bleibt weiter hinter seinen Möglichkeiten. Tyrese Gibson ist wie immer der Sidegag und seine Aufgabe im Film ist es dem Zuschauer immer wieder das zu erzählen, was man sich auch meistens über die Filme denkt, was irgendwie ziemlich merkwürdig wirkt. Note: 3
    Action/Spannung: Ich fange mal mit der Spannung an. Die baut sich am Anfang noch kurz auf, fällt dann aber zur Mitte des Films komplett, da man als Zuschauer relativ schnell weiß, in welche Richtung der Film gehen wird. Ich würde die Spannung hier aber nicht all zu sehr werten, da der Film darauf auch nicht seinen Fokus legt. Dieser liegt eher auf der Action. Die Action war die letzten Jahre immer das Aushängeschild des Films. Egal, was man sehen wollte, ob fliegende Autos oder U-Boote alles war dabei und auch hier lässt man keine Möglichkeit aus, wieder was neues zu versuchen, nur leider ist das hier mal so gar nicht gelungen. Die Actionszenen fressen sich irgendwann selber auf, da immer wieder das Gleiche passiert und auch das CGI sieht zwischendurch einfach nur mies aus. Das CGI sahen in den anderen Filmen deutlich besser aus und ich habe mich hier oft gefragt, wer das abgenommen hat und gesagt, aj das nehmen wir das sieht gut aus. Auch die Kämpfe, welche in anderen Teilen richtig gut inszeniert waren, kommen hier aus dem Computer. Wenn John Cena, ehemaliger Wrestler, weiß also was er tut und Vin Diesel gegeneinander kämpfen, kommt das teilweise aus dem Computer und da frage ich mich dann wirklich nach dem Sinn des Ganzen. Klar kommen die einzelnen Schauspieler irgendwann in die Jahre, aber dann muss ich einen anderen Weg überlegen, wie man das Ganze inszeniert und wenn ich dann noch lese das der Regisseur schon 4 Teile davon vorher gemacht hat, frage ich mich als Zuschauer erst recht, wie das so aussehen kann. Manchmal ist weniger mehr und hiertrifft das so gut zu, wie noch nie zuvor. Schade hier wäre so viel mehr drin gewesen, vor allem deswegen, da man es in anderen Filmen schon gezeigt hat. Note: 5
    Gesamtnote: 4
    Versteht mich nicht falsch die Note zeigt nicht das wieder, wie ich den Film wirklich fand, aber es ist wirklich nicht gut, sondern eher Mittelmaß. Der Film erfindet sich nicht neu und versucht hier einfach zu viel. Ich mag das ja eigentlich, wenn in s Kino geht und einfach seinen Kopf ausschalten kann und gutes, einfaches Popcorn Kino bekommt, aber hier wird es dann langsam doch etwas schwierig. Ich kann dem Film aber auch etwas gutes abgewinnen. Die Hintergrundgeschichte zu den Brüdern ist wirklich gut und macht auch Spaß beim Anschauen und davon hätte ich mehr gewünscht. Ob man das noch in einem 9 Teil braucht kann jeder für sich selbst beantworten, ich persönlich hätte es nicht gebraucht, aber wenn es das Beste am ganzen Film ist, sagt das auch viel über den Film aus. Die Action sieht wirklich nicht gut aus und macht kaum Spaß beim Anschauen, dazu kommt eine Story, welche man so schon oft gesehen hat und auch Vin Diesel sollte man überlegen, ob das der richtige Weg ist, den man weiter gehen sollte. Die Dominanz von ihm ist langsam wirklich störend. Er ist kein Superheld, spielt aber einen und genau da liegt das Problem. Wenn man zu den Wurzeln geht, dass macht man hier auch ab und zu, sieht man die früheren Stärken des Franchise, aber zu oft geht man hier davon weg und zerstört sich selbst sehr viel. Ist es ein schlechter Film ich würde sagen nicht wirklich, ein guter Film ist es aber weitem auch nicht. Bleibt am Ende die Frage wem ich den Film empfehlen kann. Empfehlen kann ich den Film wirklich nur allen, welche auch die anderen Teile alle gesehen haben. Allen anderen würde ich dann doch eher zu restlichen Filmen raten, weil als alleinstehenden Film, welchen man mal kurz abends mal schauen kann, ist er einfach nicht gut.
    Désireé Monique Berlinghoff
    Désireé Monique Berlinghoff

