Mein Konto
    Andrew Garfield kündigt Auszeit an: Was bedeutet es für seine "Spider-Man"-Zukunft?
    28.04.2022 um 12:00
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    Nach „Spider-Man: No Way Home“ wünschen sich viele Fans, dass Andrew Garfield weitere „Spider-Man“-Auftritte bekommt. Doch eine neue Ankündigung des Stars versetzt diesen Hoffnungen einen Dämpfer – zumindest auf den ersten Blick.

    Sony Pictures

    Belebt Sony nach der Fan-Begeisterung für Andrew Garfields Auftritt in „Spider-Man: No Way Home“ die „The Amazing Spider-Man“-Reihe noch einmal und erzählt die durchaus tragische Geschichte dieser Version von Peter Parker zu Ende? Oder konfrontiert man diese Spidey-Variante vielleicht mit all den Nebenfiguren wie Venom (Tom Hardy)Morbius (Jared Leto) oder Madame Web (Dakota Johnson), über die aktuell Filme entstehen? Schon lange wird spekuliert, dass Sony über entsprechende Pläne nachdenken soll – und viele Fans wünschen sich das eine dieser oder eine ähnliche Variante zum Comeback von Garfield führt.

    Doch die neusten Äußerungen von Andrew Garfield dürften Fans erst einmal traurig stimmen. Der Superstar kündigte nun eine Schauspielpause an. Hat sich damit seine mögliche (ohnehin ungewisse) Zukunft als Spider-Man erledigt? Nicht unbedingt!

    Andrew Garfield braucht eine Pause ...

    Erst einmal: Was hat Andrew Garfield gesagt? Dem People-Magazin verriet er, dass er sich sehr darauf freue, demnächst erst einmal aus dem Rampenlicht zu treten: Es sei ihm wichtig, nach so viel Output in der jüngeren Vergangenheit und der Energie, welche er rein gesteckt hat, die Akkus aufzuladen. Er wolle etwas Urlaub machen, aber aktuell fühle sich selbst das Besteigen eines Flugzeugs nach zu viel an. Er wolle sich daher eine Weile einfach nur hinlegen, Musik hören, ein wenig mit Freunden abhängen und Burger essen.

    Garfield kommt auch aus einer sehr stressigen Phase seiner Karriere. Er hat zuletzt quasi nonstop gedreht und/oder Werbetour für die Projekte gemacht – teilweise beides parallel. So entstanden neben „Spider-Man: No Way Home“ auch noch die Filme „The Eyes Of Tammy Faye“ (in Deutschland bei Disney+) und „Tick, Tick … Boom!“ (für Netflix). Dazu kommt noch die Serie „Mord im Auftrag Gottes“, die in den USA am heutigen 28. April TV-Premiere feiert und in Deutschland in Kürze bei Disney+ landen soll.

    » "The Eyes Of Tammy Faye" auf Disney+*

    Teil dieser Phase war auch die Oscar-Saison, wo nominierte Schauspieler*innen (Andrew Garfield war als Bester Hauptdarsteller für „Tick, Tick … Boom!“ im Rennen) noch einen zusätzlichen Termin-Marathon haben. Schließlich gilt es dabei Kino-Screenings und sonstige Promo-Events wahrzunehmen, um die eigenen Chancen zu steigern.

    ... doch natürlich kann er danach Spider-Man spielen

    Mit der nun angekündigten Pause ist klar, dass Andrew Garfield nicht demnächst als Spider-Man vor der Kamera stehen wird. Aber sind wir mal ehrlich: Das war sowieso nicht realistisch. Es gibt keinerlei Anzeichen, dass Sony gerade jetzt mit ihm ein weiteres Comic-Abenteuer drehen will. Der Erfolg von „Spider-Man: No Way Home“ und das damit verbundene Fan-Echo ist noch ganz frisch. Darauf zu reagieren, braucht seine Zeit. Schließlich müssen erst mal mögliche Ideen entwickelt werden, falls man wirklich mit Garfield noch weitere Spider-Man-Auftritte machen will.

    Garfield spezifiziert nicht, wie lange seine Auszeit dauern wird. Wahrscheinlich weiß er dies selbst noch nicht und wird es davon abhängig machen, wann er sich wieder fit genug fühlt, um sich in den Hollywood-Zirkus zu stürzen. Doch es wird auch deutlich, dass er wieder Lust hat, Filme zu machen, wenn seine Akkus aufgeladen sind. Er nehme sich ja gerade die Auszeit, um dann auch wieder die Kräfte zu haben, sein volles Herzblut in Rollen legen zu können. Und wenn Sony bis dahin ein „Spider-Man“-Projekt entwickelt und ihm anbietet, dürfte er sich diesen Vorschlag auch ganz sicher anhören.

    Eine faustdicke Überraschung: Dieser Superstar wird zum neuen Marvel-Antihelden nach Venom und Morbius

    Ob wir Andrew Garfield noch einmal als Spider-Man sehen, bleibt also ungewiss. Seine Ankündigung, sich eine Auszeit zu nehmen, hat diese Aussichten aber definitiv nicht verschlechtert – auch wenn es auf den ersten Blick für den einen oder die andere vielleicht so klingt. Entsprechende Sorgen sind also unbegründet.

    Der nächste Marvel-Film ist derweil „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“, der am 4. Mai 2022 in die Kinos kommt. Einige MCU-Fans hoffen bei der direkt an die Ereignisse in „Spider-Man: No Way Home“ und der Serie „WandaVision“ anknüpfenden Reise durch das Multiversum auf einen Auftritt von Garfield. Ausgeschlossen ist dieser nicht, da es in „Doctor Strange 2“ einige Cameos geben könnte und Garfield den schon vor einiger Zeit dann schon abgedreht hätte. Darauf hoffen sollte man aber nicht unbedingt...

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top