Mein FILMSTARTS
  • Meine Freunde
  • Meine Kinos
  • Schnell-Bewerter
  • Meine Sammlung
  • Meine Daten
  • Gewinnspiele
  • Trennen
Die weiße Massai
20 ähnliche Filme für "Die weiße Massai"
  • Wüstenblume

    Wüstenblume

    24. September 2009 / 2 Std. 00 Min. / Biografie, Drama
    Von Sherry Hormann
    Mit Liya Kebede, Sally Hawkins, Timothy Spall
    Waris (Soraya Omar-Scego) ist eine junge somalische Nomadin und lebt als solche in einem Zelt in der Wüste. Stets fügte sie sich dem Willen ihres Vaters. Doch dann flüchtet sie, um der Hochzeit mit einem viel älteren Mann zu entgehen, bis nach Mogadischu. Sie kommt bei ihrer Großmutter unter und findet eine Anstellung als Dienstmädchen in der somalischen Botschaft Londons. Der Botschafter und seine Familie behandeln sie jedoch wie ihre Sklavin. Erst Jahre später gelingt es Waris (jetzt: Liya Kebede), zu flüchten. Nur ein paar Tage später lernt sie, die nun illegal in London ist, mit der Verkäuferin Marylin (Sally Hawkins) jemanden kennen, der zur guten Freundin wird - außerdem entdeckt sie der berühmte Modephotograph Terry Donaldson (Timothy Spall)...
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Goodbye Bafana

    Goodbye Bafana

    12. April 2007 / 1 Std. 58 Min. / Drama, Historie
    Von Bille August
    Mit Joseph Fiennes, Dennis Haysbert, Diane Kruger
    Im Jahr 1968 befindet sich die Apartheid in Südafrika auf ihrem traurigen Höhepunkt. Doch immer öfter formiert sich starker Widerstand gegen die brutale Unterdrückung der weißen Bevölkerung über die der schwarzen Menschen. Aus Angst vor steigenden Demonstrationen und Unmut, verbietet die Regierung jegliche Proteste und inhaftiert die Anführer der Widerstandsbewegung auf der Gefängnisinsel Robben Island. So auch den späteren Präsidenten Nelson Mandela (Dennis Haysbert). Hier trifft Mandela auf den Gefängniswärter James Gregory (Joseph Fiennes), der seine rassistische Weltanschauung offen nach außen trägt. Doch die beiden von Grund auf unterschiedlichen Menschen kommen sich langsam näher und lernen sich schätzen. Ihre Verhältnis weicht auf und Gregory beginnt seine eigene Ideologie zu hinterfragen…
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • 127 Hours

    127 Hours

    17. Februar 2011 / 1 Std. 34 Min. / Drama, Thriller, Abenteuer
    Von Danny Boyle
    Mit James Franco, Amber Tamblyn, Kate Mara
    Mit „127 Hours“ verfilmte Oscar-Preisträger Danny Boyle die schockierende Geschichte des Bergsteigers und Abenteurers Aron Ralston – gespielt von James Franco – der 2003 in einen Canyon in Utah stürzte und zur Amputation seines unter einem Felsen eingeklemmten rechten Armes gezwungen war. Fünf Tage steckte der delierende Ralston fest, ehe sein Überlebenswille ihn dazu trieb, sich mit einer Verzweiflungstat aus der Felsspalte zu befreien...
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Der längste Tag

    Der längste Tag

    25. Oktober 1962 / 3 Std. 02 Min. / Kriegsfilm, Drama, Action
    Von Ken Annakin, Andrew Marton, Bernhard Wicki
    Mit Henry Fonda, Bourvil, Richard Burton
    In "Der längste Tag" erzählen die drei Regisseure Ken Annakin, Andrew Martin und Bernhard Wicki die Ereignisse des D-Days, dem Tag der Landung der Alliierten in der Normandie im Jahre 1944, der das Ende des Zweiten Weltkrieges einleitete, aus der jeweiligen Sicht der amerikanischen, britischen, französischen und deutschen Kriegsparteien.  Der Film basiert auf dem gleichnamigen Tatsachenbericht von Cornlius Ray.
    User-Wertung
    3,7
    Zum Trailer
  • The Way Back - Der lange Weg

