Mein Konto
    Neu im Kino: Ein herausragender Serienmörder-Film und der wildeste Kino-Ritt des Jahres
    23.09.2021 um 13:30
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    Die ganz großen und prominenten Titel fehlen bei den Kinostarts auf den ersten Blick, doch auch in dieser Woche hat das Kinoprogramm wieder einige Highlights zu bieten, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

    WVG Medien GmbH

    Der meistbesuchte Kinofilm des Wochenendes wird sicher weiter „Dune“ sein – und auch dahinter werden sich eher die üblichen Verdächtigen wie „Paw Patrol“, „Shang-Chi And The Legend Of Ten Rings“ und „After Love“ einreihen. Doch auch wenn die Neustarts in weniger Sälen laufen und sie euch vielleicht nicht sofort ein Begriff sind, lohnt sich bei vielen ein Blick.

    Wie jeden Donnerstag stellen wir euch einige dieser Neustarts vor, um euer Auge darauf zu lenken.

    "Helden der Wahrscheinlichkeit": Mads Mikkelsen will Rache

    In „Helden der Wahrscheinlichkeit“ kommen ein paar Nerds darauf, dass ein Zugunglück, bei dem Markus (Mads Mikkelsen) seine Frau verloren hat, gar kein Unglück, sondern ein Anschlag gewesen sein muss. Der will deswegen Rache.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Helden der Wahrscheinlichkeit - Riders Of Justice"

    Das Ergebnis ist eine unglaublich bitterböse, schwarzhumorige Komödie von Regisseur Anders Thomas Jensen, den Fans schon für Filme wie „Dänische Delikatessen“ und „Adams Äpfel“ feiern.

    "Ted Bundy: No Man Of God": Elijah Wood taucht in die Psyche des Mörders ein

    Im Mittelpunkt von „Ted Bundy: No Man Of God“ steht ein beeindruckendes Schauspielerduell. „Herr der Ringe“-Star Elijah Wood spielt den FBI-Agenten Bill Hagmaier, der kurz vor der Vollstreckung des Todesurteils gegen Ted Bundy (Luke Kirby) die Chance bekommt, sich ausführlich mit dem berüchtigten Serienmörder zu unterhalten und ganz tief in dessen beängstigende Psyche einzutauchen. Doch warum ist der manipulative Bundy plötzlich zum Gespräch bereit?

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Ted Bundy: No Man Of God"

    „Ted Bundy: No Man Of God“ hat einen ganz anderen Blick als viele andere Serienmörder-Filme. Hier gibt es keine grausamen Mordtaten, keine Tätersuche, keine Verfolgungsjagden. Der Täter ist längst gefasst. Und gerade deswegen ist „No Man Of God“ so faszinierend. Denn wer einen wirklich verstörenden Blick in Bundys Innerstes riskieren möchte, verstehen will, wie ein zweifellos intelligenter, gebildeter und durchaus charmanter Mann dazu kommen konnte, grausame Dinge zu tun, der ist hier goldrichtig und weit über den Abspann hinaus mit Stoff zum Nachdenken versorgt…

    "Schachnovelle": Die Adaption eines Klassikers

    Mit „Schachnovelle“ hat Philipp Stölzl („Der Medicus“) die gleichnamige Novelle von Stefan Zweig verfilmt. Im Mittelpunkt steht Notar Josef Bartok (Oliver Masucci), der 1938 von den Nazis verhaftet wird, kurz bevor er in die USA fliehen kann. Gestapo-Leiter Böhm (Albrecht Schuch) verlangt von ihm Zugang zu Konten, doch Bartok widersetzt sich, wird in Isolation gefoltert. Nur ein Buch über Schach hilft ihm, die Einsamkeit durchzustehen...

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Schachnovelle"

    Mit opulenter Umsetzung, tollen Schauspielleistungen und immer wieder unheimlicher Intensität ist „Schachnovelle“ eindrucksvolles Historienkino.

    "Zorn der Bestien – Jallikattu": Wild und wahnsinnig

    „Als hätten die Safdie-Brüder (‚Der schwarze Diamant‘) die Dschungel-Verfolgungsjagd aus Mel Gibsons ‚Apocalypto‘ neu verfilmt und sich dabei von Darren Aronofskys ‚mother!‘ inspirieren lassen“, heißt es in unserer FILMSTARTS-Kritik über „Zorn der Bestien – Jallikattu“ und hoffentlich muss man auch gar nicht mehr sagen, um bereits jetzt jedem von euch mit cinephiler Leidenschaft auf die Suche zu schicken, wo in eurer Nähe der Film läuft.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Zorn der Bestien - Jallikattu"

    Und wenn ihr dabei fündig werdet, dann bekommt ihr ein Ereignis zu sehen – den ganz sicher wildesten und wahnsinnigsten Film, den das Kinojahr 2021 zu bieten hat. Da aber leider nur sehr, sehr wenige Kinos „Zorn der Bestien – Jallikattu“ zeigen, werdet ihr nicht alle fündig werden. Da haben wir eine gute Nachricht für euch: Das „Meisterwerk wie ein wildgewordenes Ungetüm“ ist bereits ab dem 15. Oktober auf Blu-ray und DVD erhältlich und kann unter anderem bei Amazon vorbestellt werden.

    » "Zorn der Bestien – Jallikattu" bei Amazon*

    Und falls ihr nun doch ein paar Worte über den Inhalt wissen wollt, der ist eigentlich recht simpel: Ein Stier ist ausgebrochen und rennt nun durch die indische Provinz. Dort macht sich Panik breit, was das wilde Tier nur anrichten könne. Sich einfach zu verstecken und alles zu verbarrikadieren, löst das Problem nicht. Also rotten sich bald immer mehr Männer zusammen, um das Tier zu jagen. Doch zwischen denen gibt es alte und neue Konflikte und jeder will der Held sein, der das Tier tötet. Das mündet bald in brutaler Gewalt – und nicht der Stier ist dafür verantwortlich.

    Wie in jeder Woche ist dies natürlich nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Kinoprogramm. Rund ein Dutzend weiterer Filme starten am heutigen 23. September 2021. Ein kleiner Hinweis dazu: Das ursprünglich für diesen Tag angekündigte und auch in der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts Leinwandliebe besprochene „The Sopranos“-Prequel „The Many Saints Of Newark“ wurde nach Aufzeichnung des Podcasts verschoben und startet nicht, wie da noch erklärt, auch am heutigen 23. September, sondern erst am 4. November.

    Was wirklich startet, findet ihr dagegen in unserer Liste der aktuellen Kinostarts der Woche.

    Diese Woche neu im Kino: Alle Titel in der Übersicht
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top