Mein Konto
    Diese Woche neu auf Netflix: Erotik-Sequel, der erfolgreichste DC-Film, das Ende zweier Serien-Hits & mehr
    24.04.2022 um 19:30
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Filme, Serien, Videospiele. Markus brennt schon seit Kindertagen für so ziemlich alles, was über Bildschirme und Leinwände flimmert.

    In der Woche des Monatswechsels hat Netflix einmal mehr ein umfangreiches und buntes Streaming-Programm zu bieten. Wie jeden Sonntag geben wir euch auch diesmal einen Überblick über die spannendsten neuen Filme und Serien.

    Netflix / Warner Bros. Entertainment Inc. / DC Comics

    Am ersten Tag eines Monats gibt es auf Netflix stets jede Menge frischen Filmnachschub. Da bildet auch der 1. Mai 2022 keine Ausnahme. Und da der diesmal auf einen Sonntag fällt, können sich Abonnent*innen des Streamingdienstes zur Abwechslung auch mal am sonst oft Nachschub-armen Wochenende über (mehr oder weniger) frischen Filmstoff freuen.

    Aber auch an den sechs Tagen vorher fährt Netflix ordentlich was auf, darunter das Sequel zum hauseigenen Erotik-Hit „365 Days“ sowie die letzten Folgen der beliebten Serien „Ozark“ und „Grace And Frankie“.

    Das sind die Highlights der Netflix-Woche vom 25. April bis 1. Mai 2022:

    Montag: Der größte DC-Hit

    Die Netflix-Woche beginnt direkt hochkarätig mit „Aquaman“. Das Solo-Abenteuer des raubeinigen Fischfreundes (Jason Momoa) bietet nicht nur spaßige Superhelden-Blockbuster-Unterhaltung, sondern ist mit einem weltweiten Einspiel von über 1,1 Milliarden Dollar auch der bis dato erfolgreichste Film aus dem Hause der Comic-Schmiede DC (knapp vor „The Dark Knight“, „The Dark Knight Rises“ und „Joker“). Mit der Verfügbarkeit auf Netflix kann man sich zudem so langsam auch schon mal auf den langersehnten „Aquaman 2“ einstimmen, der am 16. März 2023 in den Kinos startet.

    Dienstag: Nichts Neues

    Was sonst oft das Wochenende, ist es in dieser Woche der Dienstag, an dem es nach jetzigem Stand keine neuen Netflix-Titel gibt.

    Mittwoch: "365 Days 2"

    Obwohl der polnische Erotik-Streifen „365 Days“ absolut miserable Kritiken bekam, erfreute er sich auf Netflix im Jahr 2020 riesiger Beliebtheit, sodass auch Verfilmungen von Band 2 und 3 der zu Grunde liegenden Romantrilogie schnell beschlossene Sache waren. Mit „365 Days: Dieser Tag“ steht nun der zweite Teil der Geschichte rund um die – gelinde gesagt – ungewöhnliche Beziehung zwischen dem Gangsterboss Massimo (Michele Morrone) und der einst von ihm entführten Laura (Anna Maria Sieklucka) in den Startlöchern.

    Sinnlichkeit ist auch untrennbar mit Leinwand-Ikone Marilyn Monroe verbunden. Dass hinter der Schauspielerin aber so viel mehr steckte als bloß eines der beliebtesten Sexsymbole der 50er und 60er Jahre, zeigt die neue Dokumentation „Mysterium Marilyn Monroe: Die ungehörten Bänder“.

    Wem eher nach Filmkost aus anderen Ecken der Welt zu Mute ist, der kommt mit dem südafrikanischen Action-Thriller „Silverton Siege“ auf seine Kosten, in dem sich immerhin auch „Die Mumie“-Bösewicht Arnold Vosloo die Ehre gibt.

