Mein Konto
    "Es bricht mir das Herz": Netflix verhinderte DC-Debüt von Marvel-Star Dave Bautista
    Von Benjamin Hecht — 08.05.2021 um 13:00

    Dave Bautista ist bekannt als Drax in den „Guardians Of The Galaxy“-Filmen von Marvel. Fast wäre er aber auch bei dem DC-Blockbuster „The Suicide Squad“ gelandet, doch schweren Herzens entschied er sich stattdessen für Netflix' „Army Of The Dead“.

    Disney und seine verbundenen Unternehmen. / Netflix

    Dave Bautista kann sich aufgrund mangelnder Karrieremöglichkeiten nun wirklich nicht beschweren. Nach seiner bereits sehr erfolgreichen Zeit als Wrestler wandte er sich dem Hollywood-Geschäft zu und bekam mit Drax in „Guardians Of The Galaxy“ sogleich die Rolle eines Publikumslieblings im erfolgreichsten Filmfranchise aller Zeiten. Nach seinem Marvel-Auftritt folgten Auftritte im Bond-Film „Spectre“ sowie dem Sci-Fi-Meisterwerk „Blade Runner 2049“ und mit „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ und „Avengers: Endgame“ noch zwei weitere Auftritte im MCU.

    Fast wäre Dave Bautista auch beim DC-Film „The Suicide Squad“ gelandet. Denn der wird wie die „Guardians“-Filme ebenfalls von Bautistas gutem Freund James Gunn inszeniert. Für den Ex-Wrestler, der übrigens schon seit Jahren damit liebäugelt, den Batman-Schurken Bane zu verkörpern, wäre es die ideale Gelegenheit für seinen ersten Auftritt in einem DC-Blockbuster gewesen.

    Doch ein Netflix-Angebot für die Hauptrolle in „Army Of The Dead“ kam dazwischen.

    Netflix oder DC: Dave Bautista musste sich entscheiden

    Dass Dave Bautista einen Auftritt in „The Suicide Squad“ ablehnte, um in Netflix' Zombie-Film „Army Of The Dead“ von Zack Snyder mitzuspielen, ist schon länger bekannt. Doch in einem neuen Interview mit Digital Spy verrät der Marvel-Star nun seine Gründe für die Entscheidung und warum es ihm das Herz gebrochen hat, nicht beim DC-Film mitmachen zu können.

    So bestätigt Bautista, dass James Gunn bereits eine Rolle für ihn in „The Suicide Squad“ geschrieben hatte. Dabei handelte es sich wohl um Peacemaker, eine Rolle, für die mittlerweile John Cena angeheuert wurde.

    Dave Bautista sei zunächst voll davon überzeugt gewesen, bei „The Suicide Squad“ mitzumachen, als plötzlich das Angebot von Netflix reinkam. Anders als in „The Suicide Sqaud“ sollte er in „Army Of The Dead“ eine Hauptrolle bekommen. Außerdem wollte Bautista schon seit Jahren mal mit Zack Snyder zusammenarbeiten. Doch nicht nur deshalb, sei die Entscheidung letzten Endes auf Netflix gefallen.

    Netflix
    Dave Bautista in „Army Of The Dead“ von Netflix

    „Ich hatte ‚The Suicide Squad‘, wo ich wieder mit meinem Kumpel hätte arbeiten können, auch wenn es eine kleinere Rolle gewesen wäre. Und dann hatte ich ‚Army Of The Dead‘, bei dem ich mit Zack [Snyder] arbeiten konnte, Beziehungen mit Netflix aufbauen konnte, eine Hauptrolle in einem großartigen Film bekam – und mir viel mehr Geld gezahlt wurde“, erklärt der Drax-Darsteller lachend.

    Am liebsten hätte Dave Bautista beide Chancen wahrgenommen, doch der Marvel-Star musste sich entscheiden. Am Ende viel die Wahl auf Netflix. Eine Entscheidung, die ihm sehr schwer gefallen ist:

    „Ich musste James [Gunn] anrufen und ich hab ihm gesagt: ‚Es bricht mir das Herz, denn als ein Freund will ich bei dir sein, aber aus beruflicher Sicht ist das eine kluge Entscheidung für mich.‘“

    Hoffen wir, dass die Entscheidung richtig war: „Army Of The Dead“ erscheint am 21. Mai 2021 bei Netflix. Deutscher Kinostart von „The Suicide Squad“ ist der 5. August 2021.

    Auf Fans von Dave Bautista warten übrigens noch mindestens zwei weitere Blockbuster. Das Sci-Fi-Highlight „Dune“ soll am 16. September 2021 in die deutschen Kinos kommen und am 4. Mai 2023 schlüpft Bautista in „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“ (vermutlich zum letzten Mal) wieder in seine beliebte Marvel-Rolle Drax.

    Ende statt Spin-off: Marvel-Star deutet Ausstieg von Fan-Liebling aus dem MCU an
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top