Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Thou Wast Mild & Lovely

    Thou Wast Mild & Lovely

    16. Oktober 2014 / 1 Std. 34 Min. / Komödie, Romanze, Thriller
    Von Josephine Decker
    Mit Joe Swanberg, Sophie Traub, Robert Longstreet
    Das ländliche Kentucky: Die junge Sarah (Sophie Traub) und ihr grantiger Vater Jeremiah (Robert Longstreet) leben auf einem Bauernhof, umgeben von der vollkommenen Frische der Natur. Sarah verzehrt sich nach einem Liebhaber und den ganz großen Gefühlen. Als der Farmer Akin (Joe Swanberg) als Aushilfe auf den Hof kommt, sieht sie ihre Chance gekommen. Doch Akin hat Frau und Kind, was er seiner jungen Verehrerin jedoch verschweigt. Zunächst versucht Akin den Avancen zu widerstehen, doch dann bahnt sich zwischen den beiden eine heftige Romanze an. Als aber Akins Frau Drew (Kristin Slaysman) samt Kind zu Besuch auf den Hof kommt, schlägt die Stimmung um. Die knisternde Erotik ist noch da, aber sie bekommt einen mörderischen Unterton...
  •  Tatort: Zirkuskind

    Tatort: Zirkuskind

    16. Februar 2014 / 1 Std. 30 Min. / Krimi
    Von Till Endemann
    Mit Ulrike Folkerts, Andreas Hoppe, Peter Espeloer
    Der kleine Familienzirkus Burani macht Station in Ludwigshafen, wo er ein großes Publikum begeistern kann. Schnell wird der Erfolg aber durch den Tod des Mitarbeiters Pit (Mark Filatov) getrübt, der eines Morgens plötzlich erschlagen in der Manege liegt. Zur Überraschung der ermittelnden Kommissare Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und Mario Kopper (Andreas Hoppe) schert sich die Zirkusdirektorin Louisiana (Steffi Kühnert) allerdings nicht viel um das Schicksal des Verstorbenen, hat sie doch schon genug damit zu tun, ihren Zirkus überhaupt am Leben zu halten und sich um ihre Tochter Felicitas (Liv Lisa Fries) zu kümmern. Pit hat sie ohnehin nicht über den Weg getraut und das nicht ohne Grund, wie Odenthal und Kopper bald herausfinden. So hat sich Pit zusammen mit seinem Bruder Robbi (Hanno Koffler) bei einem Winteraufenthalt in Tunesien etwas Geld mit Schmuggel dazu verdient. Die Polizisten vermuten, dass jenes riskante Unterfangen mit dem Mord in Verbindung steht.
  • In The Courtyard

    In The Courtyard

    Kein Kinostart / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie
    Von Pierre Salvadori
    Mit Catherine Deneuve, Gustave Kervern, Féodor Atkine
    Der vierzigjährige Musiker Antoine (Gustave Kervern) entscheidet sich abrupt dafür, seine Karriere zu beenden. Nach einigen Tagen des Umherirrens nimmt er eine Stelle als Tür-Portier an. Im Haus wohnt die junggebliebene Rentnerin Mathilde (Catherine Deneuve), die einen Riss in ihrer Wohnzimmerwand findet und in Panik gerät, weil sie denkt, dass das Haus über ihr zusammenbrechen könnte. Antoine eilt der Dame zur Hilfe und ach und nach freunden sich der ehemalige Musiker und Mathilde an und helfen sich gegenseitig durch schwierige Lebensphasen. Dabei merken sie, dass Freundschaft keine Grenzen kennt und dass es manchmal gar nicht so schlecht ist, sich auf jemand anderes stützen zu können.c
  •  Boyhood

    Boyhood

    5. Juni 2014 / 2 Std. 45 Min. / Drama
    Wiederaufführungstermin 22. Januar 2015
    Von Richard Linklater
    Mit Ellar Coltrane, Patricia Arquette, Ethan Hawke
    Das Leben des sechsjährigen Mason Jr. (Ellar Coltrane) wird auf den Kopf gestellt, als seine Mutter Olivia (Patricia Arquette) mit ihm und seiner Schwester Samantha (Lorelei Linklater) in ihre Heimat Texas zurückkehrt, um noch einmal das College zu besuchen. Dort bekommen die Kinder immerhin auch ihren Vater Mason Sr. (Ethan Hawke), der seit der Scheidung kaum für sie da gewesen ist, wieder öfter zu Gesicht. Mason Jr. muss sich mit seiner neuen Lebenssituation arrangieren – und durchlebt so die zwölf Jahre, die aus einem kleinen Jungen einen Mann machen: Es stehen Campingausflüge mit dem Vater an, es wird das erste Bier getrunken, der erste Joint geraucht und auch die erste große Liebe erlebt. Doch die Männergeschichten von Olivia sorgen immer wieder für Probleme…
  •  Kreuzweg

