Mein Konto
    Nach "Star Trek Into Darkness" & "Star Trek Beyond": J.J. Abrams macht gleich 2 mysteriöse neue "Star Trek"-Filme
    Von Julius Vietzen — 26.06.2021 um 15:00

    Wie geht’s mit „Star Trek“ im Kino weiter? Eine Zeitlang sah es so aus, als hätte sich das Franchise in den Kinos erledigt, nun sind gleich zwei neue „Star Trek“-Filme von J.J. Abrams in Arbeit. Und einer davon hat sogar schon einen Kino-Starttermin.

    Paramount Pictures

    „Star Trek“ ist in den letzten Jahren wieder zu einer echten Institution in Serienform aufgestiegen, dafür befindet sich das Franchise im Kino aktuell im steilen Sinkflug – so sah es zumindest bis Anfang 2021 aus. „Star Trek Beyond“, der bis dato letzte Kinofilm der Reihe, spielte nämlich „nur“ 343 Millionen Dollar weltweit ein, was bei einem Budget von 185 Millionen zu wenig war, um direkt und ohne weitere Überlegungen eine Fortsetzung zu produzieren.

    Doch auch die dann angestellten weiteren Überlegungen verliefen größtenteils im Nichts: Egal ob „Star Trek 4“ mit Kirk, Spock und Co. und der geplanten Rückkehr von Chris Hemsworth als Kirks Vater, ein „Star Trek“-Gangsterfilm von Quentin Tarantino oder ein Projekt von „Fargo“-Schöpfer Noah Hawley – alle Ideen wurden irgendwann wieder verworfen oder eingestellt.

    Zwei neue "Star Trek"-Filme in Arbeit

    Doch im März und April 2021 wurden dann gleich zwei neue „Star Trek“-Filme bekannt, die offenbar voneinander unabhängig sind, auch wenn bei beiden „Star Trek“-Mastermind J.J. Abrams seine Finger im Spiel hat:

    Der erste Film wird von Kalinda Vazquez geschrieben, die sich unter anderem als Autorin bei „Star Trek Discovery“ ihre Sporen verdiente. Es soll sich um eine Original-Idee von Vazquez handeln und ein eigenständiger Film werden, also keine Fortsetzung der neuen Enterprise-Abenteuer mit Chris Pine als Captain Kirk. J.J. Abrams ist als Produzent an Bord.

    Der zweite Film ist ein Top-Secret-Projekt von J.J. Abrams, der ja nicht erst seit „Star Trek Into Darkness“ als Spezialist für Geheimniskrämerei aller Art gilt. Auch wenn Abrams hier ebenfalls als Produzent an Bord ist, soll es sich um ein anderes Projekt handeln, also nicht den Film von Vazquez. Mehr ist nicht bekannt, also etwa ob es sich dabei vielleicht doch noch um eine Fortsetzung zu „Star Trek Beyond“ handelt. Zuzutrauen wäre es Abrams auf jeden Fall.

    "Star Trek" erst 2023 wieder im Kino

    Deutscher Kinostart des zweiten Films ist der 8. Juni 2023, die Dreharbeiten dürften somit spätestens im Sommer 2022 losgehen. Bekommen wir erst dann weitere Details? Nicht unbedingt, schließlich kommen oft vorher schon Informationen an die Öffentlichkeit. Und für April 2022 ist zudem eine offizielle „Star Trek“-Convention in Chicago geplant, die eigentlich prädestiniert für Ankündigungen zu dem Projekt wäre.

    Auch der Film von Vazquez dürfte – wenn er denn überhaupt grünes Licht bekommt – nicht vor 2023 in die Kinos kommen. Immerhin ist aber in Serienform für weitere „Star Trek“-Abenteuer gesorgt: „Discovery“ Staffel 3 startet noch 2021, „Picard“ Staffel 2 dann 2022 – und irgendwann dazwischen womöglich die neue Serie „Strange New Worlds“.

    „Star Trek Into Darkness“ läuft am Samstag, 26. Juni 2021, um 20.15 Uhr auf ProSieben. „Star Trek Beyond“ folgt dann am Sonntag ebenfalls um 20.15 Uhr auf ProSieben.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top