Mein Konto
    Nach "Fifty Shades of Grey 3": Das machen Dakota Johnson, Jamie Dornan und der sexy Bodyguard als nächstes
    Von Tobias Mayer — 23.02.2018 um 17:42

    Es ist unwahrscheinlich, dass Dakota Johnson, Jamie Dornan und Brant „Sexy Bodyguard“ Daugherty nach „Befreite Lust“ ein weiteres Mal in ihren „Fifty Shades“-Rollen zu sehen sein werden. Sie haben aber auch genug anderes zu tun…

    Universal Pictures

    Der Abschluss der Erotik-Trilogie dürfte bei Universal als Erfolg verbucht werden: „Fifty Shades of Grey 3” steht zwei Wochen nach Kinostart bei einem weltweiten Einspiel von 275,7 Millionen Dollar (laut Box Office Mojo). Gut möglich, dass sich das Studio eine weitere Fortsetzung wünscht, aber dafür fehlt schlicht der Stoff: E.L. James ergänzte ihre Romantrilogie zwar um zwei weitere Bände und ein dritter wird folgen, nur erzählt sie darin keine neue Geschichte – sondern wechselt einfach nur die Perspektive: Statt Ana erzählt nun Christian von allerhand mehr oder weniger ausgefallenen Sex-Spielen und seinem Leben als milliardenschwerer Playboy. Selbst wenn daraus neue Filme entstehen sollten, werden die Hauptdarsteller Dakota Johnson und Jamie Dornan wohl nicht wieder zur Peitsche greifen, denn beide sagten in Interviews zum Filmstart von „Fifty Shades 3“, dass sie fertig sind mit ihren Rollen. Statt als SM-liebendes Leinwandpärchen sehen wir sie demnächst (getrennt) in anderen Projekten:

    Dakota Johnson: Horror und Heavy Metal

    Ab 11. Oktober 2018 läuft der Thriller „Bad Times at the El Royale” in den deutschen Kinos, inszeniert von Drew Goddard („The Cabin In The Woods“). Unter anderem Dakota Johnson, Chris Hemsworth, Jon Hamm und Jeff Bridges spielen in der Geschichte um ein marodes Hotel, dessen Gäste aufeinander losgehen. Ebenfalls gefährlich wird es für Johnson in „Suspiria“, dem Remake zu Dario Argentos Horrorklassiker, wo sie eine junge amerikanische Studentin beim (blutigen) Auslandsstudium in Europa spielt. Nicht mehr allzu weit von einem Kinostart entfernt sind außerdem „The Peanut Butter Falcon“, ein Road-Trip-Abenteuer, bei dem ein junger Mann mit Down-Syndrom aus einem Heim abhaut und Johnson auf seinem Weg in Richtung Wrestling-Karriere mitnimmt, und „The Sound of Metal“, wo Johnson die Sängerin einer Heavy-Metal-Band spielt und Matthias Schoenaerts den Drummer, der sein Gehör verliert.

    Jamie Dornan: Robin Hood und IRA-Terror

    Ab 20. September 2018 sehen wir in „Robin Hood: Origins“ die ersten Schritte des berühmten, gutherzigen Diebes (Taron Egerton) – und Jamie Dornan folgt ihm dabei treu als Will Scarlet. In Vorproduktion ist zudem „Borderland“ mit dem „Fifty“-Star als IRA-Terrorist, der in London Anschläge verüben und außerdem den Polizisten töten will, dem er die Schuld am Tod seiner Frau gibt und der ihn ebenfalls ins Visier genommen hat. Dieser Tage laufen die Kameras zu „A Private War“, einem Film über die US-amerikanische Kriegsreporterin Marie Colvin (Rosamund Pike), die 2012 in Syrien bei einem Angriff getötet wurde. Dornan spielt den Fotografen Paul Conroy, der die Attacke verletzt überlebte. „Untogether“, die Verfilmung des Romans von Emma Forrest, hat Dornan bereits abgedreht. Er gibt darin den Autor Nick, der ein Buch über seinen heldenhaften Kriegseinsatz geschrieben hat und nun sein Leben in Reichtum und mit vielen Frauen genießt.

    Brant Daugherty tanzt!

    Brant Daugherty aus der Serie „Pretty Little Liars“ gehört in „Fifty Shades Of Grey 3 - Befreite Lust“ als Anas sexy Bodyguard zu den Schauwerten – und darf in seinem laut IMDb derzeit einzigen Filmprojekt wohl erneut wieder vor allem mit Körpereinsatz beeindrucken: In der Romanze „Save This Dance“ spielt er den Tänzer Dean Rogers, der ausgerechnet mit seiner Ex von der Highschool (Lexi Giovagnoli) einen Tanzwettbewerb gewinnen muss…

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top