Mein Konto
    Bis ans Ende der Welt
     Bis ans Ende der Welt
    12. September 1991 Im Kino / 3 Std. 00 Min. / Sci-Fi, Drama
    Regie: Wim Wenders
    Drehbuch: Michael Almereyda, Peter Carey
    Besetzung: Solveig Dommartin, Pietro Falcone, Enzo Turrin
    Pressekritiken
    3,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,7 10 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    1999 - Die Welt steht unter der latenten Bedrohung eines Atomschlags, weil ein Nuklearsatellit gesprengt werden soll. Claire Tourneur (Solveig Dommartin) befindet sich nach ihrer endlosen Suche nach Bedeutung und Lebenssinn in Venedig. Sie läßt ihren dortigen Liebhaber zurück und reist weiter, ohne tatsächliches Ziel, und trifft in Südfrankreich einen mysteriösen Mann namens Trevor McPhee (William Hurt), der offenbar verfolgt wird. Sie nimmt ihn mit dem Auto bis nach Paris mit, wo sie sich verabschieden, aber Claires Gedanken bleiben bei Trevor – liegt es an den merkwürdigen Pygmäengesängen, die er ihr während der Fahrt vorgespielt hat? Ist es die reine Neugierde, vor wem oder was McPhee sich auf der Flucht befindet? Oder liegt es doch nur an der Tatsache, daß er ihr ein wenig Geld gestohlen hat? Claire kehrt vorerst nach Hause zurück – in die Wohnung ihres ehemaligen Lebensgefährten Eugene Fitzpatrick (Sam Neill), doch sie hat nur ein Ziel: Trevor wieder zu finden.

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Bis ans Ende der Welt (Director's Cut, Digital Remastered, 3 Discs)
    Bis ans Ende der Welt (Director's Cut, Digital Remastered, 3 Discs) (DVD)
    Neu ab 12,99 €
    Bis ans Ende der Welt / Director's Cut /  Special Edition
    Bis ans Ende der Welt / Director's Cut / Special Edition (Blu-ray)
    Neu ab 13,99 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Bis ans Ende der Welt
    Von Christian Horn
    „Ein Film aus dem Jahr 1999, schon 1991 im Kino.“ „Bis ans Ende der Welt“ wird oftmals als Hauptwerk des deutschen Autorenfilmers Wim Wenders angesehen, weil seine ästhetischen und thematischen Vorlieben in diesem epochalen Road Movie allesamt vereint sind. 14 Jahre hat Wenders den Film vorbereitet und über ein Jahr gedreht – in zehn verschiedenen Ländern, auf vier Kontinenten. Ein Großprojekt, das zehn Millionen Dollar verschlungen hat. Wenders führt uns unter anderem nach Paris, Venedig, Berlin, Moskau, Peking und Tokio, bietet eine internationale Besetzung und einen Soundtrack, der sich mit Größen wie REM, Nick Cave and the Bad Seeds, Talking Heads, U2 und Depeche Mode schmückt. Eines vorweg: Die folgende Rezension bezieht sich auf die fünfstündige Langfassung des Films, die auf DVD veröffentlicht wurde. Die deutlich kürzere Kinofassung hat mit dem Film, den Wim Wenders tatsäch
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Bis ans Ende der Welt Trailer DF 1:12
    Bis ans Ende der Welt Trailer DF
    1.923 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Die 25 besten Road Movies
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 3. Juli 2015
    Die FILMSTARTS-Redaktion hat diskutiert, gewählt und sich entschieden. Hier sind sie, unsere 25 besten Road Movies aller…
    Die Kritiken der FILMSTARTS-Redaktion zur Berlinale 2015
    NEWS - Berlinale
    Dienstag, 3. Februar 2015
    Vom 5. bis zum 15. Februar 2015 finden die 65. Internationalen Filmfestspiele von Berlin statt. Auch wir von FILMSTARTS…
    Tod der Schauspielerin Solveig Dommartin
    NEWS - Stars
    Mittwoch, 24. Januar 2007
    Die französische Schauspielerin Solveig Dommartin ist am 11. Januar im Alter von 48 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben.

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Solveig Dommartin
    Rolle: Claire Tourneur
    Pietro Falcone
    Rolle: Mario
    Enzo Turrin
    Rolle: Doctor
    Chick Ortega
    Rolle: Chico Remy
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Philm
    Philm

    User folgen 8 Follower Lies die 186 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 5. September 2021
    Der Film hat teilweise echt coole Aufnahmen und ist (inhaltlich) bei vielen Punkten überraschend seiner Zeit vorraus. Aber ich hab selten einen Film gesehen bei dem mir Figuren und Handlung so gleichgültig waren. Eine Film gewordene Depression mit Überlänge. Traurig weil das Potenzial von allen Seiten da ist.
    1 User-Kritik

    Bilder

    11 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer France, Australia, Germany
    Verleiher Tobis-Melodiefilm GmbH
    Produktionsjahr 1991
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 23 000 000 $
    Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top