Mein Konto
    Neu auf Netflix: Der bekannteste Anime, noch mehr Ghibli-Highlights und Horror
    Von Björn Becher — 01.03.2020 um 09:00

    Netflix stellt den nächsten Schwung Ghibli-Filme bereit. Darunter ist mit „Chihiros Reise ins Zauberland“ das Werk, das der japanischen Kult-Schmiede im Westen den Durchbruch bescherte. Und auch noch ein weiteres 5-Sterne-Meisterwerk ist dabei.

    Ghibli Studio / Netflix

    Am 1. Februar 2020 veröffentlichte Netflix den ersten Schwung von Ghibli-Filmen mit Highlights wie „Das Schloss im Himmel“ oder „Mein Nachbar Totoro“. Ab heute gibt es die zweite Ladung (bevor dann am 1. April die letzten Titel folgen).

    Heute unter den Netflix-Neuerscheinungen ist „Chihiros Reise ins Zauberland“, für den Anime-Legende Hayao Miyazaki 2003 in Abwesenheit mit dem Oscar für den besten Animationsfilm ausgezeichnet wurde. Auch wenn die Ghibli-Werke da schon längst in ihrer Heimat große Erfolge waren und auch im Westen treue Fans hatten, ist es dieser Film, mit dem auch hierzulande eine breitere Masse auf die Filme aufmerksam wurde.

    Ein Meisterwerk ist für uns auch „Prinzessin Mononoke“, der bereits 1997 erschien, damals auf der Berlinale lief, aber erst mit rund vier Jahren Verspätung 2001 regulär in die Kinos kam (und dort noch unter dem Radar blieb). Erst im Zuge des Hypes nach „Chihiros Reise ins Zauberland“ erreichte auch „Prinzessin Mononoke“ – unter anderem durch eine (allerdings ziemlich misslungene) DVD-Veröffentlichung und eine Free-TV-Ausstrahlung 2003 – mehr Zuschauer in Deutschland.

    Auf Netflix könnt ihr beide Filme nun immer und immer wieder anschauen – und ein paar andere ebenfalls. Folgende Ghibli-Filme stehen ab heute auf Netflix zur Verfügung:

    Alien-Sequel und noch mehr Horror

    Traditionell erscheinen zum Monatsanfang immer viele neue Filme und Serien auf Netflix und so dürfen sich nicht nur Ghibli-Fans freuen. Es gibt unter anderem auch Nachschub für Horror-Anhänger.

    Allen voran ist hier „Alien: Covenant“ zu nennen, Ridley Scotts jüngste Fortsetzung seiner Erfolgsreihe. Gruseln kann man sich derweil mit „Winchester – Das Haus der Verdammten“ und richtig atmosphärisch wird es in Tim Burtons „Sleepy Hollow“.

    Daneben gibt es unter anderem auch noch „Die letzte Festung“, „Gringo“ und „Sommer in Orange“ ab dem heutigen 1. März neu auf Netflix.

    Die Netflix-Top-10: Was kann die neue Funktion?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top