    Donnerstag: Fantasy-Krimi und Animation

    Der Donnerstag wartet in dieser Woche mit gleich drei Titeln auf, die wahrscheinlich nicht jeder auf dem Schirm hat, die wir euch aber trotzdem nicht vorenthalten wollen. In der französischen Fantasy-Krimiserie „Léas 7 Leben“ versucht die titelgebende Protagonistin in den 1990ern, einen mysteriösen Todesfall aufzuklären, indem sie in sieben verschiedene Körper schlüpft.

    Anime-Fans könnten derweil einen Blick auf „Bubble“ (nicht zu verwechseln mit der kürzlich erschienenen Netflix-Komödie „The Bubble“) werfen, einer modernen Adaption von Hans Christian Andersens berühmtem Märchen „Die kleine Meerjungfrau“ vom „Attack On Titan“-Studio. Uns konnte der Film aufgrund seiner blassen und altbackenen Hauptfigur zwar nicht wirklich überzeugen, zumindest auf visueller Ebene glänzt „Bubble“ aber voll und ganz.

    Animation für eine etwas jüngere Zielgruppe gibt es derweil mit der Serie „Samurai Rabbit: Die Usagi-Chroniken“, in der ein schwertschwingender Hase mit einigen treuen Mitsteiter*innen seine Stadt vor Monstern, Ninjas und Aliens beschützt.

    Freitag: Zwei Hit-Serien enden

    Am Freitag müssen sich Fans von Netflix-Originalen gleich von zwei Serien verabschieden. Zum einen erfahren wir in der zweiten Hälfte der vierten und letzten „Ozark“-Staffel, ob die auf die schiefe Bahn geratene Familie Byrde doch noch einen Ausweg aus dem Schlamassel findet, in den sie sich hineinmanövriert hat. Außerdem erscheinen die finalen zwölf Folgen der Comedyserie „Grace And Frankie“, die sich mit dann insgesamt 94 Folgen als Netflix-Serie mit den meisten Episoden verabschiedet.

    Witzige Unterhaltung versprechen auch die deutsche Tragikomödie „Rumspringa“, in der ein junges Mitglied der entbehrungsreichen Amischen vom Trubel der Berliner Großstadt heillos überfordert ist, und die spanische Komödie „Amor de Madre“, in der ein vor dem Altar Sitzengelassener seine geplanten Flitterwochen unverhofft mit seiner Mutter antritt.

    Samstag: Serien-Nachschub aus Südkorea

    Netflix baut auch sein Angebot an eigenproduzierten und eingekauften Serien aus Südkorea weiterhin fleißig aus. Und ähnlich wie beim Über-Hit „Squid Game“ geht es auch bei „The Penthouse: War In Life“ um die moralischen Abgründe der Gesellschaft. Schauplatz ist hier aber ein luxuriöses Apartmentgebäude, deren Bewohner*innen zu allem bereit sind, um ihre Macht und ihren Reichtum auszubauen.

    Fans schräger Animationsserien für Erwachsene à la „Rick And Morty“ greifen hingegen eher zur Sitcom „Close Enough“, in der ein junges Ehepaar auf dem Weg in die endgültige Sesshaftigkeit mit allerlei abstrusen Geschehnissen konfrontiert wird. Auf Netflix erscheint nun schon die zweite Staffel.

    Sonntag: Filmflut

    Wie eingangs erwähnt, wird am Sonntag auf Netflix noch mal ordentlich nachgelegt. Dabei dürfte vom starbesetzten Polit-Thriller „Die Dolmetscherin“ und dem „Chucky“-Reboot „Child’s Play“ über den Keanu-Reeves-Fantasy-Kracher „Constantine“ und den Michael-Bay-Bombast „Transformers 5: The Last Knight“ bis hin zu den Animationsabenteuern „Madagascar“ und „Smallfoot“ für so ziemlich jeden Filmfan was dabei sein.

    Und was euch nach dem Monatsauftakt im Mai noch so Neues auf Netflix erwartet, erfahrt ihr in der folgenden Übersicht:

    Die Netflix-Neuheiten im Mai
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top