Mein FILMSTARTS
Box Office 2017: Rettet China wirklich reihenweise US-Blockbuster vor dem Untergang?
Von Carsten Baumgardt — 14.07.2017 um 08:40
facebook Tweet G+Google

Noch ist China „nur“ der zweitgrößte Kinomarkt der Welt - hinter Nordamerika. Trotzdem richten immer mehr US-Blockbuster ihren Fokus auf das Reich der Mitte. Aber wie viele US-Flops rettet China wirklich noch vor dem Absturz?

Platz 10
Platz 10 +
Mehr anzeigen
1/11
Wir haben mal eine Top 10 der Filme zusammengestellt, bei denen China im ersten Halbjahr 2017 prozentual betrachtet am meisten zu den Gesamteinnahmen beigesteuert hat - bei den Top 3 kamen sogar mehr als 45 Prozent der weltweisen Erlöse von der fernöstlichen Kino-Supermacht. Stimmt es also, dass China ständig Filme zu Erfolgen macht, die in den USA (und generell im Westen) nur noch wenige sehen wollen?

Immerhin unterscheidet sich das chinesische Publikum in seinen Vorlieben mitunter von westlichen Kinobesuchern - ein Fakt, dem Hollywood sehr wohl Beachtung schenkt. Besonders beliebt ist knackige, unkomplizierte Action, nicht umsonst führt „Fast & Furious 8“ mit 392,8 Millionen Dollar die Hitliste des ersten Halbjahres an (und „Transformers: The Last Knight“ liegt als zweiterfolgreichster ausländischer Film auf Rang vier). Dazu passt die Affinität der Asiaten zu 3D, 78 Prozent der Kinos sind 3D-tauglich (und garantieren somit Mehreinnahmen durch den obligatorischen Ticketzuschlag). Aber auch auf die Zensoren in Fernost muss man sich einstellen: Sex, übertriebene Gewalt und ungewünschte politische Aussagen werden in der Regel nicht zugelassen.

Aber wenn man dann mal genauer hinsieht, lassen sich gerade einmal drei Filme ausmachen, die tatsächlich von China vor dem Box-Office-K.o. bewahrt wurden: „Resident Evil: The Final Chapter“, „xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage“ und „Transformers: The Last Knight“. Alle anderen Filme in der Liste wie zum Beispiel „Fast & Furious 8“, „Pirates Of The Caribbean: Salazars Rache“ oder „Kong: Skull Island“ sind in China kaum besser oder schlechter gelaufen als im Rest der Welt.

China wächst weiter und baut immer mehr neue Kinos

Nichtsdestotrotz hat das Kinoland China seinen schon seit Jahren wachsenden Einfluss auf Hollywood weiter vergrößert. In der Traumfabrik ist längst angekommen, dass man im bevölkerungsreichsten Land der Erde gutes Geld mit Entertainment made in USA machen kann. Auch wenn sich das Wachstum verlangsamt hat und China im ersten Halbjahr mit Einnahmen von vier Milliarden Dollar „nur“ um 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegte. Das Wachstum seit 2014 beträgt unglaubliche 144 Prozent!!!

Insgesamt erwirtschaftete China 2016 satte 7,15 Milliarden Dollar (gegenüber 11,3 Milliarden in Nordamerika) und wächst weiter, weil sich das Land immer mehr öffnet und die Chinesen nach Unterhaltung lechzen. Das führt auch zu einem Bauboom: Neue Kinos sprießen wie Pilze aus dem Boden - allein im ersten Halbjahr 2017 kamen mehr als 2.500 neue Leinwände hinzu, sodass China aktuell über rund 45.000 Leinwände (1.500 mehr als ganz Nordamerika) verfügt. Zum Vergleich: Deutschland hat gerade mal schlappe 4.700 Leinwände.