    Kreuzweg

    20. März 2014 / 1 Std. 47 Min. / Drama
    Von Dietrich Brüggemann
    Mit Lea van Acken, Franziska Weisz, Klaus Michael Kamp
    Die 14-jährige Maria (Lea van Acken) wächst in einer streng katholischen Familie auf und steht kurz vor ihrer Firmung. Ihr Glaube ist ein wichtiger Teil ihrer Persönlichkeit. Er richtet sich nach Grundsätzen, die Maria in der Messe vermittelt bekommt – und im Firmunterricht der Priesterbruderschaft, der die Familie angehört. Eine wichtige Rolle bei der Indoktrinierung Marias spielt Pfarrer Weber (Florian Stetter). Die Lehre des Geistlichen ist fundamentalistisch und ultra-konservativ; die Bruderschaft lehnt alles Moderne ab und sieht den Menschen vollständig im Dienst Gottes. Doch Marias Glaube steht im krassen Kontrast zu ihrem Schulalltag. Dort ist sie eine große Außenseiterin und wird von ihren Mitschülern belächelt. Nur ihr Klassenkamerad Christian (Moritz Knapp) ist fasziniert von der Konsequenz, mit der Maria ihren Glauben lebt. Doch der Zwiespalt wird für sie immer belastender…
  •  Die Schöne und das Biest

    Die Schöne und das Biest

    1. Mai 2014 / 1 Std. 54 Min. / Fantasy, Romanze
    Von Christophe Gans
    Mit Vincent Cassel, Léa Seydoux, André Dussollier
    1810: Ein Händler (André Dussollier) steht nach dem Untergang seiner Schiffe vor dem finanziellen Ruin, weswegen er sich mit seinen sechs Kindern aufs Land zurückzieht. Bei einer Handelsreise gerät er in die Nähe eines gefährlichen Ungeheuers (Vincent Cassel) – und wird von dem Biest für den Diebstahl einer Rose zum Tode verurteilt. Eine der Töchter des Händlers, die anmutige und lebensfrohe Belle (Léa Seydoux), fühlt sich für das Schicksal ihrer Familie verantwortlich und bietet an, die Strafe anstelle ihres Vaters anzutreten. Auf dem Schloss des Biestes erwartet sie jedoch etwas ganz anderes als vermutet – nicht der Tod, sondern ein Ort voll Magie, Freude und Melancholie. Belle und das Biest kommen sich mit der Zeit näher, wobei auch die Vergangenheit des Monsters kein Geheimnis bleibt. Die wilde und einsame Gestalt war einst ein schöner Prinz…
  •  Nymph()maniac 2

    Nymph()maniac 2

    3. April 2014 / 2 Std. 04 Min. / Drama, Erotik
    Von Lars von Trier
    Mit Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin
    "Nymph()maniac 2" umfasst die letzten dreieinhalb Kapitel von Lars von Triers zweigeteilten Drama über die bewegte Lebensgeschichte der Nymphomanin Joe (Charlotte Gainsbourg). Die seelisch und körperlich verletzte Frau wird vom alternden Junggesellen Seligman (Stellen Skarsgard) aufgenommen und gepflegt. Sie berichtet ihm in langen Gesprächen davon, wie sie in ihrer langweiligen Beziehung zu Jerome (Shia LaBeouf) verödete und plötzlich die Lust am Sex verlor. Aus der Verzweiflung heraus suchte sie den Sado-Maso-Künstler K (Jamie Bell) auf, um über den Schmerz zur Lust zurückzufinden, gleichzeitig  vernachlässigte Joe allerdings ihr Baby. Im Gespräch erfährt die verzweifelte Frau indes auch einiges über ihren geheimnisvollen Retter und dessen Geheimnis. Seligman ist nämlich asexuell; er hatte noch nie Sex, was ihm eine ganz eigene Perspektive auf Joes Lebenswandel ermöglicht…
  •  Zeit der Kannibalen

    Zeit der Kannibalen

    22. Mai 2014 / 1 Std. 36 Min. / Komödie, Drama
    Von Johannes Naber
    Mit Sebastian Blomberg, Devid Striesow, Katharina Schüttler
    Frank Öllers (Devid Striesow), Kai Niederländer (Sebastian Blomberg), Hellinger und Bianca März (Katharina Schüttler) sind Business Consultants. Sie touren durch die ganze Welt und sorgen für Entlassungen und steigende Gewinne der Unternehmen – die schmutzigen Industriestätten und die Tragödien einzelner Familien kommen jedoch nie wirklich an die Alphatiere heran. Außerdem sind sie viel zu sehr damit beschäftigt, sich gegenseitig zu bekämpfen, um die Karriereleiter noch ein Stück weiter hinauf klettern zu können. Ihr einziges Ziel lautet: Partner der Company zu werden. Als Hellinger befördert wird, bricht für Frank und Kai die Welt zusammen, da sie sich nun auf dem Abstellgleis sehen und glauben, eher gefeuert zu werden, als dass sie jemals den Aufstieg schaffen. Aber dann begeht Hellinger plötzlich Selbstmord – und die Firma steht vor dem Verkauf…
  •  Nuoc (2030)

