Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nicht nur "Avengers 4" und "Der König der Löwen": So pervers erfolgreich ist Disney 2019 wirklich
    Von Christoph Petersen — 03.08.2019 um 16:03
    facebook Tweet

    Disney hat in dieser Woche (schon wieder) einen Rekord an den Kinokassen nicht nur gebrochen, sondern regelrecht pulverisiert. So langsam wird das echt unheimlich – und birgt für die Zukunft auch Gefahren ...

    Disney

    2016 hat Disney mit einem weltweiten Einspielergebnis von 7,67 Milliarden Dollar einen Rekord aufgestellt – nie zuvor haben die Filme eines einzelnen Studios dermaßen viel Geld innerhalb eines Kalenderjahres umgesetzt. In dieser Woche hat Disney nun seinen eigenen Rekord gebrochen. Klingt jetzt nicht so spektakulär, aber noch mal zur Erinnerung: Zum Zeitpunkt des neuen Rekords war es damit gerade mal Ende Juli!!!

    In den USA gehen in diesem Jahr bisher mehr als 40 Prozent der an den Kinokassen erzielten Einnahmen auf das Konto von Filmen im Verleih von Disney – das ist mehr als drei Mal so viel wie die erfolgreichsten Verfolger Warner Bros. und Universal Pictures, die jeweils etwa 13 % Marktanteil haben. Diese Zahlen sind unglaublich – und trotzdem nicht überraschend. Schließlich haben 2019 mit „Avengers 4“, „Captain Marvel“, „Aladdin“ und „Der König der Löwen“ bereits vier Disney-Filme die magische Milliarden-Marke übertroffen (und „Toy Story 4“ wird innerhalb der nächsten Wochen noch folgen).

    Mal zum Vergleich: Der einzige Nicht-Disney-Film mit einem Einspielergebnis von mehr als einer Milliarde Dollar im Jahr 2019 ist Sonys „Spider-Man: Far From Home“ – und da haben die zu Disney gehörenden Marvel-Studios die kreativen Zügel ebenfalls in der Hand gehalten.

    Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht mal zu erahnen

    Jetzt wurde der Rekord also schon im Juli gebrochen. Aber bis Ende des Jahres wird Disney da mit Filmen wie „Die Eiskönigin 2“, „Maleficent 2“ und vor allem „Star Wars 9“ locker noch die eine oder andere Milliarde draufsatteln. Und wir haben im ganzen bisherigen Artikel noch nicht mal einen der Filme von 21st Century Fox genannt, die seit dem Kauf durch Disney aber natürlich ebenfalls dem Mäusestudio zugeschlagen werden (wir denken da für die Zukunft zuerst an „Avatar 2 – 5“).

    Der Erfolg ist nicht ungefährlich

    Es gibt schon seit Längerem immer wieder Differenzen zwischen Kinobetreibern und Disney, weil das Studio seine Marktmacht angeblich zu sehr ausnutzt, um einen höheren Anteil der Ticketeinnahmen für sich selbst zu verbuchen. Trotzdem danken die Kinobetreiber dem Mäusestudio gerade auf Knien dafür, dass Disney das Jahr 2019 nach dem allgemein starken Kinojahr 2018 praktisch im Alleingang vor dem totalen Absturz gerettet hat. Aber so eine extreme Abhängigkeit nur von einem einzigen Studio ist nicht nur historisch gesehen einzigartig – sie ist potenziell auch gefährlich.

    Wir haben da vor allem zwei Szenarien im Kopf – und eines davon scheint sich schon 2020 zu verwirklichen: Denn nachdem Disney dieses Jahr mit so vielen sicheren Mega-Blockbuster-Hits wie noch nie prahlen konnte, schaltet das Studio im kommenden Jahr gleich eine ganze Reihe von Gängen runter. Nichts Neues aus der Welt von „Krieg der Sterne“ statt „Star Wars 9“. „Shang-Chi“ und „Black Widow“ statt der sicheren Marvel-Hits „Captain Marvel“ und „Avengers 4“. Und bei den anderen Studioarmen wie Pixar und Disney Animation sieht es ähnlich aus. Überall sind die Projekte eine Nummer kleiner oder risikoreicher.

    Die Frage ist nur: Können die übrigen Studios diese dadurch vielleicht frei werdenden Lücken überhaupt noch gleichwertig füllen, nachdem sie jetzt eine Zeit lang von Disney regelrecht zerquetscht wurden? Oder bedeutet ab sofort ein schwaches Jahr für Disney immer automatisch auch ein schwaches Jahr für die Kinolandschaft an sich?

    Was ist mit Disney+?