Allerdings bleibt der Kinomarkt in China ist ein ganz besonderer - mit vielen Regulierungen, die die Amerikaner zähneknirschend akzeptieren (müssen). Während die Studios in fast allen anderen Ländern ungefähr 50 Prozent der Ticketeinnahmen für sich beanspruchen können, bleiben in China nach staatlichen Abzügen nur 25 Prozent für Hollywood übrig. Dazu ist der Output an nicht-chinesischen Produktionen strikt limitiert. Von den 221 Filmen des ersten Halbjahrs waren 169 chinesisch. Nur 52 Filme kamen aus dem Ausland, erzielten jedoch 61,5 Prozent der gesamten Einnahmen. Für die zweite Jahreshälfte folgen noch US-Großproduktionen wie „Spider-Man: Homecoming“, „Planet der Affen: Survival“, „Thor: Tag der Entscheidung“ oder „Justice League“.
facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • FAm Dusk Till Dawn

    hm ... wenigstens in der Küche zeigen die Chinesen Geschmack.

  • Micox

    Transformers und Mummy sind dennoch Flops..

  • WhiteNightFalcon

    Nur Fast 8 und Bailey sehe ich hier in der Tat auch ohne China als absolute Hits im Verhältnis zum Budget. Alles andere wären herbe Flops, bis grade mal okay.

  • Michel M.

    Hollywood sollte sich mal wieder Gedanken machen um gute Filme. Richtige Blockbuster gibt es kaum noch (fällt mir nur Star Wars dieses Jahr weltweit ein). Wenn der chinesische Markt nicht wäre, wären ehemals beliebte Reihen wie Fluch der Karibik oder Transformers schon riesige Flops. Die Marktentwicklung zeigt eindeutig, dass die Anzahl der Kinogänger sinken. Es müssen neue Ideen her und weg von den ganzen Remakes und Fortsetzungen.

  • WhiteNightFalcon

    Hab die Wortwahl nochmal etwas korrigiert. Hab da immernoch ne Regel im Hinterkopf, die mir mal jemand gesagt hat: Ein Film ist erst ein sicherer Hit, wenn er das 3fache seiner Kosten eingespielt hat. Das wäre bei Fast 8 und Bailey halt der Fall.

  • WhiteNightFalcon

    185 Mio Budget und ohne China weltweit rund 400 Mio eingespielt ist aber auch nur gesundes Mittelfeld und kein überragender Hit.

  • WhiteNightFalcon

    Stimmt. Wenn man sich Disneys Schöne und das Biest und Dschungelbuch ansieht, das sind alles andere als Flops.
    Außer bei Pirates 5 läufts eigentlich bei Disney absolut rund. Und wo Pirates 5 hinter den Erwartungen bleibt, dürfte Die Schöne und das Biest sie weit übertroffen haben. Gleicht sich also aus.

  • Deliah C. Darhk

    Dann haben sie Baily als so eine Art Speisekarten-Verfilmung gesehen?
    XD

  • Michel M.

    Schöne und das Biest ist momentan mit 3,3 Millionen Zuschauer auf Platz 2 der erfolgreichsten Filme des Jahres in Deutschland. Vor 15 bis 20 Jahren hat es so ein Film oft nicht mal in die Top 10 der Jahres Charts. Außer Star Wars und Fack jo Göthe wird kein Film mehr als 4 Millionen Zuschauer schauen. Schaut euch mal die Kino Charts von 1995 bis 2003 als Vergleich an. Ich rede von Kinogängern und nicht Umsatz. Kinogänger gehen u.a. zurück wegen der Qualität der Filme. Sowas wie Blockbuster gibt es kaum noch (halt das ganze Häuserblöcke leer sind wegen einem Film).

  • FuxXxal

    "Kinogänger gehen u.a. zurück wegen der Qualität der Filme."

    Das lässt sich nicht belegen und ist dein persönliches Empfinden.

    Der Kinomarkt hat es schwerer aus einer Vielzahl von Gründen die sich dagegen schon eher belegen lassen.

