Mein FILMSTARTS
Das Mädchen aus dem Norden
20 ähnliche Filme für "Das Mädchen aus dem Norden"
  • Mammut

    Mammut

    10. Juni 2010 / Drama
    Von Lukas Moodysson
    Mit Gael García Bernal, Michelle Williams, Sophie Nyweide
    Das erfolgreiche New Yorker Paar Leo (Gael Garcia Bernal) und Ellen (Michelle Williams) lebt im Luxus. Sie ist Chirurgin, er hat mit einer Spiele-Seite im Internet Millionen verdient. Das schicke Appartement in Soho, das das Paar zusammen mit Tochter Jackie (Sophie Nyweide) und dem philippinischen Kindermädchen Gloria (Marife Necesito) bewohnt, ist voller Designermöbel und mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet. Doch glücklich macht das alles nicht: Ellen zweifelt an ihren mütterlichen Qualitäten und Leo ist in der Big-Business-Welt, in die ihn seine erfolgreiche Internetseite geführt hat, nur ein Statist.
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,0
  • Die ewigen Momente der Maria Larsson

    Die ewigen Momente der Maria Larsson

    8. April 2010 / 2 Std. 11 Min. / Drama
    Von Jan Troell
    Mit Maria Heiskanen, Mikael Persbrandt, Jesper Christensen
    Malmö, im Jahr 1909: Maria Larsson (Maria Heiskanen, Lichter der Vorstadt) ist nicht einfach nur eine Frau, sie ist vor allem eine Frau ihrer Zeit. Sie definiert sich in erster Linie als fürsorgliche Gattin ihres Mannes Sigfrid (Mikael Persbrandt, „Kommissar Beck“) und Mutter der gemeinsamen Kinder, deren Zahl im Lauf der Ehejahre auf fünf anwächst. Mit dem Fotoapparat, in dessen Besitz sie zufällig bei einer Lotterie – also durch einen gewissermaßen magischen Akt – gelangt, kann sie anfangs recht wenig anfangen: Von praktischem Nutzen, etwa was die Erziehung und Ernährung der Kinder oder die Haushaltsführung anbelangt, ist dieses seltsame Gerät jedenfalls nicht. Erst die Zusprache des älteren Fotografen Pedersen (Jesper Christensen, Tage des Zorns) eröffnet Maria die Möglichkeiten der Fotokamera, die alsbald auch einen Effekt auf ihr eigenes Selbstverständnis hat: Die Bewaffnung der Augen eröffnet Maria Larsson einen neuen Blickwinkel auf ihr eigenes Leben…
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
  • Die Kunst, sich die Schuhe zu binden

    Die Kunst, sich die Schuhe zu binden

    20. September 2012 / 1 Std. 41 Min. / Drama, Komödie, Musik
    Von Lena Koppel
    Mit Bosse Östlin, David Gustafsson, Ellinore Holmer
    Alex (Sverrir Gudnason) hat zwar eine hohe Meinung von sich selbst, doch die Realität sieht leider anders aus: Er ist arbeitslos und seine Beziehung zu Lisa (Cecilia Forss) steht kurz vor dem Ende. Der einzige Job, den ihm das Arbeitsamt anbietet, ist ein Betreuerposten in einem Heim für geistig behinderte Menschen. Widerwillig nimmt er die Stelle an, lernt jedoch dann durch die gemeinsam Arbeit zu schätzen, dass jeder Mensch Talente hat, die es wert sind, gefördert zu werden. Entschlossen, ihnen ihren Auftritt im Rampenlicht zu bescheren, meldet er eine Gruppe seiner Schützlinge zu einer Casting-Show an.Eine wahre Geschichte, inspiriert vom berühmten Ensemble des Behinderten-Theaters "Glada Hudik", das 1996 vom damaligen Behindertenbetreuer Pär Johansson gegründet wurde. Der Sommerhit im schwedischen Kino 2011.
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,0
  • Ida