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 6. Oktober 2021
    Wie wurde aus Straßenfahrern, plötzlich Soldaten... Bitte beendet die Filmreihe, es fühlt sich an wie eine unheilbare Krankheit. Die ersten Filme waren sehr gut, aber mit jedem weiteren Film, ging es abwärts... Das hat nichts mehr mit Straßenrennen zu tun,das sind Actionfilme...
    Stefan Hofstädter
    Stefan Hofstädter

    User folgen 1 Follower Lies die 16 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 19. September 2021
    Nun endlich wieder ein Blockbuster.

    Im Jahr 2001 kam der 1. Teil der Fast and Furious Teile ins Kino.

    38 Millionen US $ Budget, 145 Millionen US $ Einspiel in Amerika, 207 Millionen US $ weltweit, er hatte eine Kinolänge von 103 Minuten.

    Verwendete Autos

    Honda Civic Coupé (EJ 1)
    Nissan Silvia S14a
    Mazda RX-7 (FD3S)
    VW Jetta
    Mitsubishi Eclipse D30
    Honda S2000 (AP1)
    Toyota Supra RZ (JZA-80, auch bekannt als MK. IV)
    Ford SVT F150 Lightning
    Nissan Skyline GT-R R33
    Nissan Maxima
    1970er Dodge Charger R/T
    Ferrari F355 F1 Spider
    Honda Civic Type R
    Honda Integra (DC2)

    IM Jahr 2003 kam der 2. Teil ins Kino, mit 107 Minuten Filmlänge. Er hat 76 Millionen US $ gekostet, er hat 127 Mille eingespielt in Amerika und 236 Millionen US $ weltweit.

    Im Jahr 2006 kam der 3. Teil ins Kino, mit dem Untertitel Tokyo Drift. Er hat 85 Millionen US $ gekostet, dauert 104 Minuten, hat 62 Millionen US $ in Amerika eingespielt und weltweit 159 Millionen US $ und war ein Rohrkrepierer am Box Office.

    Verwendete Autos

    Dodge Viper SRT10
    1970er Chevrolet
    Mazda RX-7 (FD3S)
    VW Touran
    Nissan Silvia S15 mit einem RB26DETT Motor
    Nissan 350Z
    Mitsubishi Lancer Evolution IX
    Mazda RX-8
    Ford Mustang Shelby GT II
    Mercedes-Benz W 140
    Nissan 240SX
    Nissan Skyline (R33)
    Plymouth Road Runner
    Mazda RX-8

    Im Mahr 2009 kam der 4. Teil ins Kino mit dem Untertitel – Neues Modell. Originalteile, er hat 107 Minuten gedauert, er hat 85 Millionen US $ gekostet und hat in Amerika 155 Millionen US $ eingespielt und weltweit 360 Millionen US $.

    Verwendete Fahrzeuge

    Alfa Romeo Brera 3.2 JTS V6 Q4 SkyWindow, Special Edition 400 cv, 2009
    BMW 540i (E39)
    Buick Regal Grand National
    Cadillac Escalade
    Chevrolet Camaro – Baujahr 1973
    Chevrolet Chevelle SS – Baujahr 1970
    Chevrolet Silverado Trophy Truck
    Chevrolet Vega
    Dodge Charger R/T
    Ford Gran Torino Sport
    Ford RS200 Gruppe-B – Rally-Homologationsmodell
    Ford Mustang V
    Honda NSX Type R (2002)
    Hummer H1
    Lamborghini LM002
    Nissan Silvia (S14 & S15)
    Nissan Skyline (R34) GT-T mit Nismo-Bodykit und GTR-Motor
    Plymouth Road RunnerPontiac Firebird Trans Am
    Porsche Cayman (Typ 987c) TechArt GTsport
    Subaru Impreza WRX STI – Baujahr 2009
    Toyota Corolla GT-S (AE86)

    Im Jahr 2011 ging es rund, der 5. Teil kam ins Kino, 130 Minuten und 125 Millionen US $ teuer hatten sich ausgezahlt, 210 Millionen US $ in Amerika eingespielt, und weltweit 626 Millionen US $ eingespielt.

