Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Venedig 2013: Terry Gilliam, Hayao Miyazaki, David Gordon Green und James Franco sind mit dabei
    Von Lara Karcher — 25.07.2013 um 13:17

    Wir berichteten bereits Anfang Juli 2013, dass die im August stattfindenden 70. Filmfestspiele von Venedig erstmalig in deren Geschichte mit einem 3D-Film eröffnet werden. Neben dem hochkarätig mit Sandra Bullock und George Clooney besetzten Sci-Fi-Drama "Gravity" (Alfonso Cuarón, Kinostart: 3. Oktober 2013) werden aber noch weitere vielversprechende Filme Premiere feiern. Welche Filme auf dem Programm stehen, erfahrt ihr natürlich hier.

    Das älteste Filmfestival der Welt öffnet bald wieder seine venezianischen Pforten und entführt das Publikum in eine andere Realität. Nun steht das Programm der 70. "Mostra internazionale d'arte cinematografica", die vom 28. August bis zum 7. September 2013 in der romantischen Stadt im Nordosten von Italien stattfindet und mit dem Sci-Fi-Drama "Gravity" eröffnet wird, fest. Dieses Mal gehen insgesamt 20 Filme ins Rennen um die goldene Löwen-Statuette.

    Neben bewährten Altmeistern wie Terry Gilliam, Gianni Amelio und Stephen Frears hoffen auch Regisseure Xavier Dolan, Philippe Garrel oder James Franco darauf, den geflügelten, goldenen Löwen mit nach Hause nehmen zu dürfen. Kelly Reichardt versucht ihr Glück mit "Night Moves", der mit Jesse Eisenberg, Dakota Fanning und Peter Sarsgaard in den Hauptrollen überzeugen soll. David Gordon Green geht mit "Joe" und Vieldreher Nicolas Cage ins Rennen. Aus England reist John Curran mit "Tracks" (mit Mia Wasikowska und Adam Driver) an. Peter Landesman präsentiert sein erstes Werk "Parkland" (mit Zac Efron, Marcia Gay Harden und Billy Bob Thornton).

    Zum ersten Mal sind gleich zwei Dokumentarfilmer, nämlich Erol Morris und Gianfranco Rosis, mit dabei. Ein weiterer, vielversprechender Löwenanwärter ist der japanische Hayao Miyazaki, der im Jahre 2003 für seinen Animationsfilm "Chihiros Reise ins Zauberland" einen Oscar erhielt. Musikvideo-Regisseur Jonathan Glazers "Under the skin" hat mit Scarlett Johansson eine brillante Schauspielerin für die Ewigkeit abgelichtet.

    In der Hauptkonkurrenz "Venezia 70" werden folgende Filme erstmalig gezeigt:

    Merzak Allouache - "Es Stouh"

    Frankreich, Algerien, 94 Minuten
    Adila Bendimerad, Nassima Belmihoub, Ahcene Benzerari, Aïssa Chouat, Mourad Khen, Myriam Ait El Hadj

    Gianni Amelio - "L'intrepido"
    Italien, 104 Minuten
    Antonio Albanese, Livia Rossi, Gabriele Rendina, Alfonso Santagata, Sandra Ceccarelli


    Alexandros Avranas - "Miss Violence"
    Griechenland, 99 Minuten
    Themis Panou, Eleni Roussinou


    John Curran - "Tracks"
    Australien, England, 107 Minuten
    Mia Wasikowska, Adam Driver


    Emma Dante - "Via Castellana Bandiera"
    Italien, Schweiz, Frankreich, 90 Minuten
    Elena Cotta, Emma Dante, Alba Rohrwacher, Renato Malfatti, Dario Casarolo, Carmine Maringola


    Xavier Dolan - "Tom à la ferme"
    Italien, Schweiz, Frankreich, 90 Minuten
    Xavier Dolan, Pierre-Yves Cardinal, Lise Roy, Evelyne Brochu


    James Franco - "Child of god"
    USA, 104 Minuten
    Scott Haze, Tim Blake, Nelson Jim Parrak


    Stephen Frears - "Philomena"
    England, 94 Minuten
    Judi Dench, Steve Coogan


    Philippe Garrel - "La Jalousie"
    Frankreich, 77 Minuten
    Louis Garrel, Anna Mouglalis

    Terry Gilliam - "The Zero Theorem"
    USA, England, 107 Minuten
    Christoph Waltz, Matt Damon, Mélanie Thierry, David Thewlis, Lucas Hedges, Ben Whishaw, Tilda Swinton

    Amos Gitai - "Ana Arabia"
    Israel, Frankreich, 84 Minuten
    Yuval Scharf, Sarah Adler, Uri Gavriel, Norman Issa, Yussuf Abuwarda, Shady Srur, Assi Levy

    Jonathan Glazer - "Under the skin"
    England, USA, 104 Minuten
    Scarlett Johansson, Antonia Campbell-Hughes, Paul Brannigan, Krystof Hádek, Robert J. Goodwin

    David Gordon Green - "Joe"
    USA, 117 Minuten
    Nicolas Cage, Tye Sheridan, Ronie Gene Blevins


    Philip Gröning - "Die Frau des Polizisten"
    Deutschland, 175 Minuten
    Alexandra Finder, David Zimmerschied, Pia Kleemann, Chiara Kleemann, Horst Rehberg, Katharina Susewind, Lars Rudolph


    Peter Landesman - "Parkland"
    USA, 92 Minuten
    James Badge Dale, Zac Efron, Jackie Earle Haley, Colin Hanks, David Harbour, Marcia Gay Harden, Ron Livingston, Jeremy Strong, Billy Bob Thornton, Jackie Weaver, Tom Welling, Paul Giamatti


    Hayao Miyazaki - "Kaze Tachinu" ("The Wind Rises")
    Japan, 126 Minuten
    (Animation)


    Errol Morris - "The Unknown Known"
    USA, 105 Minuten
    Donald Rumsfeld (Dokumentation)

    Kelly Reichardt - "Night Moves"
    USA, 112 Minuten
    Jesse Eisenberg, Dakota Fanning, Peter Sarsgaard, James Le Gros


    Gianfranco Rosi - "Sacro Gra"
    Italien, 87 Minuten
    (Dokumentation)


    Ming-Liang Tsai - "Jiaoyou" ("Stray Dogs")
    China, Frankreich, 138 Minuten
    Lee Kang-sheng, Lu Yi-ching, Lee Yi-cheng, Lee Yi-chieh, Chen Shiang-chyi

    Ebenfalls deutsche Filmschaffende sind in Venedig mit von der Partie: Außer Konkurrenz zeigt Edgar Reitz seinen fast vierstündigen "Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht". In der Internationalen Jury sitzt u.a. die deutsche Schauspielerin Martina Gedeck, die zuletzt in "Nachtzug nach Lissabon" im Kino zu sehen war. Rick Osterman schaffte es mit seinem Debütfilm "Wolfskinder" in die offizielle Nebensektion Orizzonti.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top