    Ida

    10. April 2014 / 1 Std. 22 Min. / Drama
    Von Pawel Pawlikowski
    Mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Halina Skoczynska
    Polen im Jahr 1962: Anna (Agata Trzebuchowska) ist eine Novizin, die in einem Kloster von Nonnen erzogen wurde. Bevor sie ihr Gelübde ablegen kann, gibt ihr die Oberschwester des Klosters einen folgenreichen Auftrag: die junge Frau soll ihre Tante Wanda (Agata Kulesza) besuchen, Annas einzige noch lebende Verwandte. Wanda, die Schwester ihrer Mutter, ist eine leidenschaftliche Sensualistin mittleren Alters und offenbart ihrer Nichte ein lange gehütetes Geheimnis: Eigentlich ist Anna Jüdin und ihr wahrer Name lautet Ida. Von der Nachricht ins Wanken gebracht, begibt sich die Novizin gemeinsam mit ihrer Tante auf eine Reise, auf der sie sich mit der tragischen Geschichte ihrer Familie auseinandersetzen muss – aber auch beginnt, ihr eigenes Leben, ihre Ideale und ihren Glauben zu hinterfragen. Wird Anna als Ida zurückkehren?
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
  • Kill Billy

    Kill Billy

    23. Juni 2016 / 1 Std. 28 Min. / Komödie, Drama
    Von Gunnar Vikene
    Mit Bjørn Sundquist, Björn Granath, Fanny Ketter
    Der in die Jahre gekommene Norweger Harold (Bjørn Sundquist) leitet nun schon seit über 40 Jahren gemeinsam mit seiner Frau Marny (Grethe Selius) ein beschauliches kleines Möbelgeschäft. Doch mit dem Erfolg ist es nach all der Zeit plötzlich vorbei, als direkt in der Nähe eine riesige IKEA-Filiale eröffnet. Dadurch verliert das alte Ehepaar schon wenig später nicht nur seinen Laden, sondern auch sein Haus. Doch das will Harold nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Auf Rache sinnend, schnappt er sich voller Wut und Verzweiflung kurzerhand eine Pistole und macht sich in seinem alten Auto auf den Weg nach Schweden, um dort den IKEA-Gründer Ingvar Kamprad (Björn Granath) zu entführen. Aber als er seinem Ziel tatsächlich nahekommt, entwickelt sich das ganze Vorhaben in eine unerwartete Richtung.
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,2
  • Ich reise allein

    Ich reise allein

    29. Dezember 2011 / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Stian Kristiansen
    Mit Rolf Kristian Larsen, Amina Eleonora Bergrem, Pål Sverre Valheim Hagen
    Der Student Jarle (Rolf Kristian Larsen) ist in den besten Jahren- zwischen Literaturtheorie, Party und Affären fühlt er sich sichtlich wohl. Er ist talentiert, verbringt seine Zeit mit Musik, Sex und Marcel Prousts Werken. Als ein Brief ins Haus flattert, wird wird er schmerzlich an einen One-Night-Stand vor sieben Jahren erinnert: Jarle ist Vater einer Tocher namens Lotte (Amina Eleonora Bergrem). Da die Mutter endlich einmal Urlaub haben möchte, soll er sich eine ganze Woche um das Mädchen kümmern und ihren 7. Geburtstag mit ihr feiern. Doch darüber scheint weder Lotte, noch Jarle richtig glücklich zu sein. Nachdem seine Tochter die Studentenbude und seine Welt auf den Kopf stellt, beginnt sie ihm ans Herz zu wachsen. Und dann steht auch noch ihre Mutter vor der Tür.
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
  • Bekas

