Mein Konto
    Die 20 besten Director’s Cuts aller Zeiten
    Von David Herger — 02.09.2016 um 09:05

    Was lange währt, wird endlich gut – etwa wenn Regisseure die von ihnen favorisierte Fassung eines ihrer Werke noch einmal ins Kino oder auf DVD/Blu-ray rausbringen dürfen. Vor allem bei diesen 20 Filmen hat sich das besonders gelohnt!

    „Blade Runner“ (Ridley Scott, USA 1982)


    Wohl kaum ein Filmemacher ist so umtriebig in Bezug auf Director’s Cuts wie Regielegende Ridley Scott. Gefühlt zu jedem zweiten seiner Filme existiert ein Director’s Cut (etwa zu „Legende“, „Königreich der Himmel“ und „Robin Hood“) und oftmals erweisen sich diese Fassungen tatsächlich auch als die besseren. Das dahingehend wohl legendärste Beispiel ist aber zweifelsohne Scotts wegweisendes Sci-Fi-Spektakel „Blade Runner“: Ganze sieben (!) Fassungen des Films existieren mittlerweile.

    Die Version, bei der Scott schließlich seine ursprüngliche Vision der Philip-K.-Dick-Adaption so richtig verwirklichen konnte, ist der 2007 erschienene Final Cut, der durch die Eliminierung des unnötig erklärenden Voice-Overs von Deckard (Harrison Ford), der visuell eindrucksvollen Einhorn-Szene in ihrer vollen Länge und der Entfernung des bei der Kinofassung drangeklatschten Happy Ends ungemein aufgewertet wird.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top