Mein Konto
    Wird "Squid Game" die größte Netflix-Serie aller Zeiten? Der Mega-Rekord von "Bridgerton" & Co. wackelt
    29.09.2021 um 09:20
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius ist bei FILMSTARTS zwar hauptsächlich für Superhelden, Sci-Fi und Fantasy zuständig, liebt aber auch Filme und Serien aus jedem anderen Genre.

    „Squid Game“ befindet sich aktuell auf gutem Weg, erfolgreicher als „Bridgerton“, „Lupin“ und andere Netflix-Serien-Hits der letzten Jahre zu werden. Was genau das bedeutet und wo die Bestmarke liegt, die es zu übertrumpfen gilt, erfahrt ihr hier.

    NETFLIX/YOUNGKYU PARK

    Squid Game“ mag aus dem Nichts gekommen sein, hat sich aber zu einem absoluten Phänomen auf Netflix entwickelt: Aktuell steht die südkoreanische Serie über eine brutale Gameshow in fast allen Ländern der Welt auf Platz 1 der Netflix-Top-10, das Interesse ist riesig – und tatsächlich könnte „Squid Game“ sogar die bisherigen Rekordhalter bei den erfolgreichsten und meistgeschauten Netflix-Serien aller Zeiten ablösen.

    Das erzählte Ted Sarandos, Chief Content Officer (CCO) und Co-CEO von Netflix, auf der Messe CodeCon. Laut Sarandos sei „Squid Game“ aktuell auf dem besten Wege, die größten Serie aller Zeiten zu werden, berichtete Alex Heath vom Technik-Blog The Verge auf Twitter, der auf der Messe anwesend war:

    Doch was heißt das überhaupt, wenn „Squid Game“ zur größten Netflix-Serie aller Zeiten werden würde? Praktischerweise gab es dazu auch ein paar Zahlen auf der CodeCon, die teilweise bereits bekannt waren, teilweise aber auch durch neue Statistiken ergänzt wurden. Netflix wolle nämlich künftig offener mit Zuschauerzahlen umgehen, so Sarandos auf der Messe.

    Größtenteils bekannt waren so etwa die Top-10-Listen der erfolgreichsten Netflix-Serien und Netflix-Filme, genauer gesagt: der Filme und Serien, bei denen die meisten Netflix-Haushalte in den ersten vier Wochen wenigstens zwei Minuten geschaut haben. Die Top-3-Serien sind „Bridgerton“ Staffel 1 (82 Millionen Haushalte), „Lupin“ Teil 1 (76 Millionen) und „The Witcher“ Staffel 1 (76 Millionen). Die Top-3-Filme sind „Tyler Rake: Extraction“ (99 Millionen Haushalte), „Bird Box“ (89 Millionen) und „Spenser Confidential“ (85 Millionen).

    Neu hinzu kam nun aber die Top-10-Listen der Filme und Serien, in die nicht nur sehr viele Abonnent*innen reingeschnuppert haben, sondern die in den ersten vier Wochen auch wirklich viele (viele!) Stunden lang geschaut wurden – und hier sieht die Top-3 jeweils ein bisschen anders aus:

    Am meisten Serien-Stunden wurden so geschaut von „Bridgerton“ Staffel 1 (625 Millionen Stunden), „Haus des Geldes“ Staffel 4 (619 Millionen) und „Stranger Things“ Staffel 3 (582 Millionen). Bei den Filmen löst in dieser Statistik „Bird Box“ (282 Millionen Stunden) „Tyler Rake: Extraction“ (231 Millionen) auf Platz 1 ab, auf Platz 3 steht interessanterweise Martin Scorseses dreieinhalb Stunden langes Mammutwerk „The Irishman“.

    Wenn Sarandos nun also sagt, dass „Squid Game“ das Potenzial hat, zur meistgeschauten Netflix-Serie zu werden, heißt das: Aktuell sieht es danach aus, als würden mehr als 82 Millionen Netflix-Haushalte in den ersten vier Wochen nach Start wenigstens zwei Minuten bei „Squid Game“ reinschauen (genau lässt sich das noch nicht sagen, da die Serie erst am 17. September 2021 gestartet ist). Und vielleicht heißt es sogar, dass von „Squid Game“ mehr Stunden geschaut werden als von „Bridgerton“ – das bleibt aber ebenfalls noch abzuwarten.

    Werden die Bomben endlich wichtig? Das erwartet uns in Staffel 2 des Netflix-Hits "Squid Game"
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top