    Bekas

    10. April 2014 / 1 Std. 33 Min. / Drama, Familie
    Von Karzan Kader
    Mit Sarwar Fazil, Zamand Taha, Diya Mariwan
    Kurdistan zu Beginn der 90er Jahre: Der obdachlose kurdische Junge Dana (Sarwar Fazil) und sein jüngerer Bruder Zana (Zamand Taha) sehen einen Ausschnitt aus "Superman" durch ein Loch in der Wand ihres Dorfkinos. Begeistert vom Gesehenen beschließen die beiden Brüder, nach Amerika zu reisen, der "Stadt ihrer Träume", um dort bei dem Comic-Helden zu leben. Der soll dann alle ihre Probleme lösen, ihr Leben erleichtern und die Menschen bestrafen, die gemein zu ihnen waren. Doch ist es ein weiter und gefährlicher Weg bis in die USA, wobei das Fehlen von Geld und Pässen nur ein Teil der Hindernisse ist, die es zu überwinden gilt. Auch kommen Dana und Zana nicht sonderlich schnell voran, da sie für ihren Trip das landestypische Fortbewegungsmittel Kurdistans nutzen: einen Esel, den sie Michael Jackson taufen. Gut, dass sie immerhin eine Karte haben – und ein Medaillon, das ihnen Kräfte verleihen soll…
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • 1001 Gramm

    1001 Gramm

    18. Dezember 2014 / 1 Std. 33 Min. / Drama
    Von Bent Hamer
    Mit Ane Dahl Torp, Laurent Stocker, Hildegun Riise
    Die Wissenschaftlerin Marie (Ane Dahl Torp) arbeitet für das norwegische Institut für Gewicht und Maß, wo ein Gewichtsbeispiel des nationalen Kilos aufbewahrt wird. Dieser Block aus Platin und Iridium wird peinlich genau bewacht. Marie, die gerade von ihrem Partner verlassen wurde, bekommt den Auftrag, das Gewicht nach Paris zu fliegen, wo es gewogen und auf seine Genauigkeit überprüft werden soll. Eigentlich hätte diese ehrenvolle Aufgabe ihrem Vorgesetzten und Vater Ernst (Stein Winge) zukommen müssen, doch dem geht es gesundheitlich immer schlechter. Schließlich muss er ins Krankenhaus. Bevor er stirbt, sinniert er in Anwesenheit seiner Tochter noch über das Gewicht seiner kremierten Asche. Mit diesen Gedanken über die Schwere des eigenen Lebens im Kopf reist Maria nach Frankreich. Dort lernt die Singlefrau den warmherzigen und bodenständigen Pi (Laurent Stocker) kennen...
    Pressekritiken
    2,0
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
  • Die rote Zora

    Die rote Zora

    24. Januar 2008 / 1 Std. 39 Min. / Abenteuer, Drama
    Von Peter Kahane
    Mit Linn Sara Reusse, Jakob Knoblauch, David Berton
    Irgendwo an der kroatischen Küste: Nach dem Tod seiner Mutter begibt sich der Jugendliche Branko (Jakob Knoblauch in seinem Schauspieldebüt) auf die Suche nach seinem Vater, einem fahrenden Musikanten. In einem Städtchen auf seinem Weg hört er, wie der Bürgermeister (Dominique Horwitz) und der reiche Fischhändler Karaman (Ben Becker) Pläne schmieden, die dem gierigen Kaufmann auf Kosten der örtlichen Fischer ein Monopol sichern sollen. Auf dem Markt lässt Karaman Branko als vermeintlichen Dieb verhaften.
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    1,5
  • Mitten in der Winternacht

    Mitten in der Winternacht

    20. Oktober 2014 / 1 Std. 24 Min. / Familie, Abenteuer, Drama
    Von Lourens Blok
    Mit Derek de Lint, Jelka van Houten, Dennis Reinsma
    Der kleine Max (Dennis Reinsma) ist fest davon überzeugt, dass dieses Jahr keine fröhlichen Weihnachtstage vor ihm liegen. Sein fieser Nachbar und seine nervige Schwester machen ihm zu schaffen und sein Vater wird diesmal nicht die Festtage mit ihm, sondern mit der neuen Freundin verbringen. Doch als Max plötzlich ungewöhnlichen Besuch bekommt, muss er zugeben, dass dieses Fest vermutlich ein ganz Besonderes wird: Denn der wichtigste Gehilfe des Weihnachtsmannes Mr. Moose, ein fliegender Elch, ist genau auf seinem Dach gestrandet. Ihm ist ein Missgeschick passiert, denn er hat die Kontrolle über den Schlitten verloren und ist mit verletztem Bein abgestürzt. Ohne die Hilfe von Max wird es dieses Jahr wohl kein Weihnachten geben und somit sieht sich der Junge in der Pflicht, dem verletzten Mr. Moose wieder auf die Beine zu helfen und Weihnachten somit zu retten...
    User-Wertung
    2,9
  • Ein Pferd für Klara