    Das zweite Szenario ist sogar noch düsterer – aber zum Glück auch weniger wahrscheinlich, wenn auch nicht total abwegig. Denn wenn Disney mit seinem neuen Streaming-Service Disney+ in direkte Konkurrenz mit Netflix tritt, dann wäre es durchaus eine nahe liegende Überlegung, auch mal den einen oder anderen Mega-Blockbuster zu nutzen, um den ungeliebten Konkurrenten ein für alle Mal in die Schranken zu weisen?

    Schließlich war Netflix im Mai 2018 an der Börse mal kurzzeitig mehr wert als der gesamte Disney-Konzern, was noch immer an den Mäuse-Managern nagen und sie zusätzlich zu einer solchen Stärke-Demonstration motivieren könnte. Denn wenn Netflix mit Martin Scorseses „The Irishman“ einen 200 Millionen teuren Film direkt ins Netz schmeißt, warum sollte Disney dann mit einem ähnlich teuren MCU-Blockbuster nicht zukünftig einfach dasselbe tun?

    Das Problem ist nur: So einseitig, wie die Marktanteile aktuell verteilt sind, wäre eine solche Streaming-Schlacht der Giganten für die eh schon einer unsicheren Zukunft entgegenblickenden Kinolandschaft natürlich der absolute Super-GAU …

