Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Lasst es euch schmecken: Quentin Tarantinos liebste Spaghetti-Western
    Von Julia Bork — 31.03.2015 um 15:40

    Mit „Django Unchained“ huldigt Quentin Tarantino dem Spaghetti-Western. Seine Vorliebe für das Subgenre ist bekannt, nun wird der Kult-Regisseur konkret und veröffentlichte die Top 20 seiner Genre-Lieblinge. Lasst euch vom Meister inspirieren!

    1. +
    Platz 20

    „Django spricht kein Vaterunser“ (Paolo Bianchini, 1968)
    Mehr anzeigen
    Der Spaghetti-Western (oder auch Italo-Western) ist ein Subgenre des klassischen amerikanischen Westerns, das in den 1960er Jahren entstand und sich international großer Beliebtheit erfreute. Die Filme wurden meist von italienischen Produzenten und Regisseuren entwickelt und an europäischen Schauplätzen gedreht. Zu den bekanntesten Werken gehören „Spiel mir das Lied vom Tod“ und „Zwei glorreiche Halunken“ von Sergio Leone. Genretypische Motive des amerikanischen Westerns wie der moralisch aufrichtige Held werden im Italo-Western persifliert und so haben wir es nicht selten mit Antihelden zu tun, die gegen gesellschaftliche Normen rebellieren und vor extremen Gewaltexzessen nicht zurückschrecken.

    Wer Quentin Tarantinos Neo-Western „Django Unchained“ gesehen hat, wird Parallelen schwer von der Hand weisen können. Auch in seinem nächsten Projekt „The Hateful Eight“ schickt der Regisseur seine (Anti-)Helden in die Wüste. Bereist 2007 betreute Tarantino eine Spaghetti-Western-Retrospektive im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Venedig, seine Lieblinge unter den Filmen zeigt er weiterhin in seinem eigenen Kino, dem traditionsreichen „New Beverly“ in Los Angeles. Wem die Reise über den Ozean zu lang ist, kann im Heimkino dem Genuss von Tarantinos favorisierten Spaghetti-Western nachkommen, denn hier findet ihr die Liste seiner Favoriten, die von Genreklassikern bis hin zu nahezu unbekannten Perlen reicht.
    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top