    Ein Pferd für Klara

    19. Mai 2011 / 1 Std. 21 Min. / Drama
    Von Alexander Moberg
    Mit Rebecca Plymholt, Joel Lützow, Kjell Bergqvist
    Klara (Rebecca Plymholt) behauptet - damit sie auf dem Lande schneller Freunde kennenlernt -, dass sie Pferde reiten kann. Doch das ist glatt gelogen, sie besitzt noch nicht einmal ein Pferd. Doch der Nachbarjunge Jonte (Joel Lutzow) ist ihr mit dem Pferd Star gern behilflich. In nur einem Monat steht ein großes Rennen an, welches Klara unbedingt gewinnen möchte. Es bleibt also viel Training nachzuholen.
    User-Wertung
    3,1
  • Sommer mit Kehilan

    Sommer mit Kehilan

    14. Mai 2013 / 1 Std. 24 Min. / Drama, Familie
    Von Anders Øvergaard
    Mit Victor Haugen Kristiansen, Marianne Meløy, Elise Strømberg Mærlie
    Ida (Julie Nordhuus) ist eine modische junge Frau, welche neu in einer ländlichen Ortschaft an der norwegischen Küste angekommen ist. Sie kann sich mit ihrem neuen Umfeld nicht so recht anfreunden, insbesondere mit den drei eher bescheiden geprägten Nachbarsmädchen, welche begeistert auf ihren Pferden reiten, kommt sie als Modeinteressierte gar nicht klar. Für die wunderschöne Landschaft um sie herum, hat sie kein Augen und so nimmt sie sich vor, auszureißen, doch gerade als sie sich aufmacht, die Ortschaft zu verlassen, lernt sie das betagte Pferd Kehilan kennen, das sie sofort ins Herz schließt. Mit der Zeit entwickelt sich zwischen den beiden eine ganz besondere Beziehung. Doch dann kommt es zu einem schicksalhaften Ereignis mit Kehilan und Ida muss zum ersten Mal in ihrem Leben echte Stärke beweisen.
    User-Wertung
    3,1
  • Chasing the Wind

    Chasing the Wind

    12. Juni 2014 / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Rune Denstad Langlo
    Mit Marie Blokhus, Sven-Bertil Taube, Tobias Santelmann
    Anna (Marie Blokhus), die mit ihrem Verlobten Mathias (Frederik Meldal Nørgaard) in Berlin lebt, kehrt anlässlich des Todes ihrer Großmutter in ihr norwegisches Heimatdorf zurück, wo sie sich jahrelang nicht hat blicken lassen. Großvater Johannes (Sven-Bertil Taube) ist genauso schlecht auf sie zu sprechen wie Ex-Freund Håvard (Tobias Santelmann), der von Anna damals eiskalt zurückgelassen wurde und sich nach dem frühen Tod seiner Ehefrau alleine um seine Tochter kümmert. Nach und nach schafft Anna es jedoch, die unterkühlten Fronten mit ihrem Charme aufzuweichen. Doch damit werden auch alte, nur notdürftig verheilte Wunden aufgekratzt: Das Trauma eines Unfalls, der das Leben der Familie vor Jahren auf den Kopf stellte und der damals auch einer der Gründe für Annas "Flucht" aus Norwegen war, kommt wieder an die Oberfläche. Und dann taucht plötzlich ungefragt Mathias auf...
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
  • Das Leben ist ein Kinderspiel