    "Avatar" überholt: "Avengers 4" ist ab sofort der erfolgreichste Film aller Zeiten!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • FilmFan
      Ein Alptraum? Sie sind derzeit die einzigen die die die Massen ins Kino locken. Ein Alptraum? Ne. Ich mag Disney. Sie sind die einzigen die mich die letzten Jahre mit dem MCU begeistert haben.Wünsche angenehme (Alp)träume.
    • Dark Rain
      Ja das ist das lustige. Ich kann kaum den nächsten Trailer und den Film selber abwarten einfach weil ich so dermaßen neugierig bin was für ein Schwachsinn jetzt noch kommen wird.
    • V_ossi
      Christoph Petersen Das muss nicht zwangsläufig nur am eigenen Alter hängen. Blockbuster haben sich eben auch drastisch verändert.Die erfolgreichen Blockbuster der vergangenen 10 Jahre lassen sich mehr oder weniger mit den folgenden Attributen zusammenfassen:Action- oder Animationsfilm.Teil eines Franchises.Möglichst coole Charaktere mit markigen One-Linern.Generische Bösewichte.Ob da jetzt Autos bei F&F, Raumschiffe bei Star Wars, Comics bei Marvel oder Dinos bei Jurassic World beigemischt werden; das Kino verlässt man in allen Fällen in der gleichen Stimmung.Locker flockig, amüsiert. Eben seichte Unterhaltung.Ich empfehle mal (https://)www.filmsite.org/boxoffice2...Da sieht man erst mal, wie sehr seit 20 Jahren Fortsetzungen etc. den Markt dominieren. Blockbuster mit neuem Stoff, außerhalb der gängigen Franchises würde ich begrüßen, aber vom gelegentlichen Nolan oder Tarantino abgesehen, kommt da nicht viel.Dazu kommen mal ein Mad Max oder Blade Runner 2049, aber sonst gehe ich auch eher in die Indie Ecke, weil die Blockbuster immer ähnlicher und mMn berechenbarer und langweiliger geworden sind.
    • Unshadaar
      Na ja, ich denke mit Phase 4 des MCU hat sich Disney / Marvel einen ziemlichen Bärendienst erwiesen, denn das Marvel Cinematic Universe verwandelt sich in ein Marvel TV-Series Universe. Von 10 Beiträgen in Phase 4 sind 5 Serien bei Disney+. Da jetzt schon absehbar ist, dass die Masse der Leute diese Serien eben nicht über ein Abo bei Disney+ anschauen, sondern munter frohlockend wieder die alten Tauschbörsen im Netz dafür aktivieren werden, bleiben 5 Filme in 2 Jahren. Dazu gehört die Fortsetzung von Dr. Strange und dessen erster Teil war mit 670 Mio. Einspielergebnis eine eher mittelmäßige Cash-Cow im MCU. Wie sich die Neulinge Shang-Chi und die Eternals schlagen werden, wird sich zeigen müssen, bleibt als sicheres, finanzkräftiges Zugpferd also nur der 4. Thor Film.Mit Rise of Skywalker endet auch erst einmal die Star-Wars Milchkuh Ende des Jahres und abgesehen von The Mandalarian (ebenfalls wieder bei Disney+) steht da auch erst einmal nichts konkretes mehr auf dem Plan in den nächsten 2 Jahren. Eine neue Trilogie soll zwar kommen, aber das erst ab Ende 2022, 2024 und 2026.Auch mit den Remakes der eigenen Zeichentrickfilme steht erst einmal kein sicherer Milliardenbrecher mehr ins Haus. Mit Maleficent 2 und Mulan glaube ich nicht, dass die Milliarde geknackt wird. Bleibt noch Frozen 2, aber der kommt auch bereits dieses Jahr im November und wird somit das ohnehin schon mehr als fette Einspielergebnis 2019 noch mal kräftig anheben.Zusammenfassend sieht es für 2020 und 2021 also eher so aus, als würde der Mäusekonzern erst einmal keine neuen Rekorde aufstellen und auch diese Schlag auf Schlag Miliardenknackenden Streifen sind jetzt erst mal abgehakt.Aber ja, es ist dennoch beunruhigend, wie extrem Disney in den letzten 10 Jahren angeschwollen ist und was sich die Mäuse alles an Studios und Lizenzen einverleibt haben.
    • Mohbert
      Ja klingt alles sehr dramatisch, ist es auch zum Teil, aber das durch die Blockbuster kaum Platz für andere Filme mehr ist, beweist doch gerade dieses Jahr das es nicht so ist. Es folgen immerhin noch Filme von Tarantino, Scorsese und Nolan. Ich liebe das MCU und Star Wars und ich freue mich aber auch riesig auf diese drei Filme, dazu noch der Joker.
    • Deliah C. Darhk
      Nein, bewertet.
    • Alex K.
      Jop. Ich guck aus Prinzip keine Disney Filme oder irgendwas das man mit Disney in Verbindung bringen kann. Marvel? Scheiße. Star Wars? Scheiße. Alles andere was Disney macht? Scheiße.
    • Viggl
      Herzlichen Glückwunsch, du hast Kapitalismus verstanden!
    • Phil
      Ich habe bisher nur Dschungelbuch und König der Löwen gesehen und die auch nur, weil der Nachwuchs so unerträglich gebettelt hat. :-) Den rest der Disney-Remakes haben wir ausgelassen. Beim MCU-Kram war der neue Spider-Man der erste seit Black Panther den ich gesehen habe. Die letzten Avengers-Teile kucke ich vielleicht irgendwann mal als Netflix-Stream oder so. Und wenn nicht, dann isses auch kein Beinbruch. Es gibt (fast) jede Woche viel interessantere Filme im Kino, bei denen die anderen Zuschauer auch längst nicht so nervig sind wie bei diesem Blockbusterkram.
    • Rockatansky
      ...weil das Studio seine Marktmacht angeblich zu sehr ausnutzt, um einen höheren Anteil der Ticketeinnahmen für sich selbst zu verbuchen...Wenn ich eins widerlich finde, dann ist das Gier. Ständiges Geprotze mit Rekordumsätzen in Milliardenbereich und das ist dann immernoch nicht genug. Da muss man dann auch noch den Kinobetreiber weiter schröpfen, der an der Karte eh schon beschissen wenig verdient und dafür dann für 'nen halben Liter Coke 5 Euro verlangen muss, damit überhaupt was in die Kasse kommt...
