Mein Konto
    Kristen Stewart steht zu "Twilight" und ist "fucking" stolz auf ihr Mitwirken
    Von Annemarie Havran — 19.02.2015 um 10:24

    Kristen Stewart hat schon so einige Filme seit dem Ende der "Twilight"-Reihe gedreht, doch blickt immer noch gerne auf diese Zeit zurück. Auf das oft als Teenie-Schmalz belächelte Franchise ist sie demnach "endlessly fucking proud".

    Summit Entertainment
    In einem Gespräch mit dem Interview Magazine erklärte Kristen Stewart, sie sei "endlessly, and to this day, fucking proud" auf die "Twilight"-Reihe – die Schauspielerin ist also, gelinde gesagt, bis heute verdammt stolz darauf, dabei gewesen zu sein. Anlässlich des jüngst erfolgten Kinostarts der Verfilmung von E.L. James‘ "Twilight"-Fanfiction "Fifty Shades of Grey" wurde die Schauspielerin im Interview von Musik-Legende Patti Smith nach ihrer heutige Betrachtung der Vampir-Romanze befragt und ob sich ihr Mitwirken an dem hypererfolgreichen Franchise auf ihre heutige Rollenwahl ausgewirkt habe. Stewart erklärte, sie akzeptiere zwar, wenn jemand schlecht über das Franchise reden würde, aber für sie selbst fühle sich die Erinnerung an diese Zeit sehr gut an.

    Stewart: "Auch wenn es ein langer Prozess war […] und wir Höhen und Tiefen hatten, war die Intention dahinter auf verrückte Weise doch irgendwie verflucht rein." Sie könne damit leben, wenn jemand schlecht über "Twilight" reden wolle, aber sie selbst sei unendlich stolz.

    Kristen Stewart spielte in fünf Filmen an der Seite von Robert Pattinson die Figur Bella Swann. Seit dem letzten Teil der Reihe, "Twilight 4.2: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)", war sie u. a. in "Snow White & the Huntsman", "On the Road - Unterwegs" und "Die Wolken von Sils Maria" zu sehen und kommt am 5. März 2015 an der Seite von Julianne Moore im Drama "Still Alice – Mein Leben ohne Gestern" in die deutschen Kinos.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top