    Das Leben ist ein Kinderspiel

    3. Mai 2016 / 1 Std. 24 Min. / Komödie, Drama
    Von Lance Daly
    Mit Pat Shortt, Fionnula Flanagan, Kelly Thornton
    Colm (Pat Shortt) lebt mit seiner Familie in Dublin und kommt gerade so über die Runden. Um seiner Mutter Nan (Fionnula Flanagan) im tristen Alltag eine kleine Freude zu bereiten, entrümpeln er und seine Geschwister das Haus der älteren Dame, entsorgen alte Möbel und verpassen der ganzen Geschichte einen frischen Anstrich. Doch Nan ist von dem Ergebnis alles andere als begeistert: Bei der Aufräumaktion wurde auch ihre alte Matratze weggeschmissen – und in der hatte sie ihren Notgroschen gespart! Als Colm erfährt, dass sich der „Notgroschen“ auf sage und schreibe eine Million Euro beläuft, bekommt er Panik und ruft im Radio zur Suche nach der „Millionen-Matratze“ auf. Ein Fehler: Nun befindet sich die gesamte irische Hauptstadt auf Schatzsuche und das Chaos bricht aus. Doch als niemand fündig wird, kommen Zweifel an Nans Geschichte über das versteckte Vermögen auf. Nur Enkelin Emma (Kelly Thornton) glaubt ihrer Oma, dass sie sich das Geld nicht nur eingebildet hat, und sucht auf eigene Faust weiter…
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,0
  • Das Orangenmädchen

    Das Orangenmädchen

    10. Dezember 2009 / 1 Std. 24 Min. / Drama
    Von Eva Dahr
    Mit Mikkel Bratt Silset, Emilie K. Beck, Glenn Erland Tosterud
    An seinem 16. Geburtstag erhält Georg (Mikkel Bratt Silset) von seiner Mutter Veronika (Rebecca Karijord) einen langen, dreiteiligen Brief seines bereits Jahre zuvor verstorbenen Vaters Jan Olav (Harald Thompson Rosenstrøm). Dieser erzählt darin von einem geheimnisvollen Orangenmädchen (Annie Dahr Nygaard), in das er sich als Student unsterblich verliebt hat. Nach der ersten flüchtigen Begegnung in der Straßenbahn hält Jan Olav unentwegt Ausschau nach der jungen Frau, bis er sie schließlich in einem Café zu fassen bekommt.
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    2,0
  • Der Traum

    Der Traum

    24. Mai 2007 / 1 Std. 49 Min. / Drama, Familie
    Von Niels Arden Oplev
    Mit Bent Mejding, Anders W. Berthelsen, Anne-Grethe Bjarup Riis
    Als die US-amerikanische Bürgerrechtsbewegung 1969 das Land spaltet, bekämpfen sich auch in Dänemark Anhänger unterschiedlicher Weltsichten.Der kleine Frits (Janus Dissing Rathke) leidet unter den streng-autoritären Methoden seines prügelnden Schulleiters Lindum Svendsen (Bent Mejding). Der reißt ihm das halbe Ohr ab, bloß weil Frits in der Mädchenumkleide war. Trotz der schweren Verletzung rät niemand Frits und seinen Eltern dazu, gegen den Rektor vorzugehen. Nur in Frits heimlicher Liebe Iben (Sarah Juel Werner) und dem neuen Musiklehrer Freddie Svale (Anders W. Berthelsen) findet der Junge Verbündete. Als Vater Peder (Jens Jørn Spottag) schließlich eine offizielle Beschwerde gegen Svendsen einlegt, reagiert dieser mit einem Vernichtungsschlag. Er will den Ruf der Familie schädigen - koste es, was es wolle...
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,5
  • Eat, Sleep, Die

