Mein Konto
    Soll "Game Of Thrones" wie das Marvel-Universum werden? George R.R. Martin hat eine klare Meinung
    21.07.2022 um 19:00
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    An „Game Of Thrones“ zu denken, löst bei Annemarie richtiges „Heimweh“ aus, so verbunden fühlt sie sich mit der Serie. Wie gut, dass Spin-offs kommen!

    „Game Of Thrones“ wird von HBO gerade zu einem großen Franchise ausgebaut – als nächstes steht das Prequel „House Of The Dragon“ in den Startlöchern. George R.R. Martin wünscht sich dabei eine Entwicklung Richtung MCU, was ihn aber auch besorgt.

    Disney / HBO

    Der Kampf um den Eisernen Thron stand im Zentrum der Fantasy-Mega-Serie „Game Of Thrones“. Um den Eisernen Thron wird es auch im Prequel „House Of The Dragon“ gehen, denn hier sind es die Targaryens, die um die Herrschaft streiten. Und auch wenn Jon Snow (Kit Harington) im geplanten „GoT“-Spin-off über seine Figur wohl eher nicht auf dem Iron Throne sitzen wird – sein Cousin Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) tut es, und wir sind uns ziemlich sicher, dass wir den Thron in Königsmund auch in der Jon-Snow-Serie sehen werden. Doch muss es immer um den Eisernen Thron gehen…?

    Bestseller-Autor George R.R. Martin erklärte im Interview mit The Hollywood Reporter, dass er sich im „Game Of Thrones“-Universum mehr Abwechslung wünsche – und sieht ganz klar eine Chance darin, wenn „Game Of Thrones“ mehr so werden würde wie das MCU.

    Verschiedene Seiten der "GoT"-Welt

    „Das MCU hat ‚The Avengers‘, aber auch kleinere, tonal andere Sachen wir ‚WandaVision‘. Ich hoffe, dass wir so etwas auch mit den anderen ‚Game Of Thrones‘-Serien machen können, sodass wir eine Bandbreite haben, die die Geschichte dieser Welt abbildet. Man kann nicht immer und immer wieder den Wettkampf um den Eisernen Thron zeigen“, erklärte der Autor von „Das Lied von Eis und Feuer“ gegenüber THR.

    Dabei erklärte er, auch wenn er sich das Marvel-Universum als Vorbild nehme, so wolle er doch nicht in die Fußstapfen von Marvel-Autor Stan Lee treten – denn dieser habe keine Macht, keinen Einfluss auf das MCU gehabt. „Er hat keine Geschichten geschrieben. Er konnte nicht sagen, ‚benutzt nicht diese Figur‘. Er war einfach nur eine freundliche Person, die sie zu Conventions mitgenommen haben und die Cameos gemacht hat.“

    Seine Sorge sei es, nicht mehr bei HBOs „Game Of Thrones“-Universum mitreden zu können: „Bei einer Welt und ihren Figuren, die man geschaffen hat, an den Rand gedrängt zu werden, das wäre hart.“

    Martin sucht seine Rolle im "GoT"-Franchise

    Ganz sicher sei er sich allerdings noch nicht, welchen Platz genau er in dem Franchise einnehme: „Manchmal sitze ich da und versuche herauszufinden, wer zur Hölle ich in diesem ganzen Szenario bin. Bin ich George Lucas [‚Star Wars‘]? Bin ich Gene Roddenberry [‚Star Trek‘]? Bin ich Stan Lee?“ – Letzterer wolle er aber eben gar nicht sein.

    Aktuell sind mehrere „Game Of Thrones“-Projekte in der Entwicklung, die darauf hindeuten, dass George R.R. Martins Wunsch nach einer MCU-Ausrichtung durchaus in Erfüllung gehen könnte. Denn auch wenn sich die neue Serie „Game Of Thrones: House Of The Dragon“ tatsächlich wieder um den Eisernen Thron dreht und auch das geplante Jon-Snow-Spin-off viel mit der Kerngeschichte aus „Game Of Thrones“ zu tun haben dürfte, da es quasi eine Fortsetzung ist, wird auch an Projekten mit anderen Schwerpunkten.

    Die Jon-Snow-Serie klingt immer mehr wie "Game Of Thrones" Staffel 9: Weiterer Co-Star an Rückkehr interessiert

    So soll es in „9 Voyages“ zum Beispiel um die Reisen des Seefahrers Corlys Velaryon in die entlegensten Winkel der Welt gehen – also weit, weit weg von Königsmund. Und auch Animationsserien zu „Game Of Thrones“ sind in Arbeit, die dann etwas kleiner und tonal vielleicht auch anders als die Mutterserie ausfallen dürften.

    ›› "House Of The Dragon" bei WOW (ehemals Sky Ticket)*

    Erst einmal aber kommt „Game Of Thrones: House Of The Dragon”. Die Prequel-Serie über die Targaryens startet in den USA am 21. August 2022 und wird parallel auch in Deutschland veröffentlicht – also in der Nacht vom 21. auf den 22. August. Zu sehen sein wird die Fantasy-Serie über Sky Q, WOW (ehemals Sky Ticket) und auf Sky Atlantic. Ganz frisch wurde auch ein neuer, ziemlich epischer Trailer zu „House Of The Dragon“ veröffentlicht:

    "House Of The Dragon": Im neuen Trailer zum "Game Of Thrones"-Prequel gibt's Krieg & jede Menge Drachen!

    *Bei diesem Link zu WOW handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top