Mein Konto
    Mit diesem Fantasy-Epos schuf George R.R. Martin das Spiel des Jahres 2022– jetzt wird es nicht weniger gewaltig fortgesetzt
    Nicole Sälzle
    Nicole Sälzle
    Nicole erkundet am liebsten mit guten Sci-Fi-Filmen nahe und ferne Welten. Auch für Fantasy, Action und ein gutes Abenteuer kann sie sich begeistern. Mit Horror könnt ihr sie dagegen jagen.

    In Zusammenarbeit mit George R.R. Martin, Autor brachialer Fantasy-Welten wie der „Game of Thrones“-Vorlage „Das Lied von Eis und Feuer“, entwickelte Hidetaka Miyazaki das gefeierte „Elden Ring“. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um einzusteigen.

    Bandai Namco

    Für Fans von Action-Rollenspielen und gewaltigen Fantasy-Szenarien führt praktisch kein Weg an „Elden Ring“ vorbei. Das gefeierte Videospiel, das bei den Game Awards 2022 zum besten Spiel des Jahres erhoben wurde, begeistert die Gaming-Community weiterhin und gerade wurde mit „Shadow Of The Erdtree“ die erste Erweiterung angekündigt.

    Solltet ihr bislang nicht eingestiegen sein, ist also jetzt der ideale Zeitpunkt gekommen, denn ihr könnt „Elden Ring“ samt Erweiterung seit heute bei Amazon vorbestellen.

    "Elden Ring" mit "Shadow Of The Erdtree" für die PS5 bei Amazon
    Das Fantasy-Highlight des Jahres 2022 wird fortgesetzt
    Zum Deal*

    Auch die Version für die Xbox Series X/S* ist bereits bei Amazon bestellbar. Wenn ihr es kaum erwarten könnt, euch in die düstere Fantasy-Welt zu stürzen, dann könnt ihr euch das Hauptspiel derzeit günstig für die PS5 bei Galaxus* holen.

    "Elden Ring": Deshalb solltet ihr jetzt einsteigen

    Die Auszeichnung zum besten Spiel des Jahres 2022 während der damaligen Game Awards ist nicht die einzige, die „Elden Ring“ mit nach Hause nahm. Das von Hidetaka Miyazaki und George R.R. Martin geschaffene Fantasy-Epos wurde unter anderem in der Kategorie „Best Game Writing“ mit dem Nebula Award 2023 ausgezeichnet und bekam den Golden Joystick Award 2022 für „Bestes Visuelles Design, „Bestes Mehrspieler-Spiel“ sowie die Critics Choise-Auszeichnung „Ultimatives Spiel des Jahres“.

    Nicht weniger gespannt wie auf das Spiel selbst, wartet die „Elden Ring“-Community auf die Fortführung des Fantasy-Spektakels, das mit seinen weitläufigen, actiongeladenen und teils unglaublich finsteren Welten und Wendungen auch heute noch überzeugen und überraschen kann. Mit „Elden Ring: Shadow Of The Erdtree“ wird die „Elden Ring“-Saga um einen heiß ersehnten DLC erweitert, dessen Gameplay-Reveal-Trailer heute sein Debüt feiert:

    „Elden Ring: Shadow Of The Erdtree“ erscheint am 21. Juni 2024 für PS4, PS5, XBOX Series X und S und den PC. Und das Beste ist: Wenn ihr es vorbestellt, bekommt ihr das Hauptspiel mit dazu:

    Auch die Version für die Xbox* könnt ihr bereits vorbestellen. Seid ihr bereits in Besitzt von „Elden Ring“, dann könnt ihr euch „Shadow Of The Erdtree“ separat im PlayStation Store oder Microsoft Store* bestellen.

    Ein Muss für Fantasy-Fans

    Habt ihr euch bislang nicht an „Elden Ring“ gewagt, möchtet euch aber endlich selbst ein Bild davon machen, weshalb das Spiel dermaßen gefeiert wird, ist jetzt also der ideale Zeitpunkt gekommen, um einzusteigen. Wer sich für komplexe, durchdachte Fantasy-Welten begeistern kann, wird „Elden Ring“ lieben.

    Auf eurer Reise durch das von Miyazaki und Martin geschaffene Zwischenland müsst ihr euch tödlichen Bedrohungen stellen und euch durch finstere Dungeons schlagen, die es mächtig in sich haben.

    Ihr habt keine PlayStation 5 und wollt jetzt schon loslegen? Das Basisspiel holt ihr euch für derzeit 46,20 Euro für die Xbox One. Die Xbox-Version beinhaltet ein kostenloses Upgrade auf die Xbox Series X, sodass euch beim Einstieg in das Zwischenland freisteht, auf welcher Konsolengeneration ihr „Elden Ring“ spielt.

    Perfekt für Streaming und Content Creation: Das neue Stream Deck+ wird euren Workflow revolutionieren

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top