Mein Konto
    Nach dem Urteil
     Nach dem Urteil
    23. August 2018 Im Kino | 1 Std. 34 Min. | Drama, Thriller
    Regie: Xavier Legrand
    |
    Drehbuch: Xavier Legrand
    Besetzung: Léa Drucker, Denis Ménochet, Thomas Gioria
    Originaltitel: Jusqu’à la Garde
    Pressekritiken
    4,0 6 Kritiken
    User-Wertung
    3,1 11 Wertungen, 2 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben

    Nach der Scheidung von Antoine (Denis Ménochet) und Miriam Besson (Léa Drucker) bekommt die Mutter  das alleinige Sorgerecht für den elfjährigen Julien (Thomas Gioria), Antoine will seinen Sohn jedoch weiterhin sehen. Der Junge wünscht sich jedoch, genau wie seine volljährige Schwester Joséphine (Mathilde Auneveux), selbst entscheiden zu können, ob er die Wochenenden bei seinem Vater verbringt oder nicht. Das Gericht geht seiner Bitte aber nicht nach und setzt die Regelung durch, dass Julien samstags und sonntags zum Vater muss. Miriam ist entsetzt. Sie verbringt fortan die Wochenenden in ständiger Sorge um ihren Sohn und auch für Julien werden diese zur Qual. Antoine bemüht sich indes, ein guter Vater zu sein und sich dem Jungen anzunähern – aber ohne Erfolg. Ist er wirklich das unberechenbare Monster, für das ihn seine Kinder und Ex-Frau halten?

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Nach dem Urteil
    Nach dem Urteil (DVD)
    Neu ab 7,99 €
    Kaufen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Nach dem Urteil
    Von Ulf Lepelmeier
    Der Titel von Xavier Legrands beeindruckendem Langfilmdebüt „Nach dem Urteil“ beschreibt bereits den ungewöhnlichen Startpunkt des intensiven Familiendramas: Die Stadien von Verliebtheit, gemeinsamen Träumen, der Familiengründung, des zusammen erlebten Alltags, des Auseinanderdriftens und der gegenseitigen Vorwürfe werden ausgespart. Stattdessen knüpft der Regisseur direkt an seinen oscarnominierten Kurzfilm „Avant que de tout perdre“ (übersetzt: Bevor man alles verliert) an, in dem eine Mutter versucht mit ihren zwei Kindern vor deren Vater zu fliehen. „Nach dem Urteil“ beginnt also mit der Verhandlung vor dem Familiengericht. Die Richterin spricht dem Vater das Recht auf gemeinsame Zeit mit seinem Sohn zu, was dazu führt, dass die zerrissene Familie nicht zur Ruhe kommen kann: Es entfaltet sich ein beeindruckendes Drama über Vertrauensverlust, Schuld und Gewalt innerhalb der Familie –
    Nach dem Urteil Trailer DF 1:33
    Nach dem Urteil Trailer DF
    2.476 Wiedergaben
    Nach dem Urteil Trailer (2) OV 1:46
    Nach dem Urteil Trailer (3) OV 1:35
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Venedig 2017: Guillermo del Toros "Shape Of Water" gewinnt den Goldenen Löwen
    News - Festivals & Preise
    Die Kritiker jubelten – und die Festivaljury unter der Leitung von Annette Bening bedachte das Fantasy-Drama mit der höchsten…
    Montag, 11. September 2017

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Léa Drucker
    Rolle: Miriam Besson
    Denis Ménochet
    Rolle: Antoine Besson
    Thomas Gioria
    Rolle: Besson
    Mathilde Auneveux
    Rolle: Joséphine Besson

    User-Kritiken

    Kinobengel
    Kinobengel

    441 Follower 528 Kritiken User folgen

    4,5
    Veröffentlicht am 28. August 2018
    Xavier Legrand liefert mit „Nach dem Urteil“ sein Langfilmdebüt ab. Die getrennt lebenden Eltern Antoine (Denis Ménochet) und Miriam (Léa Drucker) streiten sich um das Sorgerecht für ihren 11-jährigen Sohn Julien (Thomas Gioria). Tochter Joséphine (Mathilde Auneveux) bleibt mit fast 18 Jahren außen vor. Nach dem Gerichtsurteil zu Gunsten von Antoine will der Kampf nicht enden. Nach einer interessanten Story klingt das nicht. Nur wenn ...
    Mehr erfahren
    beco
    beco

    58 Follower 335 Kritiken User folgen

    4,0
    Veröffentlicht am 29. November 2018
    Ein Film, der unter die Haut geht. Man spürt die ständige Bedrohung, es kann jeden Moment zur Gewalt kommen, aber die Charaktere haben sich lange Zeit noch einigermaßen im Griff … bis zum Ende, das Höchstspannung bietet und dabei höchst realistisch bleibt.
    Welch ein Unterschied zur künstlichen „Hochspannung“ bei Filmen wie Mission Impossible.

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Frankreich
    Verleiher Universum Film Home Entertainment
    Produktionsjahr 2017
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 2017, Die besten Filme Drama, Beste Filme im Bereich Drama auf 2017.

    Back to Top