    Eat, Sleep, Die

    20. März 2014 / 1 Std. 48 Min. / Drama
    Von Gabriela Pichler
    Mit Nermina Lukac, Milan Dragisi, Jonathan Lampinen
    Die gläubige Muslima Raša (Nermina Lukač) wohnt in einem kleinen schwedischen Kaff, in dem es genau einen Arbeitgeber gibt: Eine Nahrungsmittelfabrik, die abgepackte Fertigsalate produziert. Raša kann einen solchen Salat in nur 4,5 Sekunden verpacken, worauf sie durchaus Stolz ist. Nach einem durchgeschufteten Arbeitstag umsorgt sie zuhause ihren Vater (Milan Dragisi), der unter schlimmen Rückenschmerzen leidet und kaum in der Lage ist, sich um sich selbst zu kümmern. Doch es kommt noch schlimmer: Als die Fabrikleitung plötzlich Rašas Arbeitsplatz wegrationalisiert, steht sie ohne Job und ohne Schulabschluss auf der Straße. Und als ihr Vater ihr eröffnet, dass er für längere Zeit nach Norwegen verreist, verliert sie den letzten Rest Lebensinhalt. Zeit für Raša, neuen Sinn zu finden…  
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
  • King's Game

    King's Game

    1. Januar 2004 / 1 Std. 43 Min. / Drama, Thriller
    Von Nikolaj Arcel
    Mit Anders W. Berthelsen, Soren Pilmark, Nastja Arcel
    Kurz vor den nationalen Wahlen in Dänemark steht der Sieger eigentlich schon fest. Die Zentrumspartei führt in den Umfragen und deren Spitzenkandidat gilt als zukünftiger Premierminister. Die Entscheidung findet jedoch nicht in den Wahlkabinen statt, sondern wird durch einen Autounfall vorgezogen, bei dem der Politiker mit der vernichtenden Diagnose "gehirntot" ins Krankenhaus eingeliefert wird. Die besten Chancen als Ersatzkandidatin darf sich die Politikerin Lone Kjeldsen (Nastja Arcel) ausrechnen, da sie bei der Bevölkerung sehr beliebt ist. Allerdings hat sie nicht mit der skrupellosen Art ihres Parteikollegen Eric Dreier Jensen (Søren Pilmark) gerechnet, der selbst gerne als Spitzenkandidat aufgestellt werden würde. Um dieses Ziel sicher zu erreichen, intrigiert er hinterrücks und belügt die Öffentlichkeit mit Hilfe des unwissenden Journalisten Ulrik Torp (Anders W. Berthelsen), den er für seine Machenschaften benutzt. Als dies in einer Tragödie endet will Torp noch retten was zu retten ist.
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    3,5
  • Hoppet

    Hoppet

    29. November 2007 / 1 Std. 28 Min. / Drama
    Von Petter Naess
    Mit Ali Abdulsalam, Mehmet Aras, Kajsa Bergqvist
    Der zwölfjährige Azad ist ein begeisterter Hochspringer. Doch in seiner Heimat im Mittleren Osten herrscht Bürgerkrieg und er kann von einer Hochsprungkarriere nur träumen. Eines Tages beschließt seine Familie zu Verwandten nach Deutschland zu fliehen. Zuerst sollen Azad und sein zwei Jahre älterer Bruder Tigris ausreisen - ihre Eltern wollen sobald wie möglich nachkommen. Zu spät bemerken Azad und Tigris auf ihrer Flucht, dass sie von Schleppern betrogen wurden und so landen die Kinder in Stockholm. Zum Glück findet Azad Freunde, die ihm helfen und als er im Schulsportverein sein Springertalent unter Beweis stellen kann und das Team zu einer Meisterschaft nach Berlin eingeladen wird, ergreift Azad die ihm gebotene Chance, seine Eltern zu suchen…
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,0
  • Okay

    Okay

    7. August 2003 / 1 Std. 33 Min. / Drama
    Von Jesper W. Nielsen
    Mit Jesper Christensen, Ole Ernst, Paprika Steen
    Als sich herausstellt, dass Netes Vater nur noch drei Monate zu leben hat, beschließen sie und ihr Mann ihn zu sich zu nehmen, obwohl eigentlich gar kein Platz für ihn ist. Und schon ist das gesamte Alltagsleben ziemlich aus dem Lot geraten: Der liebe Papa steht in Dauerauseinandersetzung mit seinem schwulen Sohn, mischt sich in die Kindererziehung und zu guter Letzt auch noch in Netes Eheprobleme ein. (sir)
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
Back to Top