    Serien erfreuen sich z.B. gerade enormer immer steigender Beliebtheit und erreichen dabei zunehmend Spielfilmqualität und erhöhtes Starpotential.
    Netflix und Co. beginnen zudem exklusive Filme für ihre Plattformen zu produzieren.

    Für den Zuschauer ist es durch die zahlreichen Streamingdienste viel bequemer geworden eine enorme Anzahl von Filmen zu jeder Tageszeit anzuschauen und dies für vergleichsweise wenig Geld. Kein Vergleich zu den 90gern, wo man 20:15 Uhr da sein musste um den Film mit Werbeunterbrechung anzuschauen. Premiere oder DF1 strahlten zwar su jeder Zeit aus. Aber auch nur zu festen Zeit und die monatlichen Kosten waren um einiges höher als heute.

    Die Qualität des "Heimkino"( Fernseher, Soundsystem etc.) hat sich seit 1995 auch stetig verbessert. Da bleiben einige Leute dann doch lieber zu Hause und schauen Filme oder Serien von der Couch.

  • FuxXxal

    Von der Regel habe ich auch gehört. Glaube aber auch mal gehört zu haben, das dies nicht mehr so ganz zutrifft.

  • WhiteNightFalcon

    Gut auf den Punkt gebracht, woher der Begriff Blockbuster ursprünglich kommt. ?? Stimme dir zu. Wenn man sich ansieht, dass Herr der Ringe oder Harry Potter teils 10 Mio +X Kinobesucher hatten, ist das Ergebnis heutiger "Blockbuster" schon heftig niedrig.
    Im Bezug auf Schöne und das Biest und Pirates 5 meinte ich jedoch eher das weltweite Boxoffice.

  • WhiteNightFalcon

    Das ist anzunehmen. Früher gabs zur Auswertung und zum Geld verdienen ja nur Kino und Video. Heute ist die Palette mit Blu Ray, VOD, Streaming ja deutlich breiter.
    Bestes Beispiel Dredd. Im Kino nahezu gefloppt, in der Auswertung danach so finanziell erfolgreich, dass viele sich lange Hoffnung auf ne Fortsetzung machten.

  • WhiteNightFalcon

    Bei Fortsetzungen gibt es schon Beispiele, dass das Original übertroffen werden kann: Der Pate 2, Das Imperium schlägt zurück, Fast 5, diverse 007 Filme, die nach Dr. No entstanden, etc etc.
    Auch bei Remakes gibts gute Beispiele, wie den 83er Scarface zb, Scorseses Departed gilt ebenfalls als der bessere Film im Vergleich zum Original.

  • King 35

    Trolle wie Du sind bedauernswerte Geschöpfe ;). Ich mochte das Finale. Bin traurig das Alice uns verlassen hat.

Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Empfohlene Bildergalerien
55 Sequels, von denen so gut wie niemand mitbekommen hat, dass es sie überhaupt gibt
NEWS - Reportagen
Freitag, 20. Oktober 2017
55 Sequels, von denen so gut wie niemand mitbekommen hat, dass es sie überhaupt gibt
Was für ein geiles Kinojahr war denn bitte 2002? Diese 50 Filme werden 15 Jahre alt!
NEWS - Im Kino
Freitag, 13. Oktober 2017
Was für ein geiles Kinojahr war denn bitte 2002? Diese 50 Filme werden 15 Jahre alt!
"Star Wars 8" neu auf Platz 5: Die 20 meistgeschauten Trailer innerhalb der ersten 24 Stunden
NEWS - Bestenlisten
Freitag, 13. Oktober 2017
"Star Wars 8" neu auf Platz 5: Die 20 meistgeschauten Trailer innerhalb der ersten 24 Stunden
"Strangers: Prey At Night": Erstes Bild zu "The Strangers 2" enthüllt Rückkehr von Dollface
NEWS - Fotos
Donnerstag, 12. Oktober 2017
"Strangers: Prey At Night": Erstes Bild zu "The Strangers 2" enthüllt Rückkehr von Dollface
Alle Bildergalerien
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top