Mein Konto
    Umfrage enthüllt: Das sind die 10 besten Serien des 21. Jahrhunderts – und Netflix ist nicht dabei!
    01.11.2021 um 13:00
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    Film- und Serien-Fan mit Leib und Seele. Immer, wenn im Kinosaal das Licht ausgeht oder der Vorspann einer starken Serie beginnt, kommt die Gänsehaut.

    „Game Of Thrones“, „Breaking Bad“, “Mad Men”... das 21. Jahrhundert hat schon so einige großartige Serien hervorgebracht. Die BBC hat 206 TV-Expert*innen aus 43 Ländern befragt, welche die besten Serien sind – wir stellen euch die Top-Ten vor.

    HBO

    Wer an Serien des 21. Jahrhunderts denkt, denkt vermutlich automatisch an Streamingdienste: Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ und Co. sind die Orte, an denen wir seit einigen Jahren verstärkt Serien schauen – das lineare Fernsehen hat da oft das Nachsehen. Doch zum einen sah das Anfang des Jahrhunderts noch anders aus und zum anderen wurden viele Serien, die wir dann streamen, zunächst fürs TV produziert – sei es „Game Of Thrones“ für HBO, das wir in Deutschland auf Sky schauen, oder „Fleabag“ für BBC, in Deutschland dann bei Amazon Prime Video.

    Doch egal ob für TV-Sender (die inzwischen auch meist an Streamingdienste oder Mediatheken gekoppelt sind) oder für Streaminganbieter – welche sind eigentlich die zehn besten Serien des 21. Jahrhunderts?

    Um das herauszufinden, hat BBC Culture eine große Umfrage gestartet: 206 TV-Expert*innen aus 43 Ländern wurden befragt, darunter Journalist*innen, Kritiker*innen und Vertreter*innen der Unterhaltungsindustrie. 100 davon waren Frauen, 104 Männer und zwei nicht-binäre Personen. Jede*r gab eine Liste mit den persönlichen Top-Ten ab – insgesamt wurden 460 verschiedene Serien genannt.

    Für die Serien in den persönlichen Top-Ten wurden Punkte vergeben und daraus ein Gesamt-Ranking erstellt – und wer denkt, Streaminggigant Netflix müsse doch bestimmt ganz oben mitmischen, der irrt: Unter den zehn besten Serien des 21. Jahrhunderts ist kein Netflix-Original vertreten.

    Platz 1: "The Wire" – die beste Serie des 21. Jahrhunderts

    The Wire“ lief von 2002 bis 2008. In der Krimi-Serie geht es um die Arbeit des Polizei-Departments in Baltimore, vor allem bezüglich des Drogenhandels in der amerikanischen Stadt. In jeder Staffel wird der Schwerpunkt auf andere Figuren und einen anderen Bereich der Metropole gelegt. „The Wire“ gilt als extrem realistisch, nicht zuletzt da Serien-Autor David Simon früher als Polizeireporter arbeitete.

    Platz 2: "Mad Men"

    Mad Men“ lief von 2007 bis 2015. Es geht um eine fiktive Werbeagentur im New York der 60er Jahre. Don Draper (Jon Hamm) ist das kreative Genie der Agentur „Sterling Cooper“ und überzeugt mit seinem Selbstvertrauen und Charme auch den schwierigsten Kunden. Doch Draper hat eine dunkle Vergangenheit, die ihm in der Löwengrube der Werbeindustrie zum Verhängnis werden könnte.

    Platz 3: "Breaking Bad"

    Breaking Bad“ lief von 2008 bis 2013. Bei Highschool-Chemielehrer Walter White (Bryan Cranston) wird Krebs diagnostiziert, die teure Behandlung kann er sich jedoch nicht leisten. Aus Geldnot beginnt er, zusammen mit dem Dealer Jesse (Aaron Paul) Crystal Meth herzustellen und zu verticken. Bald kann sich Walter dem Strudel aus Gewalt und Geldgier, der mit dem Drogenhandel einhergeht, nicht mehr entziehen.

    Platz 4: "Fleabag"

    Fleabag“ lief von 2016 bis 2019. In der britischen Serie erzählt die schräge und selbstsüchtige Café-Betreiberin „Fleabag“ (Phoebe Waller-Bridge), deren wahren Namen wir nie erfahren, von den Katastrophen ihres Lebens rund um Männer, Familie und Job. Auf den ersten Blick wirkt das meistens amüsant, doch nach und nach wird der tragische Kern von Fleabags Existenz enthüllt.