    Verwendete Fahrzeuge

    BMW E39
    Chevrolet Meriva DualFuel
    Chevrolet Corvette C2 Grand Sport
    De Tomaso Pantera
    Dodge Challenger SRT8
    Dodge SRT8 Modified Vault Charger
    Dodge Charger
    Dodge Charger Police Interceptor
    Ducati Streetfighter
    Ford Explorer
    Ford Galaxie
    Ford GT40
    Ford Maverick
    GMC 2500 Yukon
    Gurkha LAPV
    Honda Acura NSX Type-R
    Koenigsegg CCXR
    Lexus LFA
    Nissan 370Z
    Nissan GT-R
    Datsun Skyline GT-R
    Subaru Impreza STi
    Toyota Supra
    Porsche 996 GT3RS (Mj. 2001)
    VW Caddy
    VW Golf Cabriolet
    VW Touareg
    Toyota Land Cruiser

    Die Serie nimmt kein Ende, Im Jahr 2013 kam Teil 6 ins Kino, und der hat 160 Millionen US $ gekostet, 130 Minuten gedauert, er hat in Amerika 239 Millionen US $ eingespielt und weltweit 789 Millionen fast.

    Verwendete Fahrzeuge

    Alfa Romeo Giulietta
    Aston Martin DB7
    Aston Martin DB9
    BMW M5 (E60)
    Dodge Challenger SRT-8
    Dodge Charger Daytona
    Dodge Charger SRT-8
    Ducati Monster 1100
    „Ramp Car“
    Ford Escort RS 2000 (Mk1)
    Ford Mustang
    International MXT-MVA
    Jensen Interceptor
    Mercedes-Benz G-Klasse
    Nissan GT-R
    Range Rover (MK III)
    Land Rover Defender
    Chieftain Kampfpanzer
    Vauxhall Vectra
    Polizei-Fahrzeuge
    Mercedes-Benz S-Klasse (W140)

    Aber es geht noch besser, Teil 7 kam 2015 und hat 190 Millionen US $ gekostet und 137 Minuten gedauert, er hat in Amerika 353 Millionen US $ eingespielt und weltweit sogar 1,516 Milliarden US $. Hier gab es auch den Lykan, ein super Auto, 2,8 Millionen US $ teuer.

    Im Jahr 2017 kam der 8. Teil ins Kino, 250 Millionen US $ teuer und 136 Minuten lange, in Amerika hat er 226 Millionen US $ eingespielt und weltweit 1,237 Milliarden US $.

    Verwendete Autos:

    1950er Chevy Fleetline
    1961er Chevrolet Impala
    1970er Dodge Charger („Ice Charger“)
    1972er Plymouth GTX
    Dodge Ram und Navistar MXT
    Dodge Ram Kettenfahrzeug
    Navistar International MXT („Most Extreme Truck“)
    Corvette Rally Fighter
    1965er Chevrolet Corvette
    AMG GT und Panzer
    Mercedes AMG GT
    Howe & Howe Ripsaw
    Lamborghini Murcielago
    Bentley Continental GT
    Subaru WRX STI
    Subaru BRZ
    Jaguar F-Type R
    1956er Ford Fairlane

    Ja und nun kommt 2021 der 9. Teil ins Kino. Hat an die 200 Millionen US $ gekostet, 142 Minuten lange, hat 172 Millionen US $ in den USA eingespielt und weltweit 697 Millionen US $.

