Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neu auf Netflix: Zwei absolute Meisterwerke und weitere Highlights der kommenden Woche
    Von Julius Vietzen — 26.04.2020 um 20:00

    Jeden Sonntag präsentieren wir euch an dieser Stelle die Netflix-Highlights der kommenden Woche. Und vor allem am langen 1.-Mai-Wochenende gibt es einiges, auf das man sich freuen kann – etwa die Meisterwerke „GoodFellas“ und „Die Unbestechlichen“.

    Warner Bros.

    Immer gegen Ende des Vormonats gibt Netflix das Programm für den folgenden Monat bekannt, doch bei der langen Liste gehen gerne mal Titel verloren und außerdem kommen oft auch im Laufe des Monats weitere Filme und Serien hinzu, die Netflix erst später bekannt gibt.

    Deswegen geben wir euch jede Woche sonntags eine Übersicht über die Titel, die Netflix in der kommenden Wochen ins Programm nimmt. Unsere Liste ist nach Wochentagen sortiert und umfasst die Highlights unter den Neuerscheinungen sowie einige Empfehlungen der Redaktion.

    Montag: Ein Komödien-Mega-Hit

    Los geht’s am Montag mit der romantischen Komödie „Crazy Rich“, die sich 2018 zu einem unglaublichen Überraschungserfolg mauserte. 238 Millionen Dollar weltweites Einspielergebnis standen am Ende zu Buche, davon alleine 174 Millionen in den USA.

    Außerdem gibt es am Montag auch noch neuen Serienstoff: In „Noch nie in meinem Leben...“ setzt die indisch-amerikanische Teenagerin Devi (Maitreyi Ramakrishnan) alles daran, endlich Sex zu haben (gar nicht so einfach).

    Dienstag: Kein Nachschub

    Am Dienstag gibt es keine neuen Filme und Serien bei Netflix, was für die Abonnenten jedoch zu verschmerzen sein sollte, da es in den nächsten Tagen mehr als genug Nachschub gibt.

    Mittwoch: Neues vom "AHS"-Macher

    Am Mittwoch startet der Dokumentarfilm „Eine geheime Liebe“ bei Netflix, in dem sich „American Horror Story“-Macher Ryan Murphy (hier als Produzent dabei) der Liebesgeschichte von Basketballspielerin Terry Donahue zu ihrer Lebensgefährtin Pat Henschel widmet.

    Mit „Drei Meter über dem Himmel“ gibt es zudem neuen Stoff für alle Fans von Sommer, Sonne, Strand und romantischen Teenager-Serien, basierend auf der Buchreihe von Federico Moccia.

    Außerdem gibt es in Coronazeiten womöglich dringend benötigten Nachschub an Familienunterhaltung: In der Komödie „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ ist der Name Programm.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft"

    Donnerstag: "Riverdale"-Star in Psycho-Thriller

    Ab Donnerstag ist dann „Riverdale“-Star Camila Mendes in „Dangerous Lies“ zu sehen. Darin erbt sie als Pflegerin Katie das Haus eines reichen Patienten, was sie aber nicht wirklich genießen kann, denn schon bald häufen sich mysteriöse Vorkomnisse in dem Haus.

    Romantiker kommen bei „Reichlich verliebt“ auf ihre Kosten und auch Familiennachschub gibt es dank „Yoko“ noch mal. Und wer es eher verrückt mag, sollte bei „The Forest Of Love: Deep Cut“ reinschauen. Den „völlig durchgeknallten Serienmörder-Exzess“ von Regie-Exzentriker Sion Sono gibt es ab 30. April in einer (vermuten wir zumindest mal) längeren Fassung.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "The Forest Of Love"

    Freitag: Netflix-Neuheiten ohne Ende

    Wo soll man da anfangen? Für das lange 1.-Mai-Wochenende hält Netflix einige richtige Kracher bereit – Original-Filme, Original-Serien und großartige Lizenztitel versüßen das lange Wochenende in Quarantäne.

    Da wäre etwa „Hollywood“, die neue Netflix-Serie des oben bereits erwähnten „American Horror Story“-Erfinders Ryan Murphy. Darin geht es um die sogenannte goldene Ära Hollywoods in den 1940er Jahren und eine Gruppe Filmemacher und Schauspieler, die um den Durchbruch kämpft. Für „Transformers“-Fans kommt zudem die zweite Staffel von „Transformers: Cyberverse“.

    Im Netflix-Film „Nur die halbe Geschichte“ hilft ab dem 1. Mai dann eine schüchterne Streberin einer Sportskanone, einen Liebesbrief zu schreiben, obwohl sie selbst in dasselbe Mädchen verliebt ist. Und in „All Day And A Night“ denkt ein junger Mann über das rassistische System nach, wegen dem er im Gefängnis landete.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "GoodFellas"

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Die Unbestechlichen"

    Bei den Lizenztiteln finden sich mit „GoodFellas“ und „Die Unbestechlichen“ gleich zwei Meisterwerke, doch das sind längst nicht alle Neustarts. Ebenfalls sehr empfehlenswert sind: „St. Vincent“ mit Bill Murray und Naomi Watts - sowie „Das Leuchten der Erinnerung“ mit den Leinwandveteranen Donald Sutherland und Helen Mirren.

    Wer es hingegen eher amüsant-trashig mag, sollte bei „Super Mario Bros.“ einschalten. Die erste große Videospielverfilmung hat heute einen legendär schlechten Ruf – und der Frage, ob dieser gerechtfertigt ist, ist unser Chefkritiker Christoph Petersen bereits in einem Podcast über Videospielverfilmungen auf den Grund gegangen.

    Samstag: Kein Nachschub

    Samstag gibt es dann keine neuen Filme und Serien bei Netflix, allerdings gab es in den Tagen davor ja auch mehr als genug neuen Stoff, um durchs Wochenende zu kommen.

    Sonntag: "Eleanor & Colette"

    Am Sonntag gibt es dann noch einen letzten neuen Film in der kommenden Woche: „Eleanor & Colette“ basiert auf dem wahren Fall der psychisch kranken Eleanor Riese (Helena Bonham Carter), die gemeinsam mit der Anwältin Colette Hughes (Hilary Swank) den Kampf gegen die übermächtige Krankenhausindustrie aufnimmt.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Eleanor & Colette"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top