Mein Konto
    "Independence Day": Zwei Sequels zu Roland Emmerichs Action-Knaller in Planung
    Von Christopher Klausnitzer — 29.10.2011 um 01:00

    Mehr als 800 Millionen Dollar spielte "Independence Day" weltweit ein – da ist es fast verwunderlich, dass es 15 Jahre später immer noch keine Fortsetzung gibt. Doch nun berichten mehrere übereinstimmende Quellen, dass Fox trotz der hohen Gehaltsforderungen von Roland Emmerich und Will Smith an nicht nur einem, sondern gleich zwei Sequels des Mega-Hits bastelt, die am Stück gedreht werden sollen.

    Seit dem Kinostart 1996 gab es immer wieder Gerüchte um eine mögliche Fortsetzung von "Independence Day". Kein Wunder, denn das Action-Spektakel war schließlich einer der erfolgreichsten Blockbuster der 90er Jahre und begründete Roland Emmerichs Ruf als Spezialist für bombastische Effektgewitter inklusive diverser zerstörter Wahrzeichen. Emmerich selbst sprach zuletzt im Februar davon, dass er genug Ideen für zwei Sequels habe (wir berichteten).

    Bislang scheiterte das Projekt trotz zäher Verhandlungen an den hohen Kosten. Neben Emmerichs eigenem nicht gerade kleinem Gehalt, waren es vor allem die horrenden Forderungen von Will Smith, vor denen das produzierende Studio Fox zurückschreckte. 50 Millionen Dollar wollte der Star angeblich für die beiden Filme. Nun kommt aber Bewegung in die Sache. Offenbar hat sich Fox dazu durchgerungen, die Fortsetzungen in jedem Fall in Angriff zu nehmen – mit oder ohne Will Smith. Gerüchteweise haben Emmerich und sein früherer Co-Autor Dean Devlin einen fertigen Drehbuchentwurf bereits in der Schublade liegen.

    Ob das Studio tatsächlich auf Will Smith als Zugpferd verzichten will, darf aber zumindest bezweifelt werden. Knackpunkt könnte Smiths Wunsch sein, nicht längere Zeit von seiner Familie getrennt zu leben. Fox könnte ihm aber entgegenkommen, indem man auch seiner Frau Jada Pinkett Smith und seiner Tochter Willow Smith Rollen in der "Independence Day"-Fortsetzung verschafft. Da der Zuschauerliebling in den vergangenen drei Jahren nur einen Film gedreht hat ("Men In Black 3" kommt im Mai 2012 in die Kinos), stehen die Chancen sicher nicht schlecht, dass er doch noch zum Mitwirken überredet werden kann.

    Mit Bill Pullman hat derweil ein anderer Star aus "Independence Day" bereits seine Bereitschaft erklärt, bei Teil 2 und 3 mitzumachen. Wann die fiesen Aliens in "Independence Day 2" auf die Erde zurückkehren, steht noch nicht fest. Auch über die Handlung der Sequels ist noch nichts bekannt. Es soll sich aber um zwei Filme handeln, die aufeinander aufbauen, aber trotzdem für sich alleine stehen können, wie beispielsweise "Zurück in die Zukunft II" und "III", und nicht um einen Film, der in zwei Teilen ins Kino kommt wie etwa "Harry Potter 7.1" und "7.2".

    Nachdem sich Roland Emmerich mit "Anonymus" zuletzt in das Genre des Historien-Dramas vorgewagt hat hat, könnte er also bald zu seinen filmischen Wurzeln zurückkehren, was in seinem Fall die wilden Zerstörungsorgien bedeutet, mit denen er berühmt wurde. Was meint ihr, würdet ihr euch über eine Fortsetzung freuen?

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top