Mein Konto
    Das sind angeblich die 6 (!) Gegner von Spider-Man in seinem neuen MCU-Abenteuer
    Von Björn Becher — 28.05.2021 um 20:10

    In „Spider-Man: No Way Home“ bekommt es Tom Holland als Peter Parker alias Spider-Man mit mehreren Gegnern aus einer anderen Welt zu tun. Es ist womöglich der erste Auftritt einer neuen Version der Sinister Six...

    Sony Pictures

    Es ist bereits bekannt, dass in „Spider-Man: No Way Home“ verschiedene Welten zusammenkommen werden. Durch irgendwelche Ereignisse öffnet sich die Tür zum Multiversum. Bösewichte aus der Trilogie um Tobey Maguire und den zwei Filmen mit Andrew Garfield dringen in das Universum von Tom Hollands Spider-Man, das wohlbekannte MCU der Avengers, ein.

    Schon lange bekannt und von beiden Schauspielern auch bestätigt, sind die Auftritte von Jamie Foxx als Electro aus „The Amazing Spider-Man 2“ und von Alfred Molina als Doctor Octopus aus „Spider-Man 2“. Dazu kursiert schon lange das Gerücht, dass Willem Dafoe als Norman Osborn alias Green Goblin aus der „Spider-Man“-Trilogie zurückkehren soll.

    Die Sinister Six

    Der für gewöhnlich gut informierte Journalist Jeff Sneider berichtet in seinem Collider-Podcast The Sneider Cut nun, dass er gehört habe, dass Dafoe wirklich dabei sei und die legendäre Bösewichtgruppierung Sinister Six anführe. Mit ihm, Doc Ock und Electro hätten wir dann schon mal drei Gegner – und auch die anderen drei sind altbekannt.

    Wer sie nicht wissen will, war hoffentlich so schlau und hat ohnehin längst aufgehört, diesen Artikel zu lesen. Jetzt kommt aber die letzte Warnung! Mögliche Spoiler!

    Drei weitere bekannte Bösewichte?

    Laut den Aussagen von Sneider komplettieren Sandman, Lizard und Rhino das Sextett. Ob auch die bisherigen Schauspieler - Thomas Haden Church (aus „Spider-Man 3“) als Sandman, Rhys Ifans als Lizard aus „The Amazing Spider-Man“, Paul Giamatti als Rhino aus „The Amazing Spider-Man 2“ zurückkehren, verriet er nicht.

    Es wäre dann aber nur logisch (zumindest für die Momente, die nicht aus CGI bestehen) – und eine Meisterleistung, wenn Marvel das wirklich bislang fast komplett geheim halten konnte.

    Bösewichte fernab der Heimat

    Laut Sneider beziehe sich auch der Titel „No Way Home“ das erste Mal in der Reihe auch nicht auf Spider-Man, sondern auf eben jene Bösewichte, die aus ihrer Welt gerissen wurden und nun keinen Weg nach Hause finden und deswegen Chaos im MCU stiften.

    Ob es wirklich so kommt, wird die Zukunft zeigen. Noch sind es nur Dinge, die Sneider „gehört“ hat, daher sollte man die Zusammensetzung der Bösewicht-Truppe noch als Gerücht betrachten. Auch Sneider selbst bezeichnet die Zusammensetzung noch als Gerücht, weil er es noch nicht verifizieren konnte.

    Auf jeden Fall wird Spider-Man aber alle Hände voll zu tun haben – und deswegen unter anderem von Benedict Cumberbatch als Doctor Strange unterstützt.

    „Spider-Man: No Way Home“ soll am 16. Dezember 2021 in die Kinos kommen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top