Mein Konto
    "Black Cat And Silver Sable": "Spider-Man"-Spin-off mit Heldinnen kommt von "Thor: Ragnarok"-Autor
    Von Annemarie Havran — 23.03.2017 um 08:55

    Es kommt wieder Fahrt in Sonys Pläne, das „Spider-Man”-Universum ordentlich auszubauen. Nach der Ankündigung, dass „Venom“ wieder aus der Schublade gefischt wurde, steht uns nun auch ein Film über Black Cat und Silver Sable ins Haus.

    Marvel Comics
    Während die Kinowelt immer noch gespannt darauf wartet, wie sich der neueste Reboot der Spider-Man-Reihe mit dem Auftakt „Spider-Man: Homecoming“ ab dem 13. Juli 2017 an den Kinokassen schlagen wird, bastelt Sony im Hintergrund schon fleißig an dem seit vielen Jahren geplanten Ausbau des Universums. Nachdem bereits im Zuge der „The Amazing Spider-Man“-Reihe Ableger und weitere Fortsetzungen mit Andrew Garfield produziert werden sollten, das Franchise dann in dieser Form aber nicht weitergeführt wurde, will man den Figuren aus Spider-Mans Welt nun doch wieder eine Chance geben: Nachdem „Venom“ kürzlich angekündigt und bereits mit einem deutschen Startdatum am 4. Oktober 2018 versehen wurde, sollen nun zwei Ladies das Licht der Kinoleinwand erblicken. Laut The Hollywood Reporter ist ein Ableger über Black Cat und Silver Sable in Entwicklung.

    Wie auch bei „Venom“ soll es sich hierbei jedoch um kein direktes Spin-off der „Spider-Man: Homecoming“-Filmreihe handeln, die in Verbindung zu Disney/Marvels „Avengers“-Franchise steht und somit Teil des MCU ist. Es handelt sich um Figuren aus den Spider-Man-Comics, jedoch sollen in den Filmen eigenständige Geschichten erzählt werden – dass diese „Spin-offs“ wiederum untereinander verbunden sind, wäre natürlich möglich.

    Laut The Hollywood Reporter sitzt auch schon ein Marvel-Kenner am Drehbuch: „Thor 3: Ragnarok“-Co-Autor Chris Yost soll den Superheldinnen ihre Geschichte auf den Leib schneidern, basierend auf einem früheren Skript-Entwurf von Lisa Joy („Westworld“). Dabei ist zumindest Silver Sable nicht ganz eindeutig eine Heldin: Die 1985 von Tom DeFalco und Ron Frenz erschaffene Figur ist in den Comics manchmal Spideys Verbündete, manchmal aber auch dessen Gegenspielerin. Sie verdingt sich als Söldnerin und betreibt eine Agentur, die sich auf die Jagd nach Kriegsverbrechern spezialisiert hat.

    Black Cat hätte man beinahe bereits in Sam Raimis „Spider-Man“-Trilogie zu Gesicht bekommen, doch dann wurde sie aus den Drehbüchern herausgeschrieben. Eine Figur mit Black Cats bürgerlichem Namen Felicia Hardy, gespielt von Felicity Jones, war dann auch schon in „The Amazing Spider-Man 2“ zu sehen, aber auch hier kam die Superheldin letztendlich nicht zum Vorschein – eine Verbindung zu der Figur Black Cat wurde in den Film nie explizit hergestellt. Black Cat ist in den Comics eine akrobatische Einbrecherin, die immer wieder mit Spider-Man anbandelt und es mit dem Gesetz oft nicht so genau nimmt.

    Über das Projekt berichteten wir bereits vor einigen Jahren, damals war aber noch nicht bekannt, um welche Figuren genau es in dem unbetitelten „Spider-Man“-Spin-off mit weiblichen Figuren gehen würde. Matt Tolmach und Amy Pascal sind als Produzenten an Bord, Sony erhofft sich einen Produktionsstart schon im Herbst 2017.

    Erst einmal aber darf sich der Wandkrabbler selbst über die Leinwand schwingen: Am 13. Juli 2017 startet Jon Watts‘ „Spider-Man: Homecoming“ mit Tom Holland in der Hauptrolle, Robert Downey Jr. als Tony Stark, Marisa Tomei als Tante May und Zendaya als Michelle.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top