Mein Konto
    Nach Ausstieg von Chris Pratt und Chris Pine: "Bridgerton"-Star Regé-Jean Page mit neuer Rolle in Kultserien-Verfilmung
    28.07.2021 um 12:30
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    Film- und Serien-Fan mit Leib und Seele. Immer, wenn im Kinosaal das Licht ausgeht oder der Vorspann einer starken Serie beginnt, kommt die Gänsehaut.

    Vielleicht kommt jetzt endlich Bewegung in dieses Projekt, das schon seit ein paar Jahren vor sich hin dümpelt: Netflix-Star Regé-Jean Page ist der neueste Kandidat für die Hauptrolle im „The Saint“-Reboot über den titelgebenden Gentleman-Ganoven.

    Netflix

    In Deutschland lief die Krimi-Kultserie „The Saint“ mit Roger Moore unter dem Titel „Simon Templar“ – was Sinn ergibt, denn die Hauptfigur trägt beide Namen. The Saint ist das Alias des Gentleman-Verbrechers Simon Templar, der in Robin-Hood-Manier diejenigen bestiehlt, die sich unrechtmäßig bereichert haben. Basierend auf den Büchern von Leslie Charteris schlüpfte nach Roger Moore in der Serie auch Val Kilmer im Kinofilm „The Saint – Der Mann ohne Namen“ in diese Rolle.

    ›› "Simon Templar" – die Serie als Gesamtedition bei Amazon*
    ›› "The Saint" – der Film mit Val Kilmer bei Amazon*

    Und nun ist der nächste Darsteller dran: Wie Deadline nun berichtet, ist „Bridgerton“-Star Regé-Jean Page der neueste Kandidat für die Hauptrolle im neuen „The Saint“-Reboot.

    "The Saint"-Reboot: Passt jetzt endlich alles?

    Der Film ist bereits seit geraumer Zeit in der Entwicklung und hat entsprechend schon so einige Hauptdarsteller verschlissen, die eine Zeit lang an dem Projekt beteiligt waren und es dann wieder verließen. Zunächst sollte „Guardians Of The Galaxy“-Star Chris Pratt den abenteuerlustigen Meisterdieb spielen, dann war „Wonder Woman“-Star Chris Pine für die Rolle des Simon Templar im Gespräch.

    Mit Regé-Jean Page hat man nun zwar nicht den ganz großen Kinostar an Bord, dafür aber einen ganz heißen Newcomer, der seit dem Erfolg der Netflix-Serie „Bridgerton“ extrem populär ist und mit Angeboten nur so überhäuft wird. So wurde Page nach der Ausstrahlung von „Bridgerton“ bereits für den Fantasy-Blockbuster „Dungeons & Dragons“ verpflichtet und steht außerdem für „The Gray Man“ vor der Kamera, den teuersten Netflix-Film aller Zeiten, den die „Avengers 4“-Regisseure Joe und Anthony Russo für den Streamer drehen.

    Die "Avengers: Endgame"-Regisseure haben mit den Dreharbeiten zum teuersten Netflix-Film aller Zeiten begonnen

    Page soll beim neuen „The Saint“-Film nicht nur die Hauptrolle übernehmen, sondern auch als ausführender Produzent fungieren. Doch eine wichtige Frage ist noch offen: Wer wird bei dem Reboot Regie führen? Laut Deadline ist aktuell nicht bekannt, ob der zuvor auf diesem Posten besetzte Dexter Fletcher („Rocketman“) noch an dem Projekt beteiligt ist.

    Und was ist mit Regé-Jean Page in "Bridgerton" Staffel 2?

    Übrigens: Schon vor der 60er-Jahre-Serie „Simon Templar“ mit Roger Moore wurden einige Filme mit Templar als Hauptfigur gedreht. Der bislang bekannteste Film dürfte aber dann „The Saint“ von 1997 mit Val Kilmer sein – es ist aber nicht die bis dato letzte Adaption. 2017 erschien eine Neuverfilmung, die als Pilot einer Serie dienen sollte, die letztendlich nie umgesetzt wurde. „The Saint“ mit „Tyrant“-Star Adam Rayner in der Hauptrolle erschien direkt bei Netflix und ist dort weiterhin abrufbar.

    Und wer sich bei dieser Nachricht mehr für Regé-Jean Page in „Bridgerton“ als im neuen „The Saint“-Film interessiert, für den haben wir zum Schluss leider eine schlechte Nachricht: In der zweiten Staffel des Netflix-Hits ist Page nicht mehr dabei – seine Serien-Ehefrau Phoebe Dynevor alias Daphne allerdings schon.

    "Bridgerton" Staffel 2: Erstes Bild zeigt Nachfolger von Simon und Daphne in der Netflix-Serie

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top