Mein Konto
    "Salazars Rache" ist der letzte Teil mit Johnny Depp: So geht's jetzt mit "Fluch der Karibik 6" weiter
    26.09.2021 um 13:00
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    Film- und Serien-Fan mit Leib und Seele. Immer, wenn im Kinosaal das Licht ausgeht oder der Vorspann einer starken Serie beginnt, kommt die Gänsehaut.

    In 5 „Pirates Of The Caribbean”-Filmen spielte Johnny Depp mit – und die Piratenfilm-Reihe geht auch noch weiter, allerdings ohne Depp. Wir verraten euch, was euch in „Fluch der Karibik 6“ erwartet und wer in Johnny Depps Fußstapfen schlüpfen soll.

    Disney

    Johnny Depp hat Captain Jack Sparrow zu einer absoluten Kultfigur gemacht. Eigentlich ist so etwas für Filmstudios pures Gold – allerdings ist Darsteller Depp momentan eher reines Gift. Und so hat sich Disney nach den jüngsten Skandalen rund um den Schauspieler entschieden, ihn aus der „Fluch der Karibik“-Reihe rauszuschmeißen. Ganz ähnlich verabschiedete sich auch Warner für „Phantastische Tierwesen 3“ von Johnny Depp. Mads Mikkelsen wird in der „Tierwesen“-Reihe die Rolle des Gellert Grindelwald von Depp übernehmen – „Fantastic Beasts 3: The Secrets Of Dumbledore” startet in den USA am 15. April 2022.

    In „Pirates Of The Caribbean 5: Salazars Rache” ist Johnny Depp somit zum letzten Mal als Jack Sparrow zu sehen – und wer Lust hat, sich dessen ikonische Performance noch einmal anzuschauen, kann das zum Beispiel am Sonntag, den 26. September 2021 um 20.15 im TV auf Sat.1 tun. Wer lieber streamt: Alle fünf "Fluch der Karibik"-Filme gibt es bei Disney+ im Abo.

    ›› Die „Fluch der Karibik“-Filme bei Disney+*

    Aber gerade, wenn man den bislang jüngsten Teil einer Reihe im Fernsehen sieht, fragt man sich ja unweigerlich: Wie geht es denn nun mit dem Franchise weiter? Kommt da noch was? Das fragt man sich bei jedem „Transformers“-, „Star Wars“- und „Fast & Furious“-Film – und eben auch bei „Fluch der Karibik“.

    Zwei neue "Fluch der Karibik"-Projekte

    Die gute Nachricht für alle Fans der spaßigen Abenteuer-Reihe: Ja, Disney arbeitet an „Fluch der Karibik 6“ – aber eben ohne Depp.

    Genauer gesagt arbeiten die kreativen Köpfe beim Maushaus nach aktuellem Stand sogar an zwei verschiedenen Projekten, die der Filmreihe neues Leben einhauchen sollen – ob beide dann tatsächlich auch umgesetzt werden, ist allerdings noch offen.

    Projekt 1: Margot Robbie als neue Ober-Piratin

    Ein neuer „Fluch der Karibik“-Film mit Margot Robbie: Dieses Projekt würde eine Geschichte in der „Fluch der Karibik“-Welt erzählen, aber keine Fortsetzung von „Fluch der Karibik 5: Salazars Rache“ sein. Womöglich wird dieser Film auch eine ganz eigene Reihe neu starten, auf jeden Fall soll er aber eher unabhängig von den bisherigen „Karibik“-Abenteuern funktionieren.

    Margot Robbie soll eine wilde Piratin spielen und schlüpft damit quasi in die Fußstapfen von Johnny Depp. Das Drehbuch zu dem noch unbetitelten Film schreibt „Birds Of Prey“-Autorin Christina Hodson. Allerdings war von diesem Projekt nun schon länger nichts mehr zu hören, was aber auch daran liegen dürfte, dass Robbie schwer beschäftigt ist (aktuell dreht sie zum Beispiel das 20er-Jahre-Drama „Babylon“ mit Brad Pitt) und sich der Piratinnen-Film noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet.

    Projekt 2: "Fluch der Karibik 6" – als Soft Reboot?

    Und dann wird auch noch an „Fluch der Karibik 6“ gewerkelt, angeblich ebenfalls mit einer weiblichen Hauptrolle – aber es wird betont, dass dies ein anderes Projekt sei als das mit Robbie. Hier sind auch andere Autoren am Werk, nämlich „Chernobyl“-Schöpfer Craig Mazin und der schon am allerersten „Fluch der Karibik“-Film beteiligte Ted Elliot. Als Regisseur ist bereits seit einer Weile Joachim Rønning im Gespräch, der auch schon „Salazars Rache“ inszenierte.

    Bei diesem Projekt könnte es sich um einen Reboot handeln, vielleicht auch um einen sogenannten Soft Reboot – der würde es ermöglichen, auch altbekannte Figuren wie Orlando Blooms Will Turner oder Keira Knightleys Elizabeth Swann zurückbringen.

    Aber trotzdem würde man eine Geschichte erzählen, die neu und anders genug ist, um Jack Sparrows Abwesenheit nicht groß erklären zu müssen. Es würde quasi eine neue Richtung eingeschlagen werden – aber dennoch könnte es Verbindungen zu Teil 1 bis 5 geben. Damit wäre „Fluch der Karibik 6“ dann Reboot und Fortsetzung zugleich.

    Nicht nur Margot Robbie? Neuer "Fluch der Karibik"-Film mit "ganz viel Girl Power"

    Dies ist eine Wiederveröffentlichung eines bereits auf FILMSTARTS erschienenen Artikels, den wir aus Anlass einer TV-Ausstrahlung aktualisiert haben.

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr MOVIEPILOT. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top