    So zu Teil 9 mal die Handlung:

    Im Jahr 1989 arbeiten Dom und sein Bruder Jakob für ihren Vater Jack Toretto, der professionelle Autorennen fährt. Als Jacks Wagen eines Tages auf der Rennstrecke nach einem Unfall explodiert, machen die Söhne zunächst Jacks Konkurrenten Kenny Linder für die Tragödie verantwortlich. Dom erinnert sich jedoch daran, dass Jakob kurz vor dem Unglück am Wagen schraubte und macht ihn für das Geschehene verantwortlich. Jakob beteuert, dass alles mit seinem Vater abgesprochen war, doch Dom fordert ihn zu einem Straßenrennen auf, bei dem Jakob verliert und folglich für immer verschwinden muss. Jakob wird daraufhin von Jacks ehemaligem Techniker Buddy aufgenommen und entwickelt sich in den folgenden Jahrzehnten zu einem der weltbesten Meisterdiebe, Auftragsmörder und Hochleistungsfahrer – alles ohne die Aufmerksamkeit von Dom auf sich zu ziehen.
    Jahre später wollen Dom und Letty zusammen mit ihrem Sohn Little Brian auf dem Land ein ruhigeres Leben führen, als sie von Roman, Tej und Ramsey Besuch bekommen. Das Trio klärt die beiden über einen Notruf von Mr. Nobody auf, der Cypher fassen konnte, dessen Flugzeug bei der Überführung allerdings angegriffen und zum Absturz gebracht wurde. So entscheiden sich Dom und Letty dafür, wieder zu ihrem alten Leben zurückzukehren und in Montequinto in Zentralamerika dem Notsignal nachzugehen. Wie sich herausstellt, befindet sich die Absturzstelle direkt in einer militarisierten Zone, weshalb es die Crew mit zahlreichen Soldaten aufnehmen muss, nachdem sie aus dem Flugzeugwrack ein seltsames Gerät bergen konnte. Unter ihren Gegnern befindet sich auch Jakob, der Letty und Dom das mysteriöse Gerät abnimmt und flieht. Das Team zieht sich daraufhin in ein Geheimversteck von Mr. Nobody zurück, um dort das weitere Vorgehen zu besprechen. Zu ihnen stößt Mia, die wegen ihrer Verwandtschaft mit Jakob von Letty kontaktiert wurde, während ihr Mann Brian auf die Kinder sowie auf Little Brian aufpasst. Ramsey eröffnet der Gruppe, dass es sich bei dem mysteriösen Gerät um das Projekt Ares handelt, welches aus zwei Teilen sowie einem Schlüssel besteht und mithilfe dem man sämtliche mit dem Internet verbundenen Systeme weltweit überschreiben und kontrollieren kann. Da Ramsey eine Verbindung zwischen Ares und dem Tod von Han Lue ziehen kann, wollen Letty und Mia in Tokio nach Antworten suchen. Zeitgleich begeben sich Roman und Tej nach Köln, wo sie von Sean Boswell, Earl Hu und Twinkie neuere Ausrüstung bekommen wollen und zeitgleich mit moderner Raketentechnik in Kontakt kommen. Dom wiederum stattet Buddy einen Besuch ab, der ihm die Information geben kann, dass sich Jakob in London aufhält.
    Im Vereinigtem Königreich erfährt Dom über Queenie Shaw, dass Jakob und seine Crew etwas in Edinburgh planen. Als Dom, Ramsey, Roman und Tej daraufhin in der Hauptstadt Schottlands eintreffen, müssen sie feststellen, dass Jakob mithilfe eines riesigen Elektromagnetens diverse Alarmsysteme ausschalten und die zweite Hälfte von Ares stehlen konnte. Gemeinsam verfolgen sie den Meisterdieb durch die Innenstadt, bevor sie ihn mitsamt seinen Auto mithilfe des Magneten fassen können. Jakob wird daraufhin in einer Zelle im Geheimversteck von Mr. Nobody eingesperrt, wo kurze Zeit später auch Letty und Mia zusammen mit einem Altbekannten erscheinen: Han Lue. Wie der Totgeglaubte seinen Freunden erzählt, wurde er nach dem Tod von Gisele in Tokio von Mr. Nobody angeworben, das Projekt Ares von den beiden Entwicklern zu stehlen. Obwohl er die Mission erfolgreich ausführen konnte, starben beide Entwickler durch die Hand von Söldnern. Nur die Tochter Elle blieb am Leben, die von Han im Anschluss aufgenommen wurde und sich später als fehlender Schlüssel für Projekt Ares zu erkennen gab. Als Han schließlich von Mr. Nobody darüber informiert wurde, dass ihn der abtrünnige Agent Deckard Shaw töten wolle, fungierten sie gemeinsam seinen Tod – auch um unter dem Radar zu bleiben und so die Sicherheit von Elle zu gewährleisten. Ungünstiger Weise konnte im Geheimversteck Jakob diese Ausführungen hören, woraufhin seine Privatarmee das Team überwältigt, ihn befreit und den Schlüssel Elle mitnimmt. Ramsey wiederum kann hinter die Pläne von Jakob kommen: er möchte Ares auf einem Satelliten aktivieren. Das Team entscheidet sich dazu, dass Dom, Letty, Mia, Ramsey und Han auf dem Boden gegen Jakob kämpfen und Elle befreien, während Roman und Tej mit der Raketentechnik von Sean Boswell in den Orbit fliegen und dort den Satelliten zerstören sollen.

