Mein FILMSTARTS
    Diese Woche neu auf Netflix: Jede Menge Sci-Fi-Highlights, ein Mega-Erotik-Hit und Chris Hemsworth auf Alien-Jagd
    Von Benjamin Hecht — 09.05.2021 um 19:00

    Wie jede Woche erweitert Netflix wieder sein Sortiment. Diesmal ist die Auswahl bunt gemischt: Auf euch warten ein Action-Blockbuster mit Chris Hemsworth, ein herausragender Sci-Fi-Film und jede Menge Sex. Hier sind die Highlights der Netflix-Woche:

    Sony

    Netflix hat in dieser Woche neue und alte Highlights für euch parat. Da wäre zum einen die zweite Staffel der Science-Fiction-Serie „Love, Death & Robots“, die bei ihrem Debüt 2019 mit viel nackter Haut und expliziter Gewalt, aber auch mit extrem stylischen Animationen auf sich aufmerksam machte.

    » Keinen Neustart verpassen: Der Kino- und Streaming-Newsletter von FILMSTARTS Jetzt kostenfrei abonnieren!

    Sci-Fi-Fans kommen aber nicht nur hier auf ihre Kosten, denn besonders in diesem Genre ist die anstehende Netflix-Woche prall gefüllt. In „Men In Black: International“ treten zwei Marvel-Stars gegen Aliens an, in „Oxygen“ geht einer Frau in einer engen High-Tech-Kammer die Luft aus und mit „Ex Machina“ wartet sogar einer der besten Science-Fiction-Filme der letzten zehn Jahre auf euch – mit gleich zwei Stars aus „Star Wars“!

    Ebenfalls aus „Star Wars“ bekannt ist Ewan McGregor, der mit seiner neuen Serie „Halston“ an den Start geht. Außerdem erwartet euch mit „Fifty Shades Of Grey“ der Erotik-Blockbuster schlechthin und für Komödien-Fans gibt es ebenfalls Nachschub.

    Hier sind die wichtigsten Filme und Serien, die in der Woche vom 10. bis zum 16. Mai ihren Weg zu Netflix finden:

    Montag: Ein schwedischer Klassiker

    Im Vergleich zur restlichen Netflix-Woche ist am Montag noch recht wenig los. Der Streamingdienst bringt an diesem Tag nur ein paar alte bis sehr alte schwedische Klassiker heraus, die für filmhistorisch Interessierte aber durchaus einen Blick wert sein könnten. So zum Beispiel „Berg Eyvind und sein Weib“ von Victor Sjöstrom, einem der einflussreichsten Regisseure der frühen Stummfilmzeit.

    Dienstag: Ein Marvel-Duo vs. Aliens

    Wer es moderner mag, der wartet lieber auf den Dienstag. Denn dann erscheint „Men In Black: International“ bei Netflix. Im Spin-off der beliebten Sci-Fi-Action mit Will Smith und Tommy Lee Jones, kümmern sich diesmal Chris Hemsworth und Tessa Thompson (beide bekannt aus Marvels „Thor“-Filmen) um die Sicherheit der Menschheit.

    Denn in der „Men In Black“-Reihe haben Aliens die Erde schon lange unterwandert und es ist die Aufgabe der titelgebenden Geheimorganisation, dass die Öffentlichkeit nichts davon erfährt. Was allerdings schwierig ist, wenn gerade das Mitglied eines außerirdischen Königshauses auf der Erde ermordet wurde...

    Allzu viel solltet ihr euch auf diesen Film allerdings nicht freuen. Denn sowohl die Story als auch die überraschend mittelmäßigen Effekte haben uns enttäuscht, weshalb es in unserer Kritik zu „MIB: International“ auch nur 2 von 5 Sternen gab.

     

    Mittwoch: Ein atemberaubender Sci-Fi-Thriller

    Wir bleiben im Sci-Fi-Genre, gehen aber dennoch in eine völlig andere Richtung. Denn „Oxygen“ vom Horror-Regisseur Alexandre Aja („The Hills Have Eyes“, „Crawl“) ist kein weltumspannender Blockbuster, sondern findet auf engstem Raum statt.

    Elizabeth (Melanie Laurent) erwacht eingeschlossen in einer Kältekammer, weiß nicht mal mehr ihren Namen, geschweige denn, wie sie dort reingekommen ist. Ihr einziger Gesprächspartner ist eine Künstliche Intelligenz, die ihr allerdings nicht dabei helfen möchte, aus der Kapsel auszubrechen. Dumm nur, dass so langsam die Luft ausgeht und Elizabeths Aufenthalt in ihrem winzigen Gefängnis ihr im wahrsten Sinne den Atem raubt:

     

    Donnerstag: Blutige Vampir-Action

    Weiter geht es am Donnerstag mit der vierten und letzten Staffel der Anime-Serie „Castlevania“, die auf der gleichnamigen und überaus beliebten Videospiel-Reihe basiert.