    The Way Back - Der lange Weg

    30. Juni 2011 / 2 Std. 14 Min. / Abenteuer, Drama
    Von Peter Weir
    Mit Jim Sturgess, Ed Harris, Saoirse Ronan
    Peter Weir, der Regisseur von „Die Truman Show“, adaptierte mit „The Way Back“ die Autobiographie des ehemaligen polnischen Kriegsgefangenen Slavomir Rawicz.Während des Zweiten Weltkrieges treffen die Kriegsgefangenen Janusz (Jim Sturgess), Valka (Colin Farrell) und Mr. Smith (Ed Harris) in einem sibirischen Arbeitslager auf weitere überlebenswillige Leidensgenossen. Die siebenköpfige Gruppe verschiedenster Nationalitäten schmiedet den Plan, aus dem Lager auszubrechen. Während eines wütenden Eissturms nutzen sie ihre Chance und setzen das waghalsige Vorhaben in die Tat um. Um endlich Freiheit und Frieden in ihren jeweiligen Heimatländern zu finden, begibt sich die Gemeinschaft auf eine 4000 Meilen lange Reise durch die Mongolei, die Wüste Gobi und das Himalaya-Gebirge – eine übermenschliche Kraftprobe, bei der die Integrität der Gruppe mehr als einmal auf dem Spiel steht...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Fair Game

    Fair Game

    25. November 2010 / 1 Std. 46 Min. / Thriller, Drama
    Von Doug Liman
    Mit Naomi Watts, Sean Penn, Bruce McGill
    „Fair Game“ zeichnet einen der entscheidendsten Skandale der jüngeren US-Geschichte nach – Valerie Plames (Naomi Watts) Enttarnung, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Politik der Bush-Regierung steht. Die öffentliche Diskreditierung der CIA-Agentin wurde von den Medien als unmittelbare Rache-Aktion gegen ihren Gatten Joseph Wilson (Sean Penn) interpretiert, der maßgeblich an der Aufklärung der haltlosen Vorwürfe, das Hussein-Regime verfüge über Massenvernichtungswaffen, mitgewirkt hatte...
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Dead Man Walking - Sein letzter Gang

    Dead Man Walking - Sein letzter Gang

    11. April 1996 / 2 Std. 02 Min. / Drama
    Von Tim Robbins
    Mit Susan Sarandon, Sean Penn, Robert Prosky
    Der zum Tode verurteilte Häftling Matthew Poncelet (Sean Penn) warten schon seit sechs Jahren auf seine Urteilsvollstreckung. In einem Brief bittet er die eher unkonventionelle Nonne Schwester Helen Prejean (Susan Sarandon) um Hilfe, die noch nicht mit einem Schwerverbrecher zu tun hatte. Sie antwortet auf sein Schreiben und besucht ihn schließlich im Staatsgefängnis von New Orleans. Dort ist sie mit der von Bürokratie beherrschten Welt des Strafvollzugs konfrontiert und entschließt sich, dem Häftling trotz seiner ablehnenden Art und seines Zynismus zu helfen. Bei ihrem Versuch, den sicheren Tod Poncelets doch noch abzuwenden, muss sie erfahren, wie wenig ein Menschenleben für Politik, Behörden und Medien wert ist und sieht sich schließlich auch mit den Eltern der Opfern konfrontiert, die eine Vergeltung für den Mord an ihren Kindern einfordern. Schwester Prejean findet sich bald zwischen den Fronten wieder und wird von Selbstzweifeln geplagt. Ist es richtig, sich auf die Seite eines Mörders zu stellen?
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Tina - What's Love Got to Do with It?

    Tina - What's Love Got to Do with It?