    Einige Produktionsnotizen:

    14 Monate Drehzeit, irre lange. 1 Tag wurde unterbrochen weil der Stuntman Joe Watts von der Second Unit durch ein gerissenes Sicherheitsseil von einem zehn Meter hohen Balkon gestürzt ist. Krankenhaus London und Koma. Man flog nach Tiflis in Georgien, in Edinburgh wurden 52 Straßen geschlossen, 40 Straßenkünstler bekamen je 100 US $ damit sie nicht spielten und die Dreharbeiten störten, dort waren alleine 800 Mitarbeiter beschäftigt, der Film hatte 72 Darsteller und 1.804 Crew Mitglieder, und nun 20 Jahre später weiß man es kommt ein Teil 10 ins Kino. 20 Jahre Geschichte, 1,4 Milliarden US $ Budget, 6,4 Milliarden US $ Einspielergebnis weltweit, und 12.000 Autos sah man, 2.500 fuhr man zu Schrott.

    Hätte 1998 damals das US-Automagazin Vibe nicht einen Bericht über Illegale Autorennen gebracht hätte man vielleicht den Film nicht gemacht. Man hatte dann die Idee für den Film und es entstand eben diese Reihe und Paul Walker damals sehr jung der leider gestorben ist, hatte die Filmrolle seines Lebens. Leider starb er ja 2013, als privater Beifahrer in einem Porsche. Um "Furious 7" zu beenden, sprangen seine Brüder als Körperdoubles ein, das Gesicht kam aus dem Computer. Dieser Todesfall, der an James Deans Ableben erinnerte, erzeugte unglaubliche Aufmerksamkeit und Loyalität für den Film, der mehr als 1,5 Mrd. Dollar einspielte.

    Dwayne Johnson spielte in dem Film nicht mit, weil Diesel das nicht wollte da er ihn Waschlappen beschimpft hat, nun war die Fehde da und Johnson war aus dem 9. Teil raus. schon lange wusste man, dass man im Film in den Weltraum will und das hat man hier auf eine gewisse witzige Weise gut geschafft, und was noch super ist in dem Film es gibt da so das eine oder andere Cameo von einem berühmten Schauspieler.

    Die Idee, dass man dann den Liebling Han wieder zurückbrachte da er ja eigentlich tot gewesen sein muß, ja das war die Idee vom Drehbuchautor Chris Morgen. Übrigens Helen Mirren fährt im Film nicht das macht ein Stunt Double und sie spielt übrigens überhaupt nur mit, weil sie bei einer Party Vin Diesel angeredet hat.

    Übrigens von jedem besonderen Auto, dass ein Star fährt gibt es mehrere Klon Autos. Alle Autos zusammen haben bis jetzt einen Schaden von 8.783.211,22 € verursacht.

    Tja ist ja klar,

    Im 1. Teil wurden 78 Autos zerstört (126.000 US$ Schaden)
    Im 2. Teil 130 Autos (418.000 US $ Schaden)
    Im 3. Teil 249 Autos (384.000 US $ Schaden)
    Im 4. Teil 190 Autos (364.000 US $ Schaden)
    Im 5. Teil 260 Autos (1.326.000 US $ Schaden)
    Im 6. Teil 350 Autos (577.000 US $ Schaden)
    Im 7. Teil 230 Autos (1.147.000 US $ Schaden)
    Im 8. Teil 348 Autos (3.197.000 US $ Schaden)
    Im 9. Teil keine Ahnung.