    Platz 5: "Game Of Thrones"

    Game Of Thrones“ lief von 2011-2019. In der Fantasy-Serie basierend auf den Romanen von George R.R. Martin kämpfen verschiedene Familien um die Vorherrschaft auf dem fiktiven Kontinent Westeros, während im eiskalten Norden eine Bedrohung aufzieht, die alle blutigen Machtkämpfe der Königshäuser in den Schatten stellen dürfte.

    Platz 6: "I May Destroy You"

    I May Destroy You” lief 2020. In der einzigen Mini-Serie in den Top-Ten geht es um die junge Londonerin Arabella (Michaela Coel), die sexuelle Gewalt erfährt und nach dem Missbrauch nach Wegen sucht, um das Trauma zu bewältigen.

    Platz 7: "The Leftovers"

    The Leftovers” lief von 2014-2017. In der Mystery-Serie von „Lost“-Co-Schöpfer Damon Lindelof verschwinden von einem Moment auf den anderen zwei Prozent der Weltbevölkerung. Während drei Jahre später immer noch erfolglos versucht wird, das Ereignis aufzuklären, gehen diejenigen, die Freunde und Familie verloren haben, ganz unterschiedlich mit den Verlusten um.

    Platz 8: "The Americans"

    The Americans” lief von 2013 bis 2018. Anfang der 1980er Jahre leben Phillip (Matthew Rhys) und Elizabeth Jennings (Keri Russell) mit ihren Kindern ein vermeintliches Durchschnittsleben in Washington. Doch in Wahrheit sind die beiden KGB-Agenten, das Familienleben dient als Tarnung. Als ein FBI-Agent in die Nachbarschaft zieht, wird es für die beiden, die sich inzwischen an ihr amerikanisches Leben gewöhnt haben, gefährlich.

    Platz 9: "The Office" (UK)

    The Office” lief von 2001 bis 2003. Im Mockumentary-Stil gedrehte Serie über den Alltag in einem britischen Büro, in dem der sich maßlos überschätzende Chef David Brent (Ricky Gervais) von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpert. „The Office“ diente als Vorbild für die gleichnamige US-Adaption mit Steve Carell und die deutsche Comedy-Serie „Stromberg“ mit Christoph Maria Herbst.

    Platz 10: "Succession"

    Succession” läuft seit 2018 und ist noch nicht beendet. Medienmogul Logan Roy (Brian Cox) führt sein Unternehmen und seine Familie mit harter Hand. Als er sich als CEO der Firma zurückziehen will, muss er die schwierige Entscheidung über seine Nachfolge treffen. Seine vier Kinder buhlen nun noch stärker um seine Gunst.

    BBC Culture hat nicht nur eine Liste der zehn besten Serien des 21. Jahrhunderts veröffentlicht, sondern sogar der 100 besten. Und in dieser sieht man: Netflix ist nur haarscharf an den Top-Ten vorbeigeschrammt. Denn auf Platz 11 befindet sich dann eine Netflix-Produktion: die Animationsserie „BoJack Horseman“.

    Deutsche Serie auf Platz 58

    Übrigens ist auch eine deutsche Serie in den Top-100 vertreten – und sie stammt von Netflix: Dark“ belegt Platz 58. Nicht-englischsprachige Serien sind jedoch insgesamt rar gesät in der Liste. 92 Serien haben Englisch als Hauptsprache. Ein Umstand, der sich in den kommenden Jahrzehnten jedoch ändern könnte, wie BBC Culture anmerkt, immerhin sei die Industrie um Umbruch und nicht-englischsprachige Serien erreichen inzwischen auch immer stärker die internationalen Massen. Das beste Beispiel ist aktuell der Netflix-Megahit „Squid Game“.

    Die komplette Liste mit den 100 besten Serien des 21. Jahrhunderts laut der BBC-Umfrage könnt ihr euch hier anschauen.

    Ihr seid auf der Suche nach noch mehr Serien-Tipps? Dann schaut doch mal in unsere Liste der besten 30 Serien des Jahres 2020 rein, die die Redaktionen von FILMSTARTS und Moviepilot gewählt haben:

    Die besten Serien des Jahres 2020
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top