    • Defence
      Disney ist nicht per se schei*se, behaupten auch die wenigstens. Allerdings sind die Probleme, die durch diese Übermacht schon vorhanden o. zu befürchten sind, nicht von der Hand zu weisen.Ich z.b.für meinen Teil würde Disney nicht boykottieren, gehe auch tatsächlich hin und wieder in einen entsprechenden Blockbuster (zuletzt zu Aladdin überreden lassen^^), ohne dafür ein schlechtes Gewissen zu haben und trotzdem sehe ich einige Entwicklungen als sehr problematisch, vlt sogar besorgniserregend an.Hollywood redet gerne von Diversity, aber da, wo sie imo angebracht wäre, nämlich eine Vielfalt von Filmen ins Kino zu bringen, hapert es immer mehr, zumindest wenn man nicht direkt in Berlin wohnt...
    • Defence
      Das Problem ist, daß das Angebot trotz größerer Anzahl an Kinoplätzen (dank Multiplexkinos) immer mehr verdrängt wird durch die Blockbusterschwemme.Wohne selbst in einer 200k Großstadt und die Liste der Filme, die ich nicht sehen konnte im Kino, weil sie schlicht nicht gezeigt werden, zu wenigen Terminen mitten in der Woche (Spätvorstellung) o.ich auch mal 200km für einen Kinobesuch (hin und zurück) einplanen muß, wird immer länger.Disney bricht BO-Rekorde am laufenden Band, gleichzeitig gehen die Besucherzahlen (zumindest hierzulande, wie es in den Staaten z.b.aussieht, nicht im Blick aktuell) zurück und ich denke, auch das ist eine (indirekte) Folge der aktuellen Kannibalisierung der Filmbranche durch Disney, weil, wie Du es selbst ausdrückst, Disney alles erdrückt aktuell.Ein Stück weit hatte ich gehofft, das der Artikel auch dazu kritisch Stellung bezieht, aber eigenlich gibt das Thema noch so viele Punkte her, das es vlt noch Folgeartikel gibt?
    • icon_dc_comics
      Thanos und Agent Smith, würde sagen: es ist unvermeidlich 😎
    • icon_dc_comics
      Es wurde ja abgeprüft? Sicherlich mit paar mio außerhalb der Verhandlung 😊
    • Silvio B.
      100%ige Zustimmung!
    • Mr. D
      Einfach nicht mer 12x in den nächsten MCU Film rennen und gut ist.
    • GoodGuyGoneWrong
      Mich interessieren schon seit vielen vielen Jahren keine Großkalbier mehr. Auch mit den Indie-Filmen bin ich seit vielen Jahren durch. Seit dem ich mehr Zeit für andere Dinge inverstiere, versuche ich nur die für mich interessantesten Filme herauszufiltern. Ab und an gehört auch mal was auch Hochglanz poliertes dazu wie John Wicl 3 oder Endgame. Aber ansonsten eher Filme wie Mandy, Hereditary, Mystery Team, Napoleon Dynamite etc. Btw ... The Joker schaue ich mir auch an. Wegen Phoenix.
    • WhiteNightFalcon
      Setz ein + X dahinter, dann passt das.
    • Darklight ..
      Ich bin auf eine völlig andere, fast schon perverse Art neugierg darauf, was für einen hanebüchenen Unsinn J.J. diemal inszenieren wird... Und ich wette, er baut wieder viel Murks ein, wo man als Fan mit einem Wochenende drüber nachdenken auf bessere Lösungen kommt...
    • Viggl
      Wer Disney Filme nicht mag tut denen mehr Schaden, indem er den nächsten Blockbuster im Kino auslässt, als hier kund zu geben, wie scheiße doch Disney ist. Ich kanns nicht mehr höhren. Schaut gefälligst Indie Filme und gut ist (;
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Der Unsichtbare Trailer DF
    Die Känguru-Chroniken Trailer DF
    Saw 9: Spiral Trailer DF
    After Truth Teaser OV
    The Batman First Look-Teaser OV
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Reportagen
    "No Way Out": Die tragische wahre Geschichte hinter dem Feuerwehr-Drama
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 21. Februar 2020
    "No Way Out": Die tragische wahre Geschichte hinter dem Feuerwehr-Drama
    "Star Wars 9"-Petition: Fans fordern 3-Stunden-Cut von "Der Aufstieg Skywalkers"
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 21. Februar 2020
    "Star Wars 9"-Petition: Fans fordern 3-Stunden-Cut von "Der Aufstieg Skywalkers"
    Die besten Filme 2020: Die große Rück- und Vorschau auf die Highlights im Kino
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 21. Februar 2020
    Die besten Filme 2020: Die große Rück- und Vorschau auf die Highlights im Kino
    Darum ist Ben Affleck wirklich bei "The Batman" ausgestiegen
    NEWS - Reportagen
    Mittwoch, 19. Februar 2020
    Darum ist Ben Affleck wirklich bei "The Batman" ausgestiegen
    "Birds Of Prey": Darum konnte Margot Robbie Harley Quinn nach "Suicide Squad" nicht aufgeben
    NEWS - Reportagen
    Montag, 17. Februar 2020
    "Birds Of Prey": Darum konnte Margot Robbie Harley Quinn nach "Suicide Squad" nicht aufgeben
    Was kommt nach Denis Villeneuves "Blade Runner 2049": "Blade Runner 3", Anime oder Serie?
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 16. Februar 2020
    Was kommt nach Denis Villeneuves "Blade Runner 2049": "Blade Runner 3", Anime oder Serie?
    Alle Kino-Nachrichten Reportagen
    Die meisterwarteten Filme
    • Der Unsichtbare
      Der Unsichtbare

      von Leigh Whannell

      mit Elisabeth Moss, Oliver Jackson-Cohen

      Film - Fantasy

      Trailer
    • Die Känguru-Chroniken
    • James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben
    • Die Farbe aus dem All
    • Lucy In The Sky
    • The Gentlemen
    • Black Widow
    • Jurassic World 3
    • Avatar 2
    • Indiana Jones 5
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top