    Allein der Lykan Hypersport von W Motors, der im siebten Teil des Franchise völlig zerlegt wird, ist 3,4 Millionen US-Dollar wert. Die Bösewichte sind für einen Sachschaden in der Höhe von 194.154.359 US-Dollar verantwortlich, die "Guten" von mehr als 300 Millionen.

    Der damalige Gesamtschaden betrug bis her bei Teil 8, ganze 514,4 Millionen US $ Schaden.

    169 Normale Autos beschädigt
    142 normale Autos zerstört
    37 Super Autos zerstört
    53 Häuser zerstört
    31 Häuser beschädigt
    432 sonstige Dinge zerstört

    So zurück zu Teil 9, also in dem Film gibt es einen Armadillo Panzer auf Rädern, 4,30 Meter hoch, 26 Tonnen schwer, ein Monstrum, Der LKW-Wagen ist sicher w15 Meter lange. Gürteltier nannten die das bei der Crew, 4 Monate hat es gedauert den zu bauen. Das fast größte Auto das je gebaut wurde für die Leinwand. Und natürlich hat der Film ein super Produkt Placement, vielleicht sollte ich auch sowas überlegen. Red Digital Cinema zahlte für die umfangreiche Produktplatzierung ihres Hydrogen One-Smartphones. Der schlechte Absatz führte jedoch dazu, dass das Unternehmen das Unternehmen im November 2019 nach Abschluss der Dreharbeiten, jedoch Monate vor der Veröffentlichung des Films, einstellte und das Smartphone-Geschäft verließ.

    Chris Morgen führt hier kein Drehbuch und Justin Lin ist wieder Regisseur, wo er seit Teil 6 nicht war. 2017 kam dann ein Streit Jahr. Tyrese Gibson gab am 1. November 2017 bekannt, dass er nicht in diesem Film mitspielen würde, wenn Dwayne Johnson darin wäre. Die beiden verstanden sich nicht und Tyrese weigerte sich, mit ihm zusammenzuarbeiten. Und wer die Qualität im Film bemängelt, der wurde auf 35 mm gedreht und zwar mit Panavision Panaflex Kameras. Und wer jetzt nach dem Land sucht. Montequinto, das fiktive Land am Anfang des Films, wird tatsächlich in Thailand gedreht.

    Und wer aufpasst, am Anfang die Szene führt zu Teil 1. Der junge Dom (Vinnie Bennett) schlägt Kenny Linder (Jim Parrack) mit einer Rohrzange halbtot. Diese Szene ist ein Rückruf zu Teil 1, als Dom, Brian gegenüber erwähnt, dass er Kenny mit einem Schraubenschlüssel geschlagen und dafür ins Gefängnis kam.

    Verwendete Fahrzeuge

    2020 Toyota Supra
    Dodge Charger SRT Hellcat
    1968 Dodge Charger 500
    Yamaha YZ 450 F
    2018 Honda NSX
    2020 Jeep Gladiator
    2018 Noble M600
    1974 Chevrolet Nova SS
    Ford Mustang GT-350
    Pontiac Fiero

    Ja die Persönliche Meinung:

    Film finde ich super ja natürlich die Sache mit HAN wie der zurückkommt, das war dilettantisch der überlegt den Unfall, Deckard Shaw merkt das nicht, er ist auf einmal in der Szene weg, dann ist er in Tokio und die entdecken ihn einfach ganz cool hinter eine Mexikanischen Flagge, dann im Weltraum was gar nicht geht mit den Taucheranzügen meine Güte das war ein Mist, aber trotzdem es wirkt gut es wirkt erfrischend einfach gut.

    Dann die Idee einen Bruder aus den Hut zu zaubern ja haben die nichts anders im Sinn, die fantastische Charlize Theron ist in einem Glas Käfig wie kam das, dann die Waffe, wie baut man die, wieso hat die so einen Schlüsse, wie funktioniert der, wie funktioniert die Waffe, woher kam der Satellit, woher kam die Polizei im Film am Anfang, wieso war Mr. Nobody weg, woher hat Cypher das Flugzeug, wieso ist der Bruder so tough so stark was hat er erlebt wo sind die anderen Stars und wie kann Helen Mirren so gut stehlen?

    Lauter gute Fragen oder? Keine Antworten die logisch wären. Cool war der Schauspieler Nightmare der auf einem Panzerwagen steht und mit 50 Km/h mit dem Rücken und Kopf gegen ein Schild donnert, er bleibt stehen das Stahl Schild ist total durchlöchert, wie geht das bitte?

    Wieso wirken die Schauspieler wie aus einer Schönheitsfarm? Und wieso gibt es einen Magneten wo man noch nie was davon hörte der so stark ist, dass alles aus Metall da dran kleben bleibt? Wie konnten die das in die Autos einbauen? Ja da sind viele Fragen offen aber macht nichts. Der Film ist ehrlich er ist gut er hat 'ne coole Story, er hat arge Effekte, Auto im Weltall dann ja egal war einfach super. was schade ist der Soundtrack ist langweilig, die Ideen gleich, es gibt niemanden der verletzt ist oder stirbt sogar ein Toter wird zum Leben erweckt, eben HAN. Die Charaktere sind austauschbar aber

    Es sie egal der Film ist gut er hat 'ne gute Geschichte wie ich finde, er hat gute Darsteller es gibt einige Fehler, die Stunts sehen irre gut aus, alles sehr realistisch. Ja es fehlt viel am Film aber macht nichts er ist trotzdem gut ich finde ihn gar nicht mal so übel. Schön ist das im Film die Familie so gut betont wird wie immer am Ende gibt es ein Essen mit Gebet, alle überleben es gut, die Witze sind nett aber nicht super aber sie passen, und ich finde alle Leute im Film sehr sympathisch ich mag den Film und darum kann ich mit Fug und Recht sagen, 90,10 von 100 Punkten verdient er für mich.
    Sascha Herber
    Sascha Herber

    User folgen Lies die 4 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 5. September 2021
    Langsam wird es echt langweilig mit dieser Reihe. Hoffe es endet bald . Schlechtester Film der Reihe .
    Cursha
    Cursha

    User folgen 3.650 Follower Lies die 999 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 15. August 2021
    Einfach kein Kommentar mehr.... ich will mir nie wieder was aus diesem Schunduniversum anschauen und mich nie wieder mit dem "Leinwandgott" Vin Diesel und seiner Familie beschäftigen. Mit dieser Reihe und dem Darsteller bin ich dann durch. Das war einfach nicht mehr in Worte zu fassen...
    Feuerhund
    Feuerhund

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 14. August 2021
    Bis jetzt war "Battlefield Earth" der schlechteste Film aller Zeiten. Ich glaube F&F9 kommt da nah ran. Der Ausflug ins Weltall mit einem Auto und in Tiefseetaucheranzügen, wahrscheinlich gestohlen aus dem Fundus von "man of honor", ist an Doofheit unübertroffen. 2 Stunden Augenlichtverschwendung. Bis F&F8 war alles gut.
    RoT_Auge@web.de
    RoT_Auge@web.de

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 8. August 2021
    Leute die Filmreihe hat mit Autos nichts mehr zu tun .
    Man sollte eine neue filmreihe einführen namens „ the real fast and furious“ .
    Geht lieber nicht rein
    De Maulwurfen
    De Maulwurfen

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 6. August 2021
    Langweilig bin dabei eingeschlafen! Alles total absurd und eine 0815 Handlung. Der Trailer zum Film ist besser als der eigentliche Film, hätte mir mehr erwartet. Ein zweites Mal muss man sich den Film nicht anschauen!
    Mink R.
    Mink R.

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 3. August 2021
    Action war gut , Humor war auch gut , nur die Story war eher unterer Durchschnitt aber hat mich nicht so dolle gestört.
    Wer F8 mag , der wird auch diesen Teil mögen.
    Ich wurde jedenfals gut unterhalten .
    Chris O.
    Chris O.

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 1. August 2021
    Spätestens nach dieser 3.5/5 Wertung habe ich mein Vertrauen in die Filmstarts verloren... unfassbar schlechter Film.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top