    Nuoc (2030)

    Kein Kinostart / 1 Std. 41 Min. / Drama
    Von Nghiem-Minh Nguyen-Vo
    Mit Quynh Hoa, Hoang Tran Minh Duc, Hoang Phi Tran
    Im Jahre 2030 liegt Vietnam durch die Auswirkungen des Klimawandels größtenteils unter dem Meeresspiegel. Die meisten Einwohner wurden bereits evakuiert, aber Sao (Quynh Hoa) und ihr Mann Thi (Kim Long Thach) weigern sich, ihr Land zu verlassen. Doch als Thi ermordet wird, stellt Sao Nachforschungen auf einer schwimmenden Farm an, wo sie den Mörder vermutet und wo gleichzeitig geheime Projekte von großen, internationalen Firmen laufen. Sao erfährt, dass genetische Experimente in der Produktion von Gemüse gemacht werden, die eine große Gefahr für die Gesundheit darstellen. Hat der skrupellose Forscher, mit dem sie früher einmal zusammen war, etwas mit dem Mord ihres Mannes zu tun?
  •  Die geliebten Schwestern

    Die geliebten Schwestern

    31. Juli 2014 / 2 Std. 18 Min. / Drama, Romanze
    Von Dominik Graf
    Mit Hannah Herzsprung, Henriette Confurius, Florian Stetter
    Die Schwestern Caroline von Beulwitz (Hannah Herzsprung) und Charlotte von Lengefeld (Henriette Confurius) sind ein Herz und eine Seele – selbst dann noch, als sich beide im Sommer 1788 unsterblich in denselben Mann verlieben, den Schriftsteller Friedrich Schiller (Florian Stetter). Caroline ist unglücklich verheiratet und sieht in Schiller endlich die ersehnte Liebe, die sie so dringend braucht. Die schüchterne Charlotte hingegen träumt schon lange von einem Gatten. Es beginnt eine Ménage à trois, ein heiter-frivoles Dreiecksverhältnis. Denn Schiller ist ganz hin und weg von dem Geschwisterpaar und denkt gar nicht daran, sich auf eine der Damen festzulegen. An Caroline schätzt er die zügellose und kluge Art, an Charlotte die Ausgeglichenheit und Häuslichkeit. Doch wie lange kann diese unkonventionelle Konstellation funktionieren? Wie stabil ist das Band zwischen den zwei Schwestern?
  •  Stromberg - Der Film

    Stromberg - Der Film

    20. Februar 2014 / 2 Std. 03 Min. / Komödie
    Von Arne Feldhusen
    Mit Christoph Maria Herbst, Bjarne Mädel, Milena Dreißig
    Die CAPITOL Versicherung feiert ihr 50jähriges Jubiläum. Die Chefs haben sich dazu etwas Besonderes ausgedacht: sie laden kurzerhand die gesamte Belegschaft in ein Landhotel zur Feier ein. Mit dabei sind neben Bernd Stromberg (Christoph Maria Herbst) natürlich Berthold "Ernie" Heisterkamp (Bjarne Mädel), Jennifer Schirrmann (Milena Dreißig) und die mittlerweile verheirateten Ulf und Tanja (Oliver K. Wnuk, Diana Staehly) mitsamt ihrem Pflegesohn Marvin. Auf dieser Feier soll jedoch nicht nur Positives verkündet werden - es geht auch das Gerücht um, dass die Schließung der Filiale bevorsteht. Die einzige Möglichkeit für eine Weiterbeschäftigung besteht in einem Wechsel in die Firmenzentrale. Da jede Menge Vorstandspersonal auf der Feier anwesend ist, versucht Stromberg sich als Vorzeigeabteilungsleiter darzustellen, der von seinen Mitarbeitern geschätzt und geachtet wird. Auch Ernie verfolgt einen ähnlichen Plan und will den CAPITOL-Vorstand von sich überzeugen. Wie zu erwarten, läuft bei der Feier jedoch so einiges schief...
  •  Die zwei Gesichter des Januars