    16. September 1993 / 1 Std. 57 Min. / Drama, Biografie, Musik
    Von Brian Gibson
    Mit Angela Bassett, Laurence Fishburne, Penny Johnson Jerald
    Biopic über die Lebensgeschichte von Tina Turner. Nachdem sie sich von ihrem Mann und Entdecker Ike Turner - der sie jahrelang verprügelte und vergewaltigte - getrennt hat, gelingt ihr mit dem Song "What's love got to do with it" der Auftakt zur Weltkarriere.Geboren wird Tina Turner (jung: Rae'Ven Larrymore Kelly, älter: Angela Bassett) als Anna Mae Bullock in Nutbush, Tennessee. Aufgewachsen bei ihrer Großmutter zieht sie im Anschluss an deren Tod zur Mutter und älteren Schwester nach St. Louis, wo sie in einem Club den Sänger und Songschreiber Ike Turner (Laurence Fishburne) kennenlernt. Sie wird Leadsängerin in seiner Band. Die beiden werden ein Paar, bekommen Nachwuchs und heiraten. Nur wenige Zeit nach der Hochzeit macht Ike seiner Frau das Leben zur Hölle. Er nimmt Drogen, verprügelt und vergewaltigt sie. Es dauert mehrere Jahre, bis Tina ihn verlässt. Zunächst tritt sie danach für eine Hotelkette auf, wird dann aber von einem Musikmanager wiederentdeckt...
    User-Wertung
    3,3
    Zum Trailer
  • München

    München

    26. Januar 2006 / 2 Std. 40 Min. / Drama, Historie
    Von Steven Spielberg
    Mit Eric Bana, Daniel Craig, Ciarán Hinds
    Während der olympischen Sommerspiele 1972 in München kommt es zu einem feigen Terroranschlag durch die palästinensische Terrorgruppe Schwarzer September, bei dem elf israelische Athleten ermordet werden. Getreu dem Motto "Auge um Auge, Zahn um Zahn" stellt die israelische Regierung eine Todesliste zusammen, auf der die Namen von elf Verantwortlichen stehen. Der junge Mossad-Agent Avner Kaufman (Eric Bana), Sohn eines israelischen Helden, wird speziell für diesen Auftrag ausgesucht, der ausschließlich jenseits des Eisernen Vorhangs in Europa durchgeführt werden soll. Außerpolitische Komplikationen sollen dadurch vermieden werden. Auf sich allein und sein Team gestellt, nimmt Avner den Auftrag an und bekommt von seinem Vorgesetzten Ephraim (Geoffrey Rush) die Namen der in das Attentat Involvierten.
    Pressekritiken
    4,7
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Being Flynn

    Being Flynn

    Kein Kinostart / 1 Std. 42 Min. / Drama
    Von Paul Weitz
    Mit Robert De Niro, Paul Dano, Julianne Moore
    Nick Flynn (Paul Dano) hält sich mit Gelegenheitsjobs und ohne Perspektiven über Wasser. Seine Eltern ließen sich scheiden, als er klein war, seinen Vater hat er nie richtig kennen gelernt und seine Mutter (Julianne Moore) beging Selbstmord, als er 22 Jahr alt war. Nun arbeitet er in einem Obdachlosenasyl in Boston, hat den Traum, wie sein Vater Autor zu werden und hofft, dass dieser ihn eines Tages findet. Als ein hagerer, besoffener älterer Mann (Robert De Niro) zur Tür hereinspaziert, wird sich Nicks Leben für immer verändern, denn der Mann ist sein Vater Jonathan- Filmadaption der Memoiren des amerikanischen Autors Nick Flynn.
    Pressekritiken
    3,2
    User-Wertung
    3,2
    Zum Trailer
  • Ein mutiger Weg