    Tatsächlich ist „Castlevania“ ein Vorzeigebeispiel dafür, wie eine gute Serienadaption eines Gaming-Franchises auszusehen hat. Die Netflix-Show erntete für seine bisherigen Staffeln größtenteils positive Kritiken. Hoffen wir, dass der spätmittelalterliche Konflikt zwischen Dracula und dem Vampirjäger-Klan der Belmonts auch in Staffel 4 zu überzeugen weiß.

     

    Freitag: Sex, Gewalt, Roboter und vieles mehr

    Schon am Freitag kommt auf Netflix eine weitere animierte Serie, die sich aufgrund ihres hohen Gewaltgrads (und vermutlich wieder viel nackter Haut) an ein erwachsenes Publikum richtet. „Love Death & Robots“ kam 2019 mit seinen kurzen für sich allein stehenden Folgen bereits sehr gut an. Jetzt folgt Staffel 2 der Sci-Fi-Kurzgeschichten-Sammlung. Wie der Trailer beweist, dürfen wir uns auf Animationen der allerhöchsten Güteklasse freuen:

    Allerdings hat der Freitag auf Netflix noch viel mehr zu bieten. Zum Beispiel den starbesetzten Mystery-Thriller „The Woman In The Window“ mit Amy Adams („Batman V Superman“), Anthony Mackie („The Falcon And The Winter Soldier“), Jennifer Jason Leigh („The Hateful Eight“), Gary Oldman („The Dark Knight“) und Julianne Moore („Die Tribute von Panem 3+4“).

    Ursprünglich sollte „The Woman In The Window“ schon im Mai 2020 in die Kinos kommen. Doch aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Release abgesagt. Stattdessen startet der vielverprechende Film von Joe Wright („Die dunkelste Stunde“) nun auf Netflix.

    Ebenfalls am Freitag schlüpft „Star Wars“-Star Ewan McGregor für „American Horror Story“-Schöpfer Ryan Murphy in die Rolle des berüchtigten Modedesigners Roy Halston Frowick. In „Halston“ geht es um den Aufstieg und Fall dieses exzentrischen Mannes, der das New York der 60er- und 70er-Jahre entscheidend mitprägte, sich auf dem Höhepunkt seines Erfolgs allerdings zu Drogenexzessen und Größenwahn verleiten ließ.

     

    Samstag: Eine grottenschlechte Komödie

    Der Samstag auf Netflix hat kein richtiges Highlight zu bieten, deshalb hier eine kurze Warnung. Die Komödie „High Society - Gegensätze ziehen sich an“ könnt ihr euch sparen. Die unter anderem aus den „Ku'damm“-Fernsehfilmen bekannte Emilia Schüle spielt hier eine superreiche verwöhnte Göre, die erfährt, dass sie als Baby vertauscht wurde und ihre echte Mutter (Katja Riemann) am unteren Ende der Wohlstandspyramide in einem Plattenbau lebt.

    Der Gegensatz arm und reich bietet in der Theorie viel Potential für smarte Gesellschaftskritik, doch hier wird einfach nur ein Klischee nach dem anderen bedient. In unserer Kritik zu „High Society“ gibt es für diese „rundherum misslungene Komödie“ deshalb nur einen mickrigen Stern.

     

    Sonntag: Ein Sci-Fi-Highlight und ein Erotik-Blockbuster

    Am Sonntag erlöst uns Netflix dann aber mit zumindest einem richtig genialen Film. In „Ex Machina“ werden wir Zeuge eines gefährlichen Experiments. Oscar Isaac und Domhnall Gleeson (beide bekannt aus der neuen „Star Wars“-Trilogie) kämpfen um die Gunst eines weiblichen Roboters, gespielt von Alicia Vikander („Tomb Raider“). Ein extrem stylisches und spannend erzähltes Sci-Fi-Kammerspiel, das Genre-Fans nicht verpassen sollten. In unserer Kritik zu „Ex Machina“ gab es hervorragende 4,5 Sterne.

    Außerdem am Sonntag erwarten euch „Fifty Shades Of Grey“, der Mega-Erotik-Hit der letzten Jahre, den wir euch hier wohl nicht groß vorstellen müssen. Entgegen des extrem miesen Kritikerechos fanden wir das SM-Romantik-Märchen allerdings durchaus solide und überraschend humorvoll.

    Ergänzt wird das Wochenendprogramm dann auch noch von „Pitch Perfect 2“, der Fortsetzung der beliebten Komödie mit Anna Kendrick, die aber leider nur alte Ideen wieder aufwärmt und deshalb viel vom frischen Charme des Vorgängers vermissen lässt. Fans des ersten Teils werden wahrscheinlich trotzdem ihren Spaß haben.

    Alle kommenden exklusiven Netflix-Filme in der Übersicht
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top