    Die zwei Gesichter des Januars

    29. Mai 2014 / 1 Std. 37 Min. / Thriller
    Von Hossein Amini
    Mit Viggo Mortensen, Kirsten Dunst, Oscar Isaac
    Im Jahre 1962 lebt der junge Amerikaner Rydal (Oscar Isaac) in Athen. Er hält sich als Stadtführer über Wasser, als er auf dem Parthenon zufällig auf seinen Landsmann Chester MacFarland (Viggo Mortensen) und dessen Frau Colette (Kirsten Dunst) trifft. Rydal sucht die Nähe des Paars und verabredet sich mit ihnen zum gemeinsamen Abendessen mit seiner Freundin Lauren (Daisy Bevan). Doch als Rydal die MacFarlanes in ihrem Hotel besucht, verändert sich sein ursprüngliches Bild des Ehepaars: Er ertappt Chester dabei, wie er einen anscheinend bewusstlosen Mann über den Hotelflur schleift. Nach einem Moment des Zögerns hilft Rydal dem Älteren. Schon bald ist der junge Amerikaner in einem dunklen Netz aus Mord, Eifersucht, Paranoia und Intrigen gefangen…
  •  Is The Man Who Is Tall Happy?

    Is The Man Who Is Tall Happy?

    Kein Kinostart / 1 Std. 28 Min. / Animation, Dokumentation
    Von Michel Gondry
    Mit Noam Chomsky, Michel Gondry
    Ein Film, der sich dem Philosophen, Aktivisten und Linguisten Noam Chomsky durch verschiedene Interviews zu nähern versucht. Dabei geht es um seine frühkindliche Rebellion, darum wie er im Laufe seiner Karriere verschiedene Theorie-Modelle entwickelte und um die Frage, welche Wissenschaftler den Philosophen selbst maßgebend geprägt haben. Chomsky gilt als einer der bekanntesten linken Philosophen in den USA und hat in seiner Schaffenszeit immer wieder die amerikanische Politik offen kritisiert. Das Besondere an dem Dokumentarfilm: "Vergiss mein nicht"-Regisseur Michel Gondry hat den gesamten Film in handgezeichneter Animationsform gehalten.
  •  Zwischen Welten

    Zwischen Welten

    27. März 2014 / 1 Std. 38 Min. / Drama
    Von Feo Aladag
    Mit Ronald Zehrfeld, Mohsin Ahmady, Saida Barmaki
    Bundeswehrsoldat Jesper (Ronald Zehrfeld) ist bereits zum zweiten Mal in Afghanistan stationiert. Den ersten Einsatz, bei dem sein Bruder auf dem Schlachtfeld starb, wird er nie vergessen. Nun kehrt Jesper in das Kriegsgebiet zurück und erhält zusammen mit seiner Truppe den Befehl, ein kleines Dorf vor der Bedrohung durch die Taliban zu schützen. Unterstützung bekommen die Männer vom afghanischen Dolmetscher Tarik (Mohsin Amady). Während der Versuch, das Vertrauen der Dorfbewohner und Milizen zu gewinnen, beständig an der großen Kluft zwischen den Kulturen scheitert, freunden sich Tarik und Jesper an – worüber der Soldat bald in einen Loyalitätskonflikt gerät. Als Tarik von den Taliban-Kämpfern wegen seiner Zusammenarbeit mit den Deutschen bedroht wird und daraufhin seine Schwester Nala (Saida Barmaki) aus der Stadt holen möchte, um sie unter die Aufsicht des deutschen Außenpostens zu stellen, muss Jesper sich über seine Befehle hinwegsetzen, um seinem Freund zu helfen. Die Katastrophe nimmt ihren Lauf…
  •  Der Kreis

    Der Kreis

    23. Oktober 2014 / 1 Std. 42 Min. / Drama
    Von Stefan Haupt
    Mit Matthias Hungerbühler, Peter Jecklin, Martin Hug
    Im Zürich des Jahres 1958 führt der etwas zurückhaltende Lehrer Ernst Ostertag (Matthias Hungerbühler) ein gutes, aber ereignisloses Leben. Doch dann trifft er auf den Künstler Röbi Rapp (Sven Schelker) und verliebt sich unsterblich. Nun stehen beide vor der Entscheidung, zu ihrer von der Gesellschaft verpönten Homosexualität zu stehen oder weiterhin eine Lüge zu leben. Sie entscheiden sich für die Wahrheit. Schutz und Bestätigung erfährt das Paar durch die Mitglieder des Magazins "Der Kreis". Die Zeitschrift, die schon zur NS-Zeit vertrieben wurde und diese nur dank äußerst mutiger und gewitzter Redakteure überstanden hat, wird im Jahr 1967 eingestellt. Ernst und Röbi, die 2007 als erstes Schweizer Schwulenpaar eine eingetragene Lebenspartnerschaft vermerken ließen, erzählen in Rückblenden von ihren Erfahrungen aus dieser Zeit des Umbruchs und der Rolle des "Kreises" bei der Aufklärung über Homosexualität.
Back to Top