Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Justice League", "The Batman", "Aquaman": So verarscht sich Warner in "The Lego Movie 2" selbst
    Von Julius Vietzen — 16.02.2019 um 12:00

    Mit „The Lego Movie 2“ zeigt sich Warner von seiner selbstironischsten Seite: „Justice League“, der neue coole Aquaman und das „The Batman“-Chaos bekommen allesamt ihr Fett weg...

    Warner Bros.

    Justice League“ war nicht der von Warner und DC erhoffte Erfolg, sondern das Resultat einer Reihe von ungünstigen und überhasteten Entscheidungen. Das lässt sich rückblickend wohl zweifellos festhalten. Doch seitdem hat sich bei Warner viel getan. Das sogenannte DCEU wurde neu ausgerichtet und mit „Aquaman“ – immerhin der erfolgreichste DC-Film aller Zeiten – hat man danach auch prompt den ersten Erfolg eingefahren. Und mittlerweile kann man auch bei Warner offenbar über „Justice League“ und die DCEU-Vergangenheit lachen. Darauf deutet zumindest eine Reihe von selbstironischen Anspielungen in „The Lego Movie 2“ hin.

    Die Justice League

    Am offensichtlichsten ist das sicherlich bei der Justice League, die am Anfang des Films ihren großen Auftritt hat. In Superzeitlupe und Zack-Snyder-Optik stolzieren Superman, Wonder Woman, Flash, Cyborg und Aquaman hier zu ihrem Raumschiff, um ganz wie in „Justice League“ die Welt zu retten. Nur Batman (Stimme im Original: Will Arnett, im Deutschen: Christian Bales Stammsprecher David Nathan) ist nicht dabei – weil er sein eigenes Ding macht. Damit spielen die Autoren Phil Lord und Christopher Miller sowie Regisseur Mike Mitchell wohl nicht nur auf Batmans Einzelgänger-Status an, immerhin ist er mit seinen zahlreichen Solofilmen DCs beliebtester und berühmtester Held, sondern auch auf Ben Afflecks Abschied aus dem DCEU.

    Aquaman wird cool

    Der Aquaman der Lego-Justice-League wird in der Originalversion von „Lego Movie 2“ sogar von Jason Momoa gesprochen, der die Rolle in „Justice League“ und „Aquaman“ auf der großen Leinwand gespielt hat. Und auch sonst ist dieser Aquaman eindeutig als der neue, coole Jason-Momoa-Aquaman zu erkennen: Bart, Löwenmähne und der ikonische Kampfschrei sind einfach unverkennbar. Doch es ist ein Zeichen für die neue Selbstironie bei Warner, dass man auch den alten, uncoolen und stets etwas belächelten Aquaman auftreten lässt, der dank Momoa endgültig aufs Abstellgleis verfrachtet wurde.

    Armer Green Lantern

    Auch der stiefmütterliche Umgang mit Green Lantern, der in den DC-Comics ebenfalls standardmäßig zur Justice League gehört, deutet darauf hin, dass es sich hier um die DCEU-Version der Heldentruppe handelt. Der Green Lantern in „The Lego Movie 2“ (Jonah Hill) würde seine Kollegen nämlich gerne unterstützen, jedoch hauen diese ihm einfach die Raumschiffluke vor der Nase zu und ignorieren ihn auch sonst. Das dürfte den Fans, die schon länger darauf warten, dass Green Lantern endlich seine Premiere beim DC-Kinouniversum feiert, irgendwie bekannt vorkommen.

    Batman ist verwirrt

    Die Figur Batman wurde in ihren bisherigen Lego-Auftritten zwar bereits ordentlich durch den Kakao gezogen, doch in „The Lego Movie 2“ kommen nochmal einige Anspielungen auf die aktuelle Aufregung um Batman hinzu. So erfahren wir nicht nur, dass der Lego-Batman die Eigenschaften von allen bisherigen Leinwand-Inkarnationen (Adam West, Michael Keaton, Val Kilmer, George ClooneyChristian Bale und Ben Affleck) in sich vereint, der Dunkle Plastik-Ritter gibt etwa auch damit an, dass sich drei weitere Filme über ihn „in verschiedenen Produktionsstadien“ befinden.

    Damit spielen die Macher natürlich auf das langwierige Hin und Her um Batmans nächsten Kinoauftritt an. Welche drei Batman-Filme hier gemeint sein könnten, lässt sich nämlich gar nicht so leicht sagen. Denkbar wäre etwa, dass die Bemerkung auf die neue Batman-Trilogie angespielt, die Matt Reeves angeblich plant und die mit „The Batman“ starten soll.

    Doch es gibt auch noch einen Haufen anderer geplanter DC-Filme, in denen ein Batman-Auftritt Sinn ergeben würde und immer mal wieder in Aussicht gestellt wurde – von „Birds Of Prey“ über „Batgirl“ und „Nightwing“ bis zu „Justice League 2“. Natürlich ist längst nicht sicher, dass all diese Filme irgendwann kommen und Batman dann wirklich darin auftritt, doch genau darüber machen sich die Macher mit Batmans angeberischer Aussage ja lustig. Und auch „The Lego Batman Movie 2“ befindet sich laut Regisseur Chris McKay in Arbeit, auch dieser Film könnte also gemeint sein…

    „The Lego Movie 2“ läuft seit dem 7. Februar 2019 in den deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top