Mein Konto
    "Man Of Steel"-Rückkehr und ein ikonisches Zitat von Michael Keatons Batman: Das steckt im langen Trailer zu "The Flash"
    27.04.2022 um 10:15
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    Auf der Kino-Messe CinemaCon wurde ein Trailer zu „The Flash“ gezeigt und auch wenn noch nicht bekannt ist, wann dieser online erscheint, dürfte allein die Beschreibung schon viele Fans begeistern – vor allem hinsichtlich Michael Keatons Batman.

    Warner Bros.

    Michael Keaton hat als Batman eine zentrale Rolle im nun das erste Mal öffentlich vorgeführten langen Trailer zu „The Flash“, wie den verschiedensten Berichten der US-Presse von der Kino-Messe CinemaCon in Las Vegas zu vernehmen ist. Am Ende des Trailers fällt dabei sogar ein ikonisches Zitat: „You wanna get nuts? Let’s get nuts.“, fordert er dabei gleich zwei von Ezra Miller gespielte Varianten von The Flash auf. Genau diese Worte sprach Keatons Batman schon in Tim Burtons „Batman“ zu dem von Jack Nicholson gespielten Joker.

    Die neue Szene dürfte mit jenem Schlussmoment aus dem ersten Teaser verknüpft sein, in welchem die beiden Flashs den Dunklen Rittern fragen, ob er dabei ist.

    Was hat Batman erlebt und warum ist er nun ein Einsiedler?

    Von Michael Keatons Bruce Wayne bzw. Batman sei zudem noch deutlich mehr zu sehen. So erkenne man, dass er für einige Szenen mit digitaler Technik jünger gemacht wurde. Wir bekommen also wohl einen Einblick in seine Tätigkeit nach den Abenteuern in den Tim-Burton-Filmen. Wir erfahren zudem, dass er eine ganze Sammlung verschiedener Batman-Anzüge hat, die sich bei seiner Tätigkeit als Beschützer Gothams über mehrere Jahrzehnte angesammelt haben.

    Doch den Batman-Mantel hat er wohl vorerst abgelegt. Das sei zumindest der Eindruck, welchen den Trailer erwecke. Man erblicke Bruce Wayne nämlich zuerst mit längeren, weißen Haaren als eine Art Einsiedler in seinem Anwesen. Wenn er dann später den Anzug wieder anziehe und das eingangs genannte ikonische Zitat ausspreche, habe er sich die Haare geschnitten und versprühe neue Energie. Die Begegnung mit The Flash und die Gefahren, welche dem mit dem Film nun bei DC eingeführten Multiversum drohen, scheinen ihn also zurück in die alte Heldenrolle zu drängen.

    Interessanter Nebenaspekt: In einer Szene ist Batman auf seinem Motorrad zu sehen. Die Stimmen aus den USA sind sich dabei uneins, ob man hier Michael Keatons oder Ben Afflecks Version der Figur sehe. Viele berichten aber, dass das Motorrad selbst jenes aus den „The Dark Knight“-Filmen von Christopher Nolan sei. Da der Trailer nur einmal gezeigt wurde und bei so einer Vorführung natürlich keine Chance gibt, eine so kurze Szene zu wiederholen oder gar zu pausieren, um sie genau zu prüfen, kann das auch eine Fehlwahrnehmung sein, die einfach nur auf gewisse Ähnlichkeiten zurückzuführen ist.

    Die Rückkehr von Michael Shannons Zod

    Was genau die Gefahren für das Multiversum sind, verrate der Trailer übrigens noch nicht. Hängen sie vielleicht mit einem bekannten Bösewicht zusammen? Denn Michael Shannon als General Zod aus „Man Of Steel“ sei im langen Trailer zu „The Flash“ ebenfalls zu sehen. Schon länger kursieren die Meldungen, dass er und Co-Star Antje Traue ihre Rollen aus Zack Snyders Superman-Film wieder übernehmen. Nun wurde zumindest Shannon auch offiziell bestätigt.

    Der Trailer gebe uns zudem einen guten Blick auf die von Sasha Calle gespielte neue Heldin Supergirl. Ihr Anzug soll dabei sehr an das von Henry Cavill als Superman in „Man Of Steel“ getragene Outfit angelehnt sein.

    The Flash“ von Regisseur Andy Muschietti kommt erst am 22. Juni 2023 (!) in die Kinos. Da der Start so noch über ein Jahr entfernt ist, kann es sehr gut sein, dass es noch sehr lange dauert, bis dieser Trailer regulär veröffentlicht wird. Bis dahin gibt es nur den ersten Teaser:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top