    Ein mutiger Weg

    13. September 2007 / 1 Std. 40 Min. / Drama, Historie, Thriller
    Von Michael Winterbottom
    Mit Angelina Jolie, Dan Futterman, Archie Panjabi
    Im Jahr 2002 befindet sich das Journalistenehepaar Daniel Pearl (Dan Futterman) und Mariane Pearl (Angelina Jolie) im pakistanischen Islamabad. Daniel recherchiert vor Ort über die al-Qaida. Kurz vor der geplanten Abreise aus Pakistan ergibt sich für Daniel noch einmal ein Treffen mit einem Vertreter der Terrororganisation. Dabei wird er aber entführt. Der Film schildert die anschließenden Bemühungen um die Freilassung des Journalisten aus der Sicht seiner Ehefrau Mariane, die im 5. Monat schwanger ist. Forderungen der Entführer, Drohungen und die Ermittlungen der pakistanischen Sicherheitskräfte prägen die unübersichtliche Situation im chaotisch anmutenden Pakistan. Mit aller Macht kämpft Mariane um das Leben ihres Mannes, das am seidenen Faden hängt. Aber sie hat angesichts des Fanatismus aufseiten der Terroristen kaum eine Chance.
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Der Doktor - Ein gewöhnlicher Patient

    Der Doktor - Ein gewöhnlicher Patient

    Kein Kinostart / 2 Std. 02 Min. / Drama
    Von Randa Haines
    Mit William Hurt, Christine Lahti, Elizabeth Perkins
    Als ein selbstzentrierter Arzt mit Krebs diagnostiziert wird, verändert sich sein Leben grundlegend.
    User-Wertung
    3,1
  • Ich, Pierre Riviere, der ich meine Mutter, meine Schwester und meinen Bruder getötet habe

    Ich, Pierre Riviere, der ich meine Mutter, meine Schwester und meinen Bruder getötet habe

    Kein Kinostart / 2 Std. 05 Min. / Drama
    Von René Allio
    Mit Claude Hébert, Jacqueline Milliere, Joseph Leportier
    Im Jahre 1835 tötet ein junger Bauer in einem normannischen Dorf seine Mutter, seine Schwester und seinen Bruder. Er schreibt im Gefängnis einen Text, in dem er die Gründe für seine Tat erklärt...
    User-Wertung
    3,1
  • Der Räuber

    Der Räuber

    4. März 2010 / 1 Std. 30 Min. / Drama, Gericht, Biografie
    Von Benjamin Heisenberg
    Mit Andreas Lust, Franziska Weisz, Florian Wotruba
    Dass Johann Rettenberger (Andreas Lust) seit Jahren hinter Gittern sitzt, berührt ihn kaum. Stoisch joggt er seine Runden im Hof, als gäbe es nichts anderes mehr im Leben. Dann kommt er auf Bewährung frei – und wird gleich wieder kriminell. Die vom Bewährungshelfer (Markus Schleinzer) angestrebte Resozialisierung ist Johann egal, stattdessen widmet er sich seinem Marathontraining und überfällt eine weitere Bank. Wie lange aber kann dieses Doppelleben gut gehen? Schließlich lebt er jetzt mit Erika (Franziska Weisz) zusammen, die noch nichts davon ahnt, wie ihr Freund sein Geld beschafft...
    Pressekritiken
    2,6
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Alexander

    Alexander

    23. Dezember 2004 / 2 Std. 50 Min. / Biografie, Historie
    Von Oliver Stone
    Mit Colin Farrell, Angelina Jolie, Val Kilmer
    Etwa 300 Jahre vor Christus zog der junge mazedonische König Alexander (Jessie Kamm, Connor Paolo, Colin Farrell) aus, um zusammen mit der griechischen Arme das gefürchtete Persische Reich einzunehmen. In einem acht Jahre dauernden Feldzug drangen seine Truppen bis nach Indien und Ägypten vor und legten damit den Grundstein für die Verbreitung der griechischen Kultur, sowie den späteren Siegeszug des Römischen Reiches. Geprägt wird Alexander schon in seiner Kindheit. Sein makedonisches Elternhaus bietet ihm zwar den Schutz eines Königshauses, aber Vater Philip (Val Kilmer) und Mutter Olympias (Angelina Jolie) leben in einem permanenten Kleinkrieg gegeneinander. Der König ist ein gewiefter Kriegsherr und ein rauer, lauter Trunkenbold, der seine Frau verachtet. Das Verhältnis zu seinem Sohn ist gespalten. Alexander lehnt sich gegen seinen Vater auf, es kommt zum Streit. Als er 20 Jahre alt ist, wird sein Vater ermordet, und er als Thronfolger ausgerufen...
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    2,6
    Filmstarts
    2,0
    Zum Trailer
  • Jenseits von Afrika

    Jenseits von Afrika

    13. März 1986 / 2 Std. 41 Min. / Biografie, Drama, Romanze
    Von Sydney Pollack
    Mit Meryl Streep, Robert Redford, Klaus Maria Brandauer
    Die reiche Dänin Karen Blixen (Meryl Streep) baut 1914 in Kenia eine Kaffeeplantage auf. Doch sie leidet unter der unglücklichen Ehe mit dem Baron Bror Blixen-Finecke (Klaus Maria Brandauer). Sie verliebt sich in den Safari-Jäger Denys Finch Hatton (Robert Redford). Dann bricht ein Krieg aus und die Ereignisse spitzen sich zu.
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,6
    Zum Trailer
  • Mr. Nice

    Mr. Nice

    23. Juni 2011 / 2 Std. 01 Min. / Tragikomödie
    Von Bernard Rose
    Mit Rhys Ifans, Chloë Sevigny, David Thewlis
    Nach seinem Abschluss gerät der studierte Philosoph und Physiker Howard Marks (Rhys Ifans) eher durch Zufall in die illegale Welt der Rauschmittel und wird kurze Zeit später zum größten Drogenschmuggler Großbritanniens. Mit insgesamt 43 Decknamen, 89 Telefonanschlüssen und Kontakten zur Mafia sowie zu verschiedensten Geheimdiensten schafft es Marks, den Drogenhandel zu globalisieren. Vor den Augen der Weltöffentlichkeit hält MR. NICE ein ganzes Justizsystem zum Narren. Mal schlüpft er in die Rolle eines unberechenbaren Geheimagenten und mal zeigt er sich als schäbiger Geldwäscher. Dabei genießt Marks sein Leben in vollen Zügen - Cannabis, Cadillacs und jede menge Kohle. Doch Craig Lovato (Luis Tosar) von der US-Drogenbehörde hat die Faxen so langsam dicke. Mit allen Mitteln versucht er, den begnadeten Trickser dingfest zu machen...
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Syriana

    Syriana

    23. Februar 2006 / 2 Std. 08 Min. / Drama, Spionage
    Von Stephen Gaghan
    Mit George Clooney, Matt Damon, Jeffrey Wright
    CIA-Agent Bob (George Clooney) verliert bei einem Waffendeal in Ägypten eine Rakete, die er sicher in die USA zurückbringen sollte. Bei der Zentrale ist er damit in Ungnade gefallen, auch wenn ihm das niemand so richtig bestätigen will. Darüber hinaus quälen ihn familiäre Probleme mit seinem Sohn. Schließlich ist er froh, einen spannenden Auftrag in Beirut ausführen zu können: Er soll Prinz Nasir (Alexander Siddig) eliminieren, der mit seinem Bruder um die Nachfolge eines mächtigen Öl-Emirs in Beirut rivalisiert. Die Vereinigten Staaten sähen lieber den anderen Sohn des Emirs an der Macht, da Nasir ein Hardliner sein soll, der gerade den Chinesen eine Pipeline gab und offen gegen die USA wettert.Während sich Bob auf den Weg macht, wird die Fusion zweier Ölkonzerne in den USA eingeleitet: Der Ölkonzern Killen hat in Kasachstan gerade eine wichtige Pipeline gewonnen und soll nun von den Amerikanern geschluckt werden. Anwalt Bennett Holiday (Jeffrey Wright) soll die Fusion überprüfen und stößt auf Ungereimtheiten, Bestechung und Betrug, in den die Ölgiganten Whiting (Christopher Plummer) und Jimmy Pope (Chris Cooper) von Killen verstrickt sein könnten. Während Holiday seine Untersuchung macht, wird Finanzexperte Bryan Woodman (Matt Damon) Prinz Nasirs Berater und stellt fest, dass der Prinz große liberale Reformen für sein Land plant, die seinem profitgierigen Bruder egal sind. Während sich die Situation um die Fusion und Bobs Auftrag immer weiter zuspitzt, begibt sich ein junger Pakistaner (Mazhar Muzir) in die Gesellschaft islamistischer Terroristen...
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Schmetterling und Taucherglocke

    Schmetterling und Taucherglocke

    27. März 2008 / 1 Std. 52 Min. / Drama, Biografie
    Von Julian Schnabel
    Mit Mathieu Amalric, Emmanuelle Seigner, Marie-Josée Croze
    Das oberflächliche Glitzern der Modewelt hat es Jean-Dominique Baubys (Mathieu Amalric) angetan. Hübsche Frauen, schicke Autos und teure Restaurants prägen seinen Lebensstil. Im Alter von 42 Jahren ist damit Schluss, Jean-Do erleidet einen Hirnschlag. Er bekommt alles mit, was um ihn herum passiert, kann aber nur noch sein linkes Auge bewegen. Der restliche Körper ist gelähmt. Mit dem Blinzeln seines Auges diktiert er innerhalb von 14 Monaten seine Autobiografie. Dazu hält ihm die Logopädin Henriette Durand (Marie-Josée Croze) ein Alphabet vor, das die Buchstaben nach ihrer Häufigkeit in der französischen Sprache sortiert: E-S-A-R-N-T-U-L... Immer wieder werden diese Buchstaben vorgelesen, beharrlich und wie ein Gebet. Zu Beginn möchte Jean-Do einfach nur sterben, doch dann rafft er sich auf und entdeckt das Schöne am Leben. Bauby zehrt von seinen Erinnerungen, seiner Fantasie und seiner Ex-Frau Céline Desmoulins (Emmanuelle Seigner). Er kommt zu der Erkenntnis: "Als ich gesund war, war ich gar nicht lebendig. Ich war nicht da. Es war recht oberflächlich. Aber als ich zurückkam, mit dem Blickwinkel des Schmetterlings, wurde mein wahres Ich wiedergeboren."
    Pressekritiken
    4,4
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Control

    Control

    10. Januar 2008 / 1 Std. 59 Min. / Biografie, Drama, Musik
    Von Anton Corbijn
    Mit Sam Riley, Samantha Morton, Alexandra Maria Lara
    Im Jahr 1973 erreicht der Glamrock auch die nordenglische Kleinstadt Macclesfield. In diesem Nest wohnt der introvertierte Schüler Ian Curtis (Sam Riley), der nach einem Sinn für seine Existenz sucht und diesen zunächst in Rockmusik und Drogen findet. Er lernt Debbie (Samantha Morton) kennen, mit der er 1976 einen denkwürdigen Auftritt der Sex Pistols besucht. Ian beschließt, selbst Musiker zu werden und hat Glück, dass gerade einige seiner Freunde einen Sänger für ihre Band Joy Division suchen. Schnell avanciert die Gruppe mit düsteren Sound und Curtis’ existenzialistischen Texten zu einer lokalen Berühmtheit. Kein Geringerer als der berühmte DJ und Labelboss Tony Wilson (Craig Parkinson) wird auf sie aufmerksam. Der Erfolg verselbständigt sich und Ian muss sich entscheiden, ob er seinen sicheren Job beim Arbeitsamt aufgeben und sich nur noch der Musik widmen soll. Dazu kommen Probleme privater Natur. Ian hat immer weniger Zeit für Debbie und die mittlerweile geborenen Tochter Natalie, ferner hat er sich auch noch in die belgische Fotografin Annik Honoré (Alexandra Maria Lara) verliebt. Dazu leidet Ian an epileptischen Anfällen, die er nur schwer mit Medikamenten unter Kontrolle bekommt. Sein Leben entgleitet ihm mehr und mehr...
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
Back to Top