Mein FILMSTARTS
    "Green Lantern Corps": "Mission: Impossible 6"-Macher Christopher McQuarrie könnte Regie übernehmen
    Von Tim Seiffert — 06.03.2018 um 17:05

    Einige große Namen wurden in diesem Zusammenhang schon genannt, der Regiestuhl für DCs „Green Lantern Corps“ steht aber immer noch leer. Jetzt soll „Mission: Impossible - Rogue Nation“-Regisseur Christopher McQuarrie für den Posten im Gespräch sein.

    DC/Paramount Pictures France

    Zuletzt war es im Sommer 2017 „Planet der Affen: Prevolution“-Regisseur Rupert Wyatt, davor aber auch schon sein Nachfolger Matt Reeves („Planet der Affen: Revolution“, „Planet der Affen: Survival“) sowie die Kollegen Duncan Jones („Warcraft: The Beginning“) und Rian Johnson („Star Wars 8: Die letzten Jedi“): die Liste der Regisseure, die bereits für die Inszenierung des geplanten DC-Films „Green Lantern Corps“ im Gespräch waren – oder zumindest mit dem Projekt in Verbindung gebracht wurden – ist so lang wie hochkarätig. Auch „The Dark Knight“-Co-Autor David S. Goyer („Blade: Trinity“, „The Unborn“), der zusammen mit Justin Rhodes („Contract Killers“) für das Drehbuch des Sci-Fi-Abenteuers verantwortlich ist, war für die zusätzliche Übernahme des Regiepostens im Gespräch. Nach Informationen einer Quelle von That Hashtag Show soll das Produktionsstudio Warner Bros. aber mittlerweile einen ganz anderen Regisseur ins Auge gefasst haben: nämlich Christopher McQuarrie.

    McQuarrie, der seine Karriere als Drehbuchautor begann und dafür 1995 auch mit dem Oscar für „Die üblichen Verdächtigen“ geehrt wurde, hat sich mittlerweile auch ein beeindruckendes Renommee als Regisseur erarbeitet. Zu seinen Arbeiten hinter der Kamera zählen unter anderem sein Erstling „The Way Of The Gun“ sowie die Tom-Cruise-Blockbuster „Jack Reacher“ und „Mission: Impossible - Rogue Nation“. Für dessen Fortsetzung, den am 2. August 2018 in die Kinos kommenden „Mission: Impossible - Fallout“, stand der 49-Jährige ebenfalls wieder hinter der Kamera.

    Ohne "Suicide Squad"-Spin-off und "Justice League 2": DC stellt die nächsten Filme vor

    Nach dem hinter den Erwartungen zurückgebliebenen „Green Lantern“-Film von 2011 mit Ryan Reynolds soll der kommende „Green Lantern Corps“ dieses Mal zwei Mitglieder der intergalaktischen Friedenswächter ins Zentrum stellen. Hal Jordan (zuvor Reynolds) wird dieses mal ein schon älterer und erfahrenerer Veteran des Corps sein, der den jüngeren John Stewart, einen ehemaligen US-Marine und Newcomer bei den Green Lanterns, unter seine Fittiche nimmt. Die Dynamik zwischen den beiden und der Ton des Films wurde ersten Berichten zufolge mit „Lethal Weapon“ verglichen.

    Während für Hal Jordan jetzt ein Schauspieler zwischen 39 und 50 Jahren gesucht wird – manche wollen dank der gemeinsamen Vergangenheit mit McQuarrie schon Cruise (55) in der Rolle sehen – hat sich „American Crime Story“-Star Sterling K. Brown schon im letzten Jahr selbst für die Rolle des John Stewart ins Gespräch gebracht. Eine offizielle Reaktion oder ein Update diesbezüglich lassen aber bis heute auf sich warten.

    Inwiefern die Quelle von That Hashtag Show richtig informiert ist und Christopher McQuarrie vielleicht tatsächlich im Regiestuhl für „Green Lantern Corps“ Platz nimmt, wird sich wohl erst noch zeigen. Der DC-Film ist für das Jahr 2020 geplant.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top