Mein Konto
    Schändung
     Schändung
    15. Januar 2015 Im Kino / 1 Std. 59 Min. / Thriller
    Regie: Mikkel Norgaard
    Drehbuch: Nikolaj Arcel, Rasmus Heisterberg
    Besetzung: Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares, Pilou Asbæk
    Originaltitel: Fasandræberne
    Im Stream
    Pressekritiken
    2,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,7 59 Wertungen - 7 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    Zwei Geschwister werden 1994 brutal ermordet in einem Sommerhaus aufgefunden. Schnell gerät eine Gruppe von Schülern eines nahe gelegenen Eliteinternats in den Verdacht der Ermittler. Die Schüler sind in der Vergangenheit schon öfter mit gewalttätigen Übergriffen auffällig geworden. Bald allerdings gesteht eine Einzelperson die Tat und der Fall wird als abgeschlossen zu den Akten gelegt. 20 Jahre später wird der Polizist Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) auf offener Straße von einem ihm unbekannten, verwirrten Ex-Kollegen angesprochen, der sich als Vater des ermordeten Geschwisterpaares ausgibt – und der am nächsten Tag tot ist. Mørck vermutet, dass hinter den Morden mehr steckt, als es den Anschein hat, und so beginnt er mit seinem Assistenten Assad (Fares Fares), Nachforschungen anzustellen. Dabei macht die zwei vor allem der Notruf von Kimmie (Danica Curcic) hellhörig. Sie scheint irgendwie mit den Morden in Verbindung zu stehen, doch seit einigen Tagen fehlt jede Spur von ihr. Mørck und Assad merken sehr schnell, dass Kimmie wegen ihres Notrufs ins Visier einiger einflussreicher, skrupelloser Männer geraten ist…

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
      Amazon Prime VideoAbonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Schändung
    Von Lars-Christian Daniels
    Die Begeisterung der Leser von Jussi Adler-Olsen ist ungebrochen: Die Skandinavien-Krimis des Bestseller-Autors verkaufen sich wie geschnitten Brot. Mittlerweile gilt der Erfinder der erfolgreichen „Sonderdezernat Q“-Reihe sogar als erfolgreichster Autor seines Heimatlandes Dänemark überhaupt. Nachdem mit „Erbarmen“ bereits Teil Eins der beliebten Romanserie mit Vizekriminalkommissar Carl Mørck und seinem syrischen Partner Hafez el-Assad erfolgreich fürs Kino verfilmt wurde, war die Leinwandadaption des Nachfolgers „Schändung“ nur eine Frage der Zeit. Regie führt erneut Mikkel Nørgaard, der zuletzt einige Folgen der erfolgreichen dänischen TV-Serie „Borgen – Gefährliche Seilschaften“ inszenierte. „Schändung“ ist wie schon der Vorgänger schnörkellose und atmosphärisch dichte Thriller-Kost, die Fans der Buchvorlage allerdings nicht auf ganzer Linie überzeugen dürfte.Als zwei Geschwister br...
    Die ganze Kritik lesen
    Schändung Trailer DF 1:14
    Schändung Trailer DF
    21975 Wiedergaben
    Schändung Trailer (2) OV 2:14
    12497 Wiedergaben
    Schändung Teaser DF 0:43
    3705 Wiedergaben
    Schändung Teaser (2) OV 0:30
    1313 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Nikolaj Lie Kaas
    Rolle: Carl Mørck
    Fares Fares
    Rolle: Assad
    Pilou Asbæk
    Rolle: Ditlev Pram
    David Dencik
    Rolle: Ulrik Dybbøl
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    PostalDude
    PostalDude

    User folgen 365 Follower Lies die 724 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 23. Januar 2015
    Schön düster & dreckig! :-D
    Spannend noch dazu & mit guten Schauspielern, denen man die Rollen gut abnimmt.
    Dirk W.
    Dirk W.

    User folgen 4 Follower Lies die 49 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 28. Februar 2015
    Zweiter Film über das Sonderdezernat Q. Ein solider Krimi, aber nichts weltbewegendes. Wer die Buchvorlage kennt, vermisst besonders die Tiefe der Figuren. Wer sie nicht kennt evtl. auch.
    Cursha
    Cursha

    User folgen 3531 Follower Lies die 996 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 14. Juni 2017
    Das zweite Abenteuer verliert doch deutlich gegenüber "Erbarmen" was nicht zuletzt an den blöden Schurken liegt bzw. dem Schurken dessen Motivation ich nie nachvollziehen kann. Asbaek macht seine Sache gut , aber dennoch bleibt das weit hinter meinen Hoffnungen zurück. Da schau ich mir lieber wieder die anderen Fälle an. In denen wirken Lie Kaas und Fares besser.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5457 Follower Lies die 4 527 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 9. September 2017
    Da macht man nix falsch, wenn man eben auf Filme wie diesen steht und auch dem Erstling „Erbarmen“ was abgewinnen konnte. Im Film geht’s letztlich um zwei ermittelnde Polizisten und eben die schrittweise Enthüllung eines grausamen Vorfalles den es hier lange im Vorfeld gegeben hat – und wenn man einmal angeknüpft hat bleibt man auch dran, dann will man wissen was alles im Vorfeld passiert. Es reißt dabei den Film leider leicht ...
    Mehr erfahren
    7 User-Kritiken

    Bilder

    36 Bilder

    Aktuelles

    Neu auf Amazon Prime Video im August: Der beste Superheldenfilm aller Zeiten, Monster-Action mit Godzilla & Kong und vieles mehr
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Montag, 26. Juli 2021
    Blockbuster-Freunde bekommen von Amazon Prime Video im August einiges geboten. Neu auf dem Streaming-Dienst verfügbar sind...
    Nach "Erbarmen": Dann folgen die Sequels "Schändung", "Erlösung" und "Verachtung"
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 3. Februar 2019
    Heute Abend um 22 Uhr zeigt das ZDF mit „Erbarmen“ den Auftakt der Carl-Mørck-Krimi-Trilogie. Auch die Sendetermine der beiden...
    7 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsland Dänemark
    Verleiher NFP
    Produktionsjahr 2014
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 5 200 000 €